Bitte besuchen Sie unsere Galerie:

 Lindenstr. 35 (EG), D-10969 Berlin

Dienstag bis Samstag, 11 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Oder kontaktieren Sie uns unter mail@zak-branicka.com

Finde ŻAK | BRANICKA auf Facebook

ŻAK | BRANICKA - ARCOMADRID 2017

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut, die Teilnahme von Paweł Książek und Joanna Rajkowska an der Kunstmesse ARCOmadrid 2017 anzukündigen (STAND 9C10).

ARCOmadrid (Madrid, Spanien)
Feria de Madrid, Hallen 7 und 9
22. - 26. Februar 2017

Weitere Informationen auf: www.ifema.es

Diogo Pimentão in Ponte de Sor

Curatiert: Miguel Sousa Ribeiro
Künstler: Ana Bezelga, Carlos Bunga, Carlos Nogueira, Diogo Pimentão, Edgar Martins, Fernanda Fragateiro, Inês d’Orey, José Bechara, Nuno Sousa Vieira
Eröffnung: Feb 11, 2017 at 4pm
Ausstellung: Feb 12 – Mar 25, 2017

More information: http://www.cm-pontedesor.pt

Zofia Kulik in Karlsruhe

Wir sind stolz, Zofia Kuliks grossartige Einzelausstellung in den Badischer Kunstverein anzukündigen. Die Ausstellung zeigt ihre frühe Arbeit Instead of Sculpture (1968-71), welche wichtige Fragen in Bezug auf die Beziehung zwischen Skulptur, Film und Dokumentation aufwirft.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit Glasgow Sculpture Studios und ŻAK|BRANICKA.

Eröffnung: Donnerstag, 2. Februar 2017, 19 Uhr
Ausstellung: 3. Februar – 1. Mai 2017

Ausstellungsort:
Waldstraße 3
76133 Karlsruhe

Weitere Informationen finden Sie auf:
www.badischer-kunstverein.de

Winterferiern 2016

Season's Greetings from your ŻAK | BRANICKA team!
We will remain closed between 23 December 2016 and 2 January 2017.

We are happy to welcome Hubert Czerepok to the Op Einheim Foundation Culture Center in Wroclaw!
Image:
Hubert Czerepok, Everything is Darkness, 2007, light installation 250 x 450 cm © the artist

Natalia Stachon in der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin

Wir sind stolz, Natalia Stachons grossartige Einzelausstellung PATIENCE HAS A QUIET OUTER in der Konrad-Adenauer-Stiftung anzukündigen.

Eröffnung: Mittwoch, 23. November 2016, von 18.00 bis 21.00
Austellung: 24. November 2016 – 6. Januar 2017 *VERLÄNGERT

Ausstellungsort:
Konrad-Adenauer-Stiftung
Tiergartenstraße 35
10785 Berlin

Begrüßung:
Dr. Hans-Jörg Clement

Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.nataliastachon.net/

 

Paris Photo 2016

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut, an der Paris Photo Messe 2016 im PRISMES Sektor Arbeiten von  Zofia Kulik izu präsentieren (Stand P4).

Eröffnung: Mittwoch, 9. November 2016, 11 – 21:30 Uhr (nur auf Einladung)

Tägliche Öffnungszeiten:
Donnerstag, 10. November 2016, 12 – 20 Uhr
Freitag, 11. November 2016, 12 – 20 Uhr
Samstag, 12. November 2016, 12 – 20 Uhr
Sonntag, 13. November 2016, 12 – 19 Uhr

Veranstaltungsort:

Grand Palais
Avenue Winston Churchill
75008 Paris
France


Weitere informationen zu Paris Photo finden sie auf: www.parisphoto.com

ARTISSIMA 2016

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut, an der ARTISSIMA Kunstmesse Arbeiten von Ryszard Waśko, Diogo Pimentão and Yane Calovski l Hristina Ivanoska zu präsentieren (Main section, STAND 7).

ŻAK | BRANICKA FOUNDATION ist stolz  Werke von Agnieszka Polska auf der Present Future section zu präsentieren (PF BOOTH 14).
Kurator: Luigi Fassi

Teilnahme mitfinanziert von dem polnischen Ministerium für Kultur und Nationalerbe.

Preview und Vernissage: Donnerstag, 3. November 2016, 12.00 - 20.30 (nur mit Einladung)

Besuchertage:
Freitag, 4. November, 12.00 - 20.00
Samstag, 5. November, 12.00 - 20.00
Sonntag, 6. November, 12.00 - 20.00

Veranstaltungsort: Via Giacomo Matte Trucco, Torino, Italien

 

Mehr Informationen auf:  http://www.artissima.it/site/

Zofia Kulik in Glasgow

Wir sind stolz, Zofia Kuliks grossartige Einzelausstellung in den Glasgow Sculpture Studios anzukündigen. Die Ausstellung zeigt ihre frühe Arbeit Instead of Sculpture, welche wichtige Fragen in Bezug auf die Beziehung zwischen Skulptur, Film und Dokumentation aufwirft. Sie besteht aus einer Serie fotografischer Arbeiten und wird zum ersten Mal seit ihrer Produktion in ihrem vollständigen Umfang gezeigt.

Eröffnung: Freitag, 30. September 2016, 19 bis 21 Uhr
Ausstellung: 1. Oktober – 3. Dezember 2016

Ausstellungsort:
Glasgow Sculpture Studios
The Whisky Bond
2 Dawson Road
Glasgow G4 9SS

Weitere Informationen finden Sie auf:
www.glasgowsculpturestudios.org

Gruppenausstellung in Wrocław

Wir freuen uns, über die Teilnahme von Stanisław Dróżdż, Marlena Kudlicka und VALIE EXPORT an der umfangreichen Gruppenausstellung The Wild West. A History of Wrocław’s Avant-Garde im Ludwig Museum Budapest zu informieren.

Film & Talk: Agnieszka Polska "Future Days"

In dem Video Future Days entwirft ein fantastisches Bild des Himmels, der von toten Künstlern der Avantgarde bevölkert wird. Die himmlische Sphäre bildet die Bühne für eine ewig währende Diskussion der Verstorbenen miteinander, die Zeit ihres Lebens nie die Chance hatten sich zu begegnen. Künstler aus Westeuropa oder Nordamerika wie Charlotte Posennenske, Lee Lozano oder Bas Jan Ader treffen dabei auf die osteuropäischen Kollegen wie den Künstler Włodzimierz Borowski und den Theoretiker Jerzy Ludwiński.

 

Aufführung: Montag, 24. Oktober, 19.00 - 21.00

Standort:

Deutsche Bank Kunsthalle
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

Wir sind umgezogen!

Wir sind hocherfreut, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss desselben Gebäudes begrüssen zu dürfen.

(EG.)
Lindenstr. 35
D-10969, Berlin

ERÖFFNUNG

Gerne laden wir Sie zur Eröffnung unserer nächsten Ausstellung ein:

3/1/1
Marlena Kudlicka, Diogo Pimentão, Ignacio Uriarte
Freitag, 9. September 2016 18 bis 21 Uhr
(die Künstler werden anwesend sein)

Joanna Rajkowska an der Helsinki Design Week

Wir sind stolz, Helsinki Timepost anzukündigen, Joanna Rajkowskas öffentliches Kunstprojekt für die Helsinki Design Week. Das Projekt besteht aus einer Neonskulptur, die vor dem Kaufhaus Stockmann in Keskuskatu, Helsinkis Haupteinkaufsstraße, aufgebaut wird.

Daten:
Helsinki Design Week
1. - 11. Sep. 2016
Helsinki, FIN

 

Mitfinanziert vom Ministerium für Kultur und Nationalerbe der Polnischen Republik und ŻAK | BRANICKA 

abc art berlin contemporary 2016

Wir laden Sie herzlich ein uns in der abc art berlin contemporary zu besuchen, wo wir in diesem Jahr die jüngsten Arbeiten von Joanna Rajkowska präsentieren.

Eröffnung: 15. September 2016, 16 – 21 Uhr 



Tägliche Öffnungszeiten:
Freitag, 16. September 2016, 12:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 17. September 2016, 12:00 – 19:00 Uhr
Sonntag, 18. September 2016, 12:00 – 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Station-Berlin

Luckenwalder Strasse 4–6

10963, Berlin



Project co-financed by the city of Warsaw.

abc gallery night: Freitag, 16. September 2016, 18.30 Uhr
Anlässlich der abc gallery night 2016 laden wir sie sehr herzlich zu einem Empfang und einer Signierstunde von Marlena Kudlicka’s erstem Künstlerbuch ein, das in Zusammenarbeit mit dem Distanzverlag erschienen ist.


Weitere Informationen zu abc finden Sie unter:
www.artberlincontemporary.com

viennacontemporary 2016

Wir sind hocherfreut, die Teilnahme von Marlena Kudlicka an der diesjährigen Ausgabe von viennacontemporary in der Sektion Solo Expanded anzukündigen, die von Abaseh Mirvali kuratiert wird.

Eröffnung: Mittwoch, 21 September 2016, 18:00 - 21:00 Uhr

Tägliche Öffnungszeiten:
Donnerstag, 22 September 2016, 11:00 - 19:00 Uhr
Friday, 23 September 2016, 11:00 - 19:00 Uhr
Saturday, 24 September 2016, 11:00 - 18:00 Uhr
Sunday, 25 September 2016, 11:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Marx Halle
Karl-Farkas-Gasse 19
A-1030 Wien

Weitere informationen zu viennacontemporary finden sie auf: www.viennacontemporary.at

Szymon Kobylarz in V Gherdëina Biennale

Wir sind stolz, die Teilnahme von Szymon Kobylarz an der 5. Gherdëina Biennale anzukündigen!

VON HIER IN DIE EWIGKEIT

Kurator: Adam Budak

Ausstellung: 22. Juli – 11. September 2016

VON HIER IN DIE EWIGKEIT untersucht die Möglichkeit einer Alchemie in der heutigen Welt der allgemein akzeptierten Ideen und vordefinierten Grundsätze; es eröffnet einen polyphonen und nicht generischen Raum, wo Geschichten und Gegenstände kollidieren und miteinander in einem Schwindel von Widerstandskraft und Produktivität einen Dialog führen; und nicht zuletzt identifiziert es das "Hier" als einen fruchtbaren Boden von ungebundener Kreativität, einer Zone der Möglichkeiten, errichtet für eine abenteurliche Reise hin zu einer Art futuristischer, imaginärer "Ewigkeit", einem mutmaßlich sicheren, heterotopischen Ort, an dem sich Gedanken jenseits ihrer örtlichen Beschränkungen und Grenzen freizügig entfalten.

Weitere Informationen auf: biennalegherdeina.org

Katarzyna Kozyra in Peking

Wir sind hocherfreut, Katarzyna Kozyras Einzelausstellung im Three Shadows Photography Art Centre in Peking anzukündigen.

Kozyras Arbeiten werden in der von Manuela Lietti kuratierten Ausstellung im Kontext der sozialen und kulturellen Spezifika Chinas gezeigt. Die Auswahl der Kunstwerke konzentriert sich auf den performativen Aspekt von Kozyras Oeuvre und bietet eine semantische und ästhetische Sichtweise, die ganz anderes ist als der traditionelle Umgang mit dem Körper in der chinesischen Kunst und die Praxis der Performancekunst, wie sie aktuell in chinesischen Künstlerkreisen praktiziert wird.
Dabei soll ein Dialog angestoßen werden darüber, was in der Kunst erlaubt ist und was nicht und ob es tatsächlich wahr ist, „dass in der Kunst Träume wahr werden “ .

Kuratorin: Manuela Lietti, Anna Walewska, Chen Shen

Ausstellung: 16. Juli – 13 August, 2016

Eröffnung: 16. Juli 2016, 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Three Shadows Photography Art Centre
155 A Caochangdi, Chaoyang District
100015 Beijing, China

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.threeshadows.cn

Agnieszka Polska in New York

Screens Series: Agnieszka Polska eröffnet im New Museum in New York die Screens Series, eine Plattform für die Präsentation neuer Videoarbeiten aufstrebender zeitgenössischer Künstler. Hauptsächlich mit Digitaler Animation, Collage und computer-generierten Bildern (CGI) arbeitend, erschafft Agnieszka Polska traumartige Filme, welche erforschen, wie sich Sprache und visuelle Ikonografie im gegenwärtigen Bewusstsein manifestieren.

 

Ausstellung:
Every Wednesday between June 29 – August 3, 2016

Veranstaltungsort:
New Museum
235 Bowery
10002 NY, New York
USA


Weitere Informationen auf: www.newmuseum.org

Joanna Rajkowska & VALIE EXPORT in Wrocław

Wir freuen uns, die Teilnahme Joanna Rajkowskas und VALIE EXPORTs an der Ausstellung “Labour Relations” im Wrocław Contemporary Museum anzukündigen. Gezeigt werden Werke von über 40 Künstlern, die sich auf Themen des Weltmarktes beziehen: Kolonialismus, Industrialisierung und Kapitalismus. 

Kuratorin: Sylwia Serafinowicz
Dauer: 10. Juni 2016 – 27. März 2017

Ausstellungsort:
Wrocław Contemporary Museum
pl. Strzegomski 2a
53-681 Wrocław
Poland

Weitere Informationen finden Sie unter:                                                                  http://muzeumwspolczesne.pl

Agnieszka Polska in the 11th Gwangju Biennale

Wir sind hocherfreut, die Teilnahme von Agnieszka Polska an der Gwangju Biennale 2016 anzukündigen, der ältesten Biennale in Asien. Die diesjährige Ausgabe wird kuratiert von Binna Choi, der Kunstdirektorin Maria Lind und den Assistenzkuratoren Azar Mahmoudian, Margarida Mendes und Michlle Wong. Der Fokus wird sich auf die Frage "what does art do?" richten.

Eröffnung: Sep 2, 2016

Ausstellung: Sep 3 – Nov 6, 2016


Weitere Informationen: gwangjubiennale.org

 

Michał Jankowski beim 105. SØR Kunstgang in Hamburg

Im Rahmen des 105. SØR Kunstgangs mit dem Titel "Art meets Fashion" führt Dr. Thomas Rusche persönlich durch seine Sammlung SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin. Auch Michał Jankowskis Arbeiten werden dabei zu sehen sein. Thomas Rusches Sammlung umfasst insgesamt über 3000 Werke der Alten Meister bis zur zeitgenössischen Kunst.

Termin: 25. Mai 2016, 18 Uhr 

Ort:
SØR Haus
Neuer Wall 50
20354 Hamburg

Anmeldung bis zum 23. Mai an m.kuehn(at)kleidungskultur-soer.de

Marlena Kudlicka in Lissabon

Wir sind hocherfreut, die Gruppenausstellung "a forma do pensamento" mit Marlena Kudlicka, Diogo Pimentão und anderen in der Galerie Cristina Guerra anzukündigen. Beide werden zudem zusammen mit Ignacio Uriarte im September 2016 in der Ausstellung "3/1/1" in der Galerie ŻAK | BRANICKA zu sehen sein!

Kurator: Miguel von Hafe Pérez

Eröffnung: 19. Mai 2016, 22 Uhr

Ausstellungsort:
Rua Santo António à Estrela, 33
1350-291 Lissabon
Portugal

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.cristinaguerra.com

Gallery Weekend Berlin 2016 | KwieKulik

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut, im Rahmen des Gallery Weekend Berlin 2016 die Ausstellung Das Denkmal ohne Pass des Künstlerduos KwieKulik (Zofia Kulik, Przemysław Kwiek) zu präsentieren. Gezeigt werden Fotoserien und Videos von KwieKulik, in welchen es vor allem um die Kritik am repressiven Staat geht. Das Hauptthema ist die persönliche und soziale Freiheit, aber auch die Reise- und Meinungsfreiheit. Die gezeigten Arbeiten, obgleich überwiegend in den 1970-er Jahren entstanden, erfreuen sich auch heute noch allergrößter Aktualität und verdeutlichen, dass sich Geschichte wahrhaftig wiederholt.

Darüber hinaus findet vom 27. – 30. April täglich um 16 Uhr ein Screening im benachbarten Kino fsk (Segitzdamm 2, 10969 Berlin) statt. Gezeigt wird die Dokumentation “KWIEKULIK” von A. Zakrzewska und J. Turowicz, sowie Videos von KwieKulik.

Am Freitag, den 29. April um 17 Uhr präsentieren wir den Buch “KWIEKULIK” des Museum of Modern Art in Warschau, herausgegeben von Łukasz Ronduda und Georg Schöllhammer.

Ausstellung: 28. April – 30. Juli, 2016
Eröffnung: Freitag, 29. April 2016, 18 – 21 Uhr. Zofia Kulik wird anwesend sein.

Yane Calovski in Krakau

Yane Calovski wird Teil der Ausstellung All Mounds Can Be Seen From My Window in der Bunkier Sztuki Gallery of Modern Art in Krakau sein.

Die Ausstellung versammelt zahlreiche Werke polnischer und internationaler Künstler aus der Malerei und Installationskunst und erzählt die Geschichte des 1949 als “Zentralbüro für Kunstausstellungen” eröffneten Ausstellungsraumes. Hauptthemen sind die Veränderungen der Ausstellungskonzepte und -ziele über die Jahre. Darüber hinaus besinnt sich die Ausstellung auf die politischen, sozialen und künstlerischen Veränderungen sowie die Bedeutung der Öffentlichkeit für die Kunst. Das Anliegen der Institution besteht darin, mit der Ausstellung ihren Platz zwischen der lokalen Künstlerszene Krakaus und der nationalen wie auch internationalen Szene zu finden.


Ausstellung: 5. März – 8. Mai 2016

Ort:
Bunkier Sztuki Gallery of Modern Art
Szczepańskiplatz 3a
31–000 Krakau
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bunkier.art.pl

Generationsübergreifend – Polnische Kunst in Marl

Ausgangspunkt der Ausstellung im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl ist eine kleine Gruppe von bedeutenden Skulpturen aus der Sammlung des Arztes Werner Jerke, unter anderem von Katarzyna Kobro und Alina Szapocznikow. Die mittlere Generation wird durch zwei Protagonisten vertreten, die in der zeitgenössischen polnischen Kunst eine wichtige Rolle spielen: Józef Robakowski und Ryszard Wasko, die beide bereits in den 1970er-Jahren an der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater Łódź studiert haben und ebenfalls gleichzeitig Mitglieder der einflussreichen Warsztat Formy Filmowej/ Werkstatt der Filmform waren. Ihnen gegenüber stehen Künstler der jüngeren Generation wie Pawel Ksiazek, Marlena Kudlicka, Natalia Stachon, Agnieszka Polska, Wilhelm Sasnal oder Krystian Czaplicki Truth, die konzeptionelle oder konstruktive Findungen aufgreifen und in individueller Umformung neu zusammensetzen.

Kuratiert von: Georg Elben

Ausstellung: 6. März – 12. Juni, 2016

Eröffnung: März 6, 2016

Veranstaltungsort:
Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
Creiler Platz 1, Rathaus
45768 Marl

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.skulpturenmuseum-glaskasten-marl.de/

 

Marlena Kudlicka in Bochum

The Wild West. A history of Wrocław’s Avant-Garde.

Kuratiert von: Dorota Monkiewicz, Head of Wrocław Contemporary Museum

Ausstellung: 5. März – 8. Mai, 2016

Eröffnung: März 5, 2016

Veranstaltungsort:
Kunstmuseum Bochum

The show will then travel to the Museum of Contemporary Art in Zagreb.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.kunstmuseumbochum.de

ŻAK | BRANICKA - ARCOMADRID 2016

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut, an der ARCOmadrid Kunstmesse Arbeiten von Szymon Kobylarz and KwieKulik zu präsentieren (STAND 9C10).

Die Anziehung der Unendlichkeit und ihrer Erscheinungsformen in unterschiedlichen Kontexten fesselte sowohl Kobylarz, als auch KwieKulik: Ihre Arbeiten werden nun zum ersten Mal in einer Doppelpräsentation gezeigt, wobei viele der gemeinsamen Interessen hervorgehoben werden, welche die Künstler, die aus verschiedenen Generationen und soziopolitischen Hintergründen stammen, verbinden.

ARCOmadrid (Madrid, Spanien)
Feria de Madrid, Hallen 7 and 9
STAND 9C10

24. - 28. Februar 2016

Am Freitag, dem 26. Februar 2016 werden wir um 17:00 Uhr an unserem Stand 9C10 eine Präsentation von KwieKuliks Buch veranstalten, die von einem kleinen Empfang begleitet und mit der freundlichen Unterstützung des Polish Institute in Madrid durchgeführt wird.

Weitere Informationen auf: http://www.ifema.es/arcomadrid_06/ 

Agnieszka Polska in Washington

Agnieszka Polska wird Teil der Ausstellung Suspended Animation im Smithsonian’s Hirshhorn Museum and Sculpture Garden of Washington sein.

Die von Gianni Jetzer kuratierte Ausstellung bringt sechs Künstler zusammen, die digitale Bilder als Werkzeug benutzen, um Vorstellungen der Realität zu hinterfragen. Ihre Arbeiten untersuchen die Gegebenheiten des Informationszeitalters, wie zum Beispiel den Einfluss virtueller Welten auf fühlbare physische Erfahrungen oder die Digitalisierung von Identität. Es dient nicht mehr die Realität als Maßstab für das unvollkommene Bild, sondern das animierte Bild liefert das Maß für die unvollkommene Realität: solche Arbeiten fragen letztlich danach, ob der virtuelle Körper das Ende des realen Körpers kennzeichnet.

Ausstellung: 10. Februar - 12. März 2016



Ort:
Hirshhorn Museum
700 Independence Ave SW,
Washington, DC 20560

Weitere Informationen auf: hirshhorn.si.edu/

Marlena Kudlicka in Wrocław

Wir sind hocherfreut, Marlena Kudlickas Einzelausstellung im Museum für zeitgenössische Kunst in Breslau anzukündigen: Quality Control and Standard Verification. Sculpture

Kurator: Dorota Monkiewicz
 
Eröffnung: 19. Februar 2016, 18:00 Uhr

Ort:
Wrocław Contemporary Museum (MWW)
pl. Strzegomski 2a, 53-681
Wrocław, Polen

Weitere Informationen auf:  http://www.muzeumwspolczesne.pl

Natalia Stachon in Toruń

 Wir sind hocherfreut, Natalia Stachons Teilnahme an der Ausstellung Unfolding Constellations im Centre of Contemporary Art in Toruń anzukündigen.

 Ausgangspunkt der von Eva Scharrer kuratierten Ausstellung ist die Begegnung zwischen Bildhauerinnen verschiedener Generationen, geboren zwischen 1898 und 1980, aus Polen und Berlin. Wie in einer Himmelskonstellation können Verbindungen zwischen ihren Arbeiten gezogen werden, doch die Strukturen, die entstehen, werden von der individuellen Perspektive abhängen. Die Arbeiten dieser zeitgenössischen Künstlerinnen werden jenen der Bildhauerin Katarzyna Kobro (1898–1951) gegenübergestellt, eine Künstlerin der Avantgarde des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung versucht, die feinen Korrelationen und Spannungen zwischen ihren individuellen Positionen und ihren Herangehensweisen gegenüber Raum und Materie zu entfalten, wobei Kobro aus einer zeitgenössischen, und doch völlig subjektiven und nichtakademischen Perspektive heraus rekontextualisiert wird.

Kurator: Eva Scharrer

Ausstellung: 
February 5 – April 3, 2016

Ort:
Centrum Sztuki Współczesnej / Zentrum für zeitgenössische Kunst
Wały gen. Sikorskiego 13
87-100 Toruń
Weitere Informationen auf: http://en.csw.torun.pl/

Hristina Ivanoska und Yane Calovski auf Zypern

Nach der Biennale in Venedig wird Hristina Ivanoska und Yane Calovskis "We are all in this alone" in der Art Rooms Galerie in Kyrenia, Zypern, bis zum 4. Januar 2016 ausgestellt.

Calovskis und Ivanoskas Projekt spricht die Vorstellung von Glauben unter den heutigen gleichlaufenden und mannigfaltigen sozio-politischen Bedingungen an. Während sie in Repräsentationen formaler Ästhetik und in literarischen Quellen nach politischen Werten sucht, trägt die Arbeit eine bestimmte Dringlichkeit, Wege zu artikulieren, welche ständig Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbinden und lösen, und gleichzeitig die Vorstellung von Glauben hinterfragen.

Ausstellung: 26. November 2015 - 4. Januar 2016

Ort:
Art Rooms at The House
Kyrenia, Cyprus
T +90392 816 1010
Hours: Wednesday–Sunday, 12am –10pm

Mehr Informationen unter:  www.artroomsatthehouse.com

Agnieszka Polska in MoMA

The Moving Finger: A Performative Lecture with Agnieszka Polska

Dieses "performative Gespräch" der Künstlerin Agnieszka Polska nimmt ihr Video Future Days als Ausgangspunkt für eine Diskussion von Mechanismen der Legitimation und Exklusion in Sprache, Bewusstsein und Kunstgeschichte. In ihrem Video erschafft Plska ein phantasmagorisches Bild des Himmels, bewohnt von toten Künstlern, welche die Avantgarde repräsentieren. Das himmlische Land wird zu einer Bühne für eine ewige Diskussion zwischen den Verstorbenen, die nie die Möglichkeit hatten, sich zu Lebzeiten zu treffen; Künstler aus Westeuropa oder Nordamerika, wie z.B. Charlotte Posenenske, Lee Lozano oder Bas Jan Ader, werden mit osteuropäischen Kollegen wie dem Künstler Włodzimierz Borowski und dem Theoretiker Jerzy Ludwińsk konfrontiert.

Aufführung: 9. Dezember 2015, 18 Uhr

Ort:
MoMA New York
Cullman Education and Research Building,
Bartos Theater 3

Für weitere Informationen, siehe:
http://www.moma.org/calendar

 

Agnieszka Polska in Amsterdam

Location A
Angelique Crouwel-Kroon
De Lairessestraat 90-l-r, 1071 PJ Amsterdam, NL
Eröffnung: 28. November 2015, 10 bis 14 Uhr

Anlässlich des Amsterdam Art Weekend sind Angelique Crouwel und ŻAK | BRANICKA hocherfreut, am 28. November ab 10 Uhr ein Frühstück zur Feier der Solo-Präsentation der Künstlerin Agnieszka Polska an der Location A auszurichten. Gleichzeitig werden Werke Agnieszka Polskas am Rijksakademie Open Studio präsentiert.

 

Die Präsentation wird an den folgenden Tagen geöffnet sein:
Samstag, 28. November 2015, 10 bis 14 Uhr
Sonntag, 29. November 2015, 10 bis 14 Uhr
Und nach Absprache: (+31) 655768060

 

Die Ausstellung Agnieszka Polskas im Rahmen der Open Studios der Rijksakademie van beeldende kunsten wird an den folgenden Tagen geöffnet sein:
Samstag, 28. November, 11 bis 19 Uhr
Sonntag, 29. November 11 bis 19 Uhr

ZAK | BRANICKA - ARTISSIMA 2015

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der Artissima 2015 mit Werken der Künstler Zofia Kulik, KwieKulik und, Ryszard Wasko.

Artissima 2015 (Turin, Italien): 6. – 8. November 2015

Teilnahme mitfinanziert von dem polnischen Ministerium für Kultur und Nationalerbe.

Marlena Kudlicka in MARL

Eröffnung: 25. Oktober 2015, 12 Uhr
Laufzeit: 25. Oktober 2015 – 7. Februar 2016
Pressevorbesichtigung: 23. Oktober 2015, 11:30 Uhr

Mit dem Ausstellungsprojekt „Skulptur 2015“ werden in einer breit angelegten Präsentation die Möglichkeiten von Skulptur heute aufzeigt, ohne eine These belegen zu wollen. Die besondere Marler Situation mit über 80 Skulpturen im öffentlichen Raum und der beispielhaft auf raumbezogene Kunst ausgerichteten Sammlung des Skulpturenmuseums ist die Grundlage für dieses Projekt.


Weitere Informationen auf: http://www.skulpturenmuseum-glaskasten-marl.de

Hristina Ivanoska & Yane Calovski in Malmö

Rainbow in the Dark ist eine Ausstellung über Kunst, religiöse Rituale, Mystik, Spiritualität und Glauben, die untersucht, wie zeitgenössische Kunst den Gegensatz zwischen religiösen und sekularen Gesellschaften in Frage stellt. Die Ausstellung vereint Fotografien, Videos, Gemälde, Skulpturen und Installationen, und untersucht die Art und Weise, auf die sich Gegenwartskunst mit dem Reiz von Religion, Mystik und dem Irrationalen jenseits des Horizonts der Moderne befasst.

Ausstellung: 17 Oktober 2015 – 17 Januar 2016

Ort:
Malmö Konstmuseum
Malmöhusvägen 6
201 24 Malmö
Sweden

 

Weitere Informationen auf: www.malmo.se/konstmuseum

viennacontemporary 2015

Wir laden Sie herzlich ein, uns an der viennacontemporary zu besuchen, wo wir in diesem Jahr die Arbeiten von Magdalena Abakanowicz, Ryszard Wasko, Hristina Ivanoska & Yane Calovski, Agnieszka Polska präsentieren.

Stand B8
Eröffnung
: 23. September 2015

Besuchertage:
Donnerstag 24. September 2015, 11–19 Uhr
Freitag, 25. September 2015, 11–19 Uhr
Samstag, 26. September 2015, 11–19 Uhr
Sonntag, 27. September 2015, 11–18 Uhr

Veranstaltungsort:

Marx Halle
Karl-Farkas-Gasse 19
1030 Vienna
Austria

Weitere Informationen zu viennacontemporary finden Sie unter:
www.viennacontemporary.at

Hristina Ivanoska & Yane Calovski in Ljubljana

The group show Inside Out - Not So White Cube is a long-term research and co-curatorial cross-disciplinary project initiated by Alenka Gregorič, the artistic director of the City Art Gallery Ljubljana and CC Tobacco 001 (MGML), and Suzana Milevska, independent curator and art theorist based in Macedonia.

Opening: 24 September, 2015

Exhibition: 25 September – 22 November, 2015

Location:
City Art Gallery Ljubljana
Mestni trg 5
1000 Ljubljana
Slovenia

 

More information at: www.mgml.si

abc art berlin contemporary 2015

Wir laden Sie herzlich ein uns in der abc art berlin contemporary (Halle B) zu besuchen, wo wir in diesem Jahr die jüngsten Arbeiten von Marlena Kudlicka präsentieren.

Eröffnung: 17. September 2015, 16 – 21 Uhr 



Besuchertage:
Freitag, 18. September 2015, 12–19 Uhr
Samstag, 19. September 2015, 12–19 Uhr
Sonntag, 20. September 2015, 12–18 Uhr

Veranstaltungsort:

Station-Berlin

Luckenwalder Strasse 4–6

10963, Berlin



Weitere Informationen zu abc finden Sie unter:
www.artberlincontemporary.com

Artinternational 2015

Wir laden Sie herzlich ein, uns an der artinternational zu besuchen, wo wir in diesem Jahr die Arbeiten von Hristina Ivanoska & Yane Calovski präsentieren.

Stand C1
Eröffnung:  4 September , 2015

Besuchertage:
Samstag, 5. September 2015, 12-20 Uhr
SOnntag, 6. September 2015, 12-20 Uhr

Veranstaltungsort:

Halic Congress Center
Istanbul, Turkey

Weitere Informationen zu Artinternational finden Sie unter: www.artinternational-istanbul.com

Agnieszka Polska in Sri Lanka

Colomboscope: Shadow Scenes

Ausstellung: 22 – 30 August 2015
10am – 6pm, daily

Veranstaltungsort:
Rio Hotel and Cinema
Sir Henry De Mel Road
Slave Island,
Colombo 02
Sri Lanka

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.cinnamoncolomboscope.com

Marlena Kudlicka in Neumünster

Vom Grossen Und Ganzen
Die Sammlung Haus N – Teil 2

Ausstellung: 8. August – 4. Oktober 2015

Eröffnung: 8. August 2015

Veranstaltungsort:
Stiftervilla, Galerie, Nebenräume, Efeuhaus, Park
HERBERT GERISCH-STIFTUNG
Brachenfelder Straße 69 · 24536 Neumünster

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.gerisch-stiftung.de

Dominik Lejman in Roskow

Der XXI. Rohkunstbau präsentiert das vierte und letzte Kapitel einer Ausstellungsreihe, die sich thematisch an Wagners epischen Opernzyklus Der Ring des Nibelungen anlehnte. Den Schwerpunkt der Ausstellung von 2015 bildet das Thema Apokalypse, das lose von Wagners Götterdämmerung inspiriert ist. Vielmehr als um eine exakte Interpretation der Götterdämmerung geht es darum, Wagners Gedanken vom Ende und dem darauffolgenden Neubeginn aufzugreifen: Im Fokus der Auseinandersetzung mit der Apokalypse steht der Übergang.

Kuratiert von Mark Gisbourne

Ausstellung: 21. Juni – 6. Sep, 2015

Eröffnung: 20. Juni, 2015 at 15 uhr

Veranstaltungsort:
Dorfstr. 30, 14778 Roskow

Katarzyna Kozyra und Agnieszka Polska in Poznań

LET'S DANCE (group show) in Art Stations Foundation

Kuratiert von: Joanna Leśnierowska, Tomasz Plata, Agnieszka Sosnowska

Ausstellung: 20. Juni – 18. Oktober, 2015

Eröffnung: 19. Juni, 2015 um 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Art Stations gallery,
Stary Browar, Poznań

ŻAK | BRANICKA - LOOP 2015

For LOOP Barcelona 2015 we are proud to present Faces, a video by Katarzyna Kozyra.

LOOP Barcelona 2015: 4. - 6. Juni, 2015
Zimmer 32

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://loop-barcelona.com/

Gorgona in MoMA New York

Construction to Transmission: Art in Eastern Europe and Latin America, 1960–1980 focuses on the parallels and connections among an international scene of artists working in—and in reference to—Latin America and Eastern Europe during the 1960s and 1970s. The exhibition brings together landmark works from MoMA’s collection by Eastern European artists including Geta Brặtescu, Tomislav Gotovac, Ion Grigorescu, Sanja Iveković, Dóra Maurer, and the anti-art collectives Gorgona, OHO, Aktual, and Fluxus East, as well as Latin American artists such as Beatriz González, Lea Lublin, and Ana Mendieta. Particular attention is paid to the group of Argentine artists clustered around the influential Instituto Torcuato Di Tella, including Oscar Bony, David Lamelas, and Marta Minujín, who confronted the aesthetic and political implications of mass media communication—including film, television, and the telex—during a vibrant, experimental period of technological innovation and political tension.

Ausstellung: September 5, 2015 – January 3, 2016

Veranstaltungsort:
MoMA New York
11 West 53 St.
NY 10019-5497
USA

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.moma.org/visit/calendar/exhibitions/1588

Yane Calovski und Hristina Ivanoska auf der 56. Biennale in Venedig

Die Arbeit mit dem Titel We are all in this alone von Yane Calovski und Hristina Ivanoska wird bei der 56. Biennale in Venedig Pavillon der Republik Mazedonien präsentiert.

Die Arbeit We are all in this alone ist eine vielschichtige Installation unter der Einbeziehung minimalistischer Umwertung der Fresken aus der St. Gjorgi Kirche (12. Jh.) in der Ortschaft Kurbinovo (Mazedonien) und der Schriften von Simone Weil, Luce Irigaray und Paul Thek. Das Werk setzt sich mit der Idee des Glaubens als eines emotionalen und intellektuellen Zustandes und gleichzeitig einer zeitgenössischen gesellschaftspolitische Anomalie auseinander.

Kuratiert von Basak Senova

56. Biennale in Venedig
9. Mai - 22. November 2015

Preview: 6.–8. Mai
Eröffnung: 7 Mai, 15:30 Uhr, Arsenale – Sale d’Armi

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://basaksenova.com/la-bienale-di-venezia/

 

Foto: Sara Sagui

ABAKANOWICZ, KOBYLARZ AND KOZYRA IN VENICE

Eine Installation von Magdalena Abakanowicz, bestehend aus 110 Skulpturen, wird bis zum 2. August in Venedig zu sehen sein. Über die Jahre hat sich die Künstlern viel mit dem Thema der Masse, dem menschlichen Körper, und wie sie sagt, dem "Verlangen danach, herauszufinden, wie wenig benötigt wird um das Ganze auszudrücken", beschäftigt. Die Ausstellung Crowd and Individual wird von Beck & Eggeling inszeniert und von Luca Massimo Barbero kuratiert.

Ausstellung: 12. April - 2. August 2015

Veranstaltungsort:
Isola di San Giorgio Maggiore
Venedig
Italien

__________________________________________

Szymon Kobylarz wird an der Gruppenausstellung Dispossession teilnehmen, die von Michał Bieniek and Małgorzata Miśniakiewicz kuratiert wird. Die Schau zelebriert Wrocław 2016 als die europäische Kulturhauptstadt.

 

Ausstellung: 8. Mai - 22. November 2015

Eröffnung: 7. Mai 2015 um 19 Uhr (Einlass nur mit Einladung)

Veranstaltungsort:
Signum Foundation – Palazzo Donà,
Campo de San Paolo 2177
30125 Venedig
Italien

__________________________________________ 

Caterina Tognon wird ihre nneuen Galeriestandort mit einer Ausstellung eröffnen, bei der Katarzyna Kozyra's Looking for Jesus und Mieke Groot's Works from Dakar gezeigt werden.

Ausstellung: 7. Mai - 22. November 2015

Veranstaltungsort:
CATERINA TOGNON
Ca Nova di Palazzo Treves, Corte Barozzi - San Marco 2158
30124 Venedig
Italien

 

 

NATALIA STACHON IN KATOWICE

Die Gruppenausstellung Berlin Artist's Statements in der Galerie BWA Contemporary Art Gallery in Katowice zeigt Werke von Natalia Stachon und vielen weiteren Künstlern.

This Ausstellung konzentriert sich auf Künstler, die in Berlin arbeiten und leben und zielt darauf ab, die stylistische Freiheit aufzuzeigen, die diese Stadt auszeichnet. Jeder Einzelne der Künstler, die aus den verschiedensten Ländern dieser Welt stammen, repräsentieren ihren Wohnort auf ihre ganz eigene Art und Weise. Dadurch entsteht eine einzigartige Diversität bezüglich der Themen der gezeigten Kunstwerke.

Kuratiert von Christoph Tannert

Ausstellung: 24. April – 7. Juni, 2015

Opening: 24. April, 18.30 Uhr

Location:
Galeria BWA Contemporary Art Gallery
6th Korfantego Alley
40-004 Katowice
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://www.bwa.katowice.pl/

 

JANKOWSKI KUDLICKA UND POLSKA IN NEUMÜNSTER

Die Werke von Michał Jankowski, Marlena Kudlicka und Agnieszka Polska werden neben weiteren Künstlern in der Ausstellung Vom Grossen und Ganzen in der Gerisch-Stiftung in Neumünster präsentiert.

Viele Werke der Privatsammlung Haus N, die aus einer Vielzahl hochkarätiger Werke der zeitgenössischen Kunst besteht, werden zum ersten Mal im Rahmen dieser Ausstellung gezeigt. Aufgeteilt in zwei aufeinanderfolgende Teile bietet sie einen Einblick in die persönlichen Entscheidungen der Sammler von Haus N.

Eröffnung: 25. April, 2015, 15 Uhr
Ausstellung:
Teil 1: 25. April – 26. Juli, 2015
Teil 2: 8. August – 4. Oktober 2015

Veranstaltungsort:

Herbert-Gerisch-Stiftung
Brachenfelder Straße 69
24536 Neumünster

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.gerisch-stiftung.de/

ŻAK | BRANICKA - ART BRUSSELS 2015

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der diesjährigen ART BRUSSELS 2015 ankündigen zu dürfen. Ausgestellt werden Werke von zwei jungen Künstlern: Marlena Kudlicka und Paweł Książek.



ART BRUSSELS 2015 (Brüssel, Belgien): 25. - 27. April, 2015

Booth: 3C-02D


Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.artbrussels.com

GALLERY WEEKEND BERLIN 2015 | Magdalena Abakanowicz

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut zum diesjährigen Gallery Weekend Berlin 2015 eine Ausstellung der weltberühmten Künstlerin Magdalena Abakanowicz, geboren 1930, zu präsentieren. Die Einzelausstellung in der St. Elisabeth-Kirche in der Invalidenstr. 3 wird zur Berliner Premiere der Künstlerin, da ihre Kunst in der deutschen Hauptstadt noch nie in diesem Umfang zu sehen war. Das Kernstück der Ausstellung ist die monumentale Installation Bambini. Sie besteht aus 83 Skulpturen, die das internationale Publikum bereits von Ausstellungen an Orten wie Metropolitan Museum of Art in New York (1999), Jardins du Palais Royal in Paris (1999), oder Reina Sofia in Madrid (2008) kennt. Darüber hinaus werden die Werke Backs, Bella I und Bella II gezeigt.

GALLERY WEEKEND BERLIN 2015 | AGNIESZKA POLSKA

ŻAK | BRANICKA freut sich im Rahmen des diesjährigen Gallery Weekend Berlin 2015 die Ausstellung The Body of Words von Agnieszka Polska zu präsentieren.
Polska ist eine der angesagtesten polnischen Künstlerinnen der jüngsten Generation, deren Ansehen in der zeitgenössischen Kunstszene momentan rapide zunimmt.

Die Ausstellung The Body of Words besteht aus drei neuen Videoinstallationen der Künstlerin und beschäftigt sich mit dem Einfluss der Sprache auf unsere Wahrnehmung und dessen Grenzen. In ihren jüngsten Filmen und Collagen beschäftigt sie sich oftmals mit Themen wie der Verantwortung und dem sozialen Einfluss des Künstlers, oder mit Positionen zu Prozessen der Legitimation oder Exklusion in Gebieten wie der Kunstgeschichte und Geschichte an sich, der Sprache und dem Bewusstsein.

Ausstellung: 1. Mai - 20. Juni 2015
Eröffnung: 1. Mai 2015, 18 - 21 Uhr - die Künstlerin wird anwesend sein.

HUBERT CZEREPOK IN POZNAN

Die Gruppenausstellung Second Autumn zeigt Werke von Hubert Czerepok und neun weiteren Künstlern, die verschiedene Standpunkte zum Thema Landschaft und Umwelt präsentieren. Hubert Czerepok, Paul Chaney, Siri Hermansen, Tim Knowles und Oscar Tuazon wurden in den 1970er Jahren geboren und vertreten somit zeitgenössische Ideen. Imre Bak, Karel Malich, Roman Signer and Rudolf Sikora beschäftigten sich allerdings schon während der 1960er und 1970er Jahren mit dieser Thematik.

Kuratiert von Agnieszka Pindera

Ausstellung: 13. März – 31. Mai, 2015

Eröffnung: 12. März 2015, 19 Uhr

Veranstaltungsort:
Art Stations Foundation
Półwiejska 42 
61-888 Poznań
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://www.artstationsfoundation5050.com

NATALIA STACHON IN BERLIN

Natalia Stachons Arbeiten sind Teil der Gruppenausstellung History is a Warm Gun im Neuen Berliner Kunstverein n.b.k.

Die Ausstellung zeigt Kunstwerke der StipendiatInnen des Arbeitsstipendiums Bildende Kunst des Berliner Senats, die sich mit Geschichte, dem Leben und verschiedenen Wirklichkeitserfahrungen beschäftigen. Dem Beatles-Song Happiness is a Warm Gun entlehnt, bezieht sich der Ausstellungstitel auf die junge KünstlerInnengeneration, die sich der wechselseitigen Betrachtung von Geschichte und Gegenwart mittels eines Rückgriffs auf historische und persönliche Ereignisse widmet. 

Kuratiert von Britta Schmitz

Ausstellung: 28. Februar - 26. April 2015

Eröffnung: 27. Februar, 19 Uhr

Veranstaltungsort:
Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestrasse 128/129
10115 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.nbk.org/ausstellungen/


Bildunterschrift: Natalia Stachon, The History of Aberrations 01/05, (2014), Kerstin Honeit, Talking Business (2015), Assaf Gruber, The Anonymity of the Night (2014), Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015
© Neuer Berliner Kunstverein / Jens Ziehe

Marlena Kudlicka – Vortrag in Berlin

Marlena Kudlicka hält einen Vortrag an der TU Berlin mit dem Titel Lecture as a contour of A. The beginning of shape.



Datum: 12. Januar 2015, 12 Uhr

Institut für Architektur der TU Berlin, Raum A151
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://fgbarlieb.de/marlena-kudlicka/

Natalia Stachon in Ingolstadt

Die Werke von Natalia Stachon werden neben weiteren Künstlern in der Ausstellung Einknicken oder Kante zeigen? Die Kunst der Faltung im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt präsentiert.

In der Ausstellung Einknicken oder Kante zeigen? Die Kunst der Faltung stehen vor allem zeitgenössische Positionen im Zentrum, die Faltungen verschiedenster Art zum Thema des Werks machen und damit Grundfragen der konkret-konstruktiven Kunst berühren.

Eröffnung: 8. November 2014, 19 Uhr
Ausstellung: 9. November 2014 – 22. Februar 2015

Veranstaltungsort:

Museum für Konkrete Kunst
Tränktorstr. 6-8
85049 Ingolstadt
Deutschland

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.mkk-ingolstadt.de/ausstellungen/

Szymon Kobylarz in Breslau

Die Werke von Szymon Kobylarz werden neben weiteren Künstlern in der Ausstellung The Germans Did Not Come im Museum für Zeitgenössische Kunst in Breslau präsentiert.

Durch die komplexe Vergangenheit der Stadt Breslau ähnelt ihre Geschichte einem handgehabenen Palimpsest. Noch lange nach dem Ende des Krieges war es üblich die Rückkehr der Deutschen zu fürchten. Diese Angst war der Ausgangspunkt für die Namensgebung der Ausstellung.

Die Ausstellung lädt dazu ein, Breslau aus neuer Sicht zu entdecken, indem Themen, wie Leere, Löschung, Erinnerung und Anwesen- und Abwesenheit behandelt werden. Dabei werden die Besucher dazu aufgefordert die Spuren der Vergangenheit zu entdecken und zu deuten.

Kuratiert von Michał Bieniek

Eröffnung: 19. Dezember 2014, 18 Uhr
Ausstellung: 19. Dezember 2014 – 28. Februar 2015

Veranstaltungsort:
MWW
pl. Strzegomski 2a
53-681 Breslau
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://wroclaw2016.pl

VLATKA HORVAT in London

Zum ersten Mal kreierte Forced Entertainment ein Stück für Kinder, unter dem Titel The Possible Impossible House und in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Vlatka Horvat, deren Bilder helfen, die Geschichte zu animieren.

17.–28. Dezember 2014
Press performances: 18. Dezember, 11–17 Uhr

Veranstaltungsort:

The Pit, Barbican Centre
Silk Street, London EC2Y 8DS

UK

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.barbican.org.uk

Progress and Hygiene in Warschau

Die Werke von Zofia Kulik, Agnieszka Polska und Joanna Rajkowska werden neben vielen anderen Künstlern in der Ausstellung Progress and Hygiene in Zachęta Nationalgalerie in Warschau gezeigt.

Die Ausstellung thematisiert die Tücken der Modernisierung im Kontext des idealistischen Glaubens in Bezug auf die Entwicklung und die Möglichkeiten von (Ver)Besserung in der Kunst und Wissenschaft am Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Ursprung der Darbietung ist ein Essay, das sich mit den Phänomenen, wie Gentechnik, Eugenetik oder die Wissenschaft um die Reinheit von Rassen und deren nachträgliche Auswirkung auf die heutige Welt, kritisch auseinandersetzt.

Kuratiert von Anda Rottenberg

Eröffnung: 28. November ab 19 Uhr

Ausstellung: 29. November 2014 – 15. Februar 2015

Veranstaltungsort:
Zachęta Nationalgalerie
pl. Małachowskiego 3
00-916 Warschau

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.zacheta.art.pl

Sammlung SØR Rusche Berlin/Oelde in Stade

Die Werke von Michał Jankowski, Paweł Książek und Zofia Kulik werden in der Schau Bittersüße Zeiten. Barock und Gegenwart in der Sammlung SØR Rusche Berlin/Oelde im Kunsthaus Stade in Stade präsentiert.

In der Ausstellung treten außergewöhnliche Werke miteinander in einen Dialog, deren Entstehungszeit um die vierhundert Jahre auseinanderliegen und die sich auf wundersame Weise ergänzen. Die Ausstellung zeigt die fundamentalen Unterschiede in der Kunst und der Perspektive beider Epochen auf das Leben, aber auch die Gemeinsamkeiten in Form und Motivwahl, die sich als geschichtsübergreifende Konstante der Kunst herausstellen.

Kuratiert von Tom Berge und Dr. Andrea Fromm

Ausstellung: 27. September 2014 – 4. Januar 2015

Varanstaltungsort:
Kunsthaus Stade
Wasser West 7
21682 Stade

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.museen-stade.de

ZAK | BRANICKA - ARTISSIMA 2014

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der Artissima 2014 mit den Werken zwei polnischer Künstler Agnieszka Polska und Szymon Kobylarz ankündigen zu dürfen.

Artissima 2014 (Turin, Italien): 7. – 9. November 2014

Teilnahme mitfinanziert von dem polnischen Ministerium für Kultur und Nationalerbe.

FRAGILE SENSE OF HOPE - Art Collection Telekom

Erstmalig präsentiert die Deutsche Telekom unter dem Titel Fragile Sense of Hope Teile ihrer Sammlung, der Art Collection Telekom, im me Collectors Room/Stiftung Olbricht in Berlin.

Fragile Sense of Hope vermittelt das ästhetische und intellektuelle Abenteuer der Entstehung einer jungen Sammlung, die ihren Schwerpunkt auf zeitgenössische Kunst aus Ost- und Südosteuropa legt. Die Ausstellung gibt Einblicke in die erzählerische Kraft einer Kunstszene, die nach wie vor weitgehend unbekannt ist.

Die Ausstellung zeigt Werke von Mihuț Boșcu Kafchin, Danica Dakić, Stanisław Dróżdż, Petra Feriancová, Igor Grubić,Aneta Grzeszykowska, Nilbar Güreş, Petrit Halilaj, Vladimír Houdek, Šejla Kamerić, Ali Kazma, Genti Korini, Eva Kotátková, Zofia Kulik, Şükran Moral, Ciprian Mureșan, Vlad Nancă, Paul Neagu, Paulina Ołowska, Roman Ondák, Dan Perjovschi, Agnieszka Polska, Nedko Solakov, Mladen Stilinović und Nil Yalter.

Die Ausstellung wird kuratiert von Nathalie Hoyos und Rainald Schumacher und in Zusammenarbeit mit dem me Collectors Room/Stiftung Olbricht organisiert.

Künstlergespräch und Screening mit Agnieszka Polska
Samsatg, 25. Oktober 2014, 16 Uhr
Eintritt: frei
RSVP: info@me-berlin.com

AGNIESZKA POLSKA IN NOTTINGHAM

Agnieszka Polska präsentiert ihre Werke im Rahmen einer Einzelausstellung I Am the Mouth im Nottingham Contemporary. Gezeigt werden zwei neue Videowerke sowie viele ältere.
Die Solo-Show gilt als Polskas Debüt-Ausstellung im Vereinigtem Königreich.

Am Dienstag den 21. Oktober lädt die Künstlerin gemeinsam mit dem Kurator Sebastian Cichocki zu einer Performance und steht für Publikumsfragen zur Verfügung.




Kuratiert von Sebastian Cichocki



Ausstellung: 18. Oktober 2014 – 4. Januar 2015



Veranstaltungsort:

Nottingham Contemporary

Weekday Cross

NG1 2GB, Nottingham

Vereinigtes Königreich



Die Präsentation wird in Partnerschaft mit Culture.pl organisiert.


Weitere Information finden Sie unter:

http://www.nottinghamcontemporary.org

Michał Jankowski in Edinburgh

Michał Jankowskis Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung Reborn babies. Die Ausstellung findet im Rahmen der diesjährigen Ausgabe des Play Poland Film Festivals.

Weitere KünstlerInnen: Marcelo Zamenhoff, Seweryn Swacha, Anka Leśniak, Arti Grabowski, Diana Ronnberg

Bis 16. Oktober 2014

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://playpoland.org.uk

Joanna Rajkowska in München

Joanna Rajkowskas Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung Regenerate Art im Kunstverein München.

Die Ausstellung Regenerate Art vereint ungewöhnliche Projektvorschläge für Kunst im öffentlichen Raum, satirische Ideen sowie nicht realisierte Auftragsarbeiten, die im Rahmen der aktuellen Diskussionen über die Rolle von Kunst im öffentlichen Raum neue Strategien sichtbar machen.
Die gezeigten Werke verweigern sich den herkömmlichen Strukturen, die unsere Städte formen, und demonstrieren, dass gerade in der Nichtrealisierung eines Projekts das Potenzial liegt, Kunst zu schaffen und kritische Aussagen zu formulieren.

Kuratiert von Saim Demircan

Ausstellung: 10. Oktober – 30. November 2014

Veranstaltungsort:
Kunstverein München e.V.
Galeriestraße 4
80539 München

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.kunstverein-muenchen.de

International Gallery Prize VIENNAFAIR 2014

Galerie ŻAK | BRANICKA freut sich über die Anerkennung mit dem Internationalen Gallery Prize VIENNAFAIR 2014.

Die einstimmige Entscheidung der Jury wurde mit folgenden Worten begründet: "Der International Gallery Prize geht an Monika Branicka und Asia Żak Persons, Galerie ŻAK | BRANICKA, für die mutige Präsentation der polnischen KünstlerInnen Natalia Stachon und Szymon Kobylarz, die in ihrer Radikalität auffällt und neue Perspektiven für Messepräsentationen eröffnet."

Die feierliche Übergabe des Preise findet am Donnerstag, 2. Oktober in der Wirtschaftskammer Wien statt.

Yane Calovski und Hristina Ivanoska in Baden-Baden

Die Ausstellung Kapelle (wir sind alle damit alleine) zeigt Arbeiten von zwei mazedonischen Künstlern Hristina Ivanoska und Yane Calovski, welche die Vorstellung vom Glauben als zeitgenössische sozio-politische Anomalie thematisieren.

Im Studioraum 45cbm der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden entsteht eine neue gemeinsame Wandzeichnung, eine Abbildung der mazedonischen Kirche "St. Gjorgji" (12. Jh.) in Kurbinovo, Mazedonien, im Verhältnis 1:10. In der Wandarbeit werden die Werke der beiden Künstler in Form von textbasierten Zeichnungen, Konstruktionen und Objekten miteinander verschmolzen. Diese Werke reflektieren die Auseinandersetzung mit dem politischen, sozialen und geistlichen "Selbst" und sind inspiriert von den Notizen von Simone Weil, Luce Irigaray und Paul Thek.

Eröffnung: Freitag, 5. September 2014, 19 Uhr

Begrüßung von
Johan Holten, Einführung von Ksenija Čočkova


Ausstellung:
6. September – 17. Oktober 2014


Die Ausstellung ist Teil des Projektes Balkon zum Balkan.

abc art berlin contemporary 2014

Wir laden Sie herzlich ein uns auf dem Messestand 12 in der Halle B der abc–art berlin contemporary zu besuchen. 
Auf der diesjährigen abc–art berlin contemporary (18.–21. September 2014) präsentieren wir die Arbeiten von Vlatka Horvat.

Eröffnung: 18. September 2014, 16 – 21 Uhr 



Besuchertage:
Freitag, 19. September 2014, 12–19 Uhr
Samstag, 20. September 2014, 12–19 Uhr
Sonntag, 21. September 2014, 12–18 Uhr

Veranstaltungsort:

Station-Berlin

Luckenwalder Strasse 4–6

10963, Berlin



Weitere Informationen zu abc finden Sie unter:
www.artberlincontemporary.com

Die Präsentation entstand in Zusammenarbeit mit der Schweizer Galerie annex14.

ŻAK | BRANICKA - ARCO 2015

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der diesjährigen ARCOmadrid 2015 ankündigen zu dürfen. Ausgestellt werden Werke von zwei in Berlin ansässigen Künstlern aus zwei verschiedenen Generationen der Konzeptkunst: Natalia Stachon, die 1977 geboren wurde, und Ryszard Wasko, geboren im Jahr 1947.

Die Werke sind inspiriert von der durch William S. Burroughs in den 50er Jahren geprägten 'Cut-up'-Technik. Verschiedene Textquellen werden in kleine Fragmente geschnitten (oder gefaltet) und dann neu angeordnet oder übereinander gelagert. Natalia Stachon und Ryszard Wasko haben diese Technik, ausgehend von Literatur, jeweils auf eine eigene Art und Weise auf die visuelle Kunst übertragen.

ARCO 2015
(Madrid, Spanien): 25. Februar - 1. März 2015

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ifema.es

DOMINIK LEJMAN AT MOMA

Dominik Lejmans Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung bei Rockaway!, organisiert von MoMA PS1 und Rockaway Artists Alliance. Rockaway! ist ein öffentliches Kunstfestival gesponsert von der Jamaica Bay-Rockaway Parks Conservancy (JBRPC), welches die Wiedereröffnung der Fort Tilden feiert und die Bemühungen der Rockaway Gemeinde von Surfern und Künstlern, die Nachbarschaft nach Hurrikan Sandy zu rekonstruieren. Die Gruppenausstellung findet im Beach Club statt. Dieser war einer der größten Hilfezentrums der Halbinsel.

Ausstellung: 29. Juni - 1. September, 2014

Veranstaltungsort:
Rockaway Beach Surf Club on Beach
Beach 87 Street
Rockaway Beach, USA

Weitere Informationen finden Sie unter: http://press.moma.org/2014/06/rockaway

12. SURVIVAL Art Review in Breslau

Dominik Lejman, Szymon Kobylarz und Joanna Rajkowska werden ihre Arbeiten auf dem 12. SURVIVAL  Art Review zeigen. Die Idee hinter dem 12. SURVIVAL Art Review ist die Künstler aus den Galerien rauszuholen um ihre Werke in einer ungewöhnlichen Umgebung zu zeigen. Dieses Jahr finden die Veranstaltungen im altem Gebäude der Fakultät für Pharmazie der Medizinischen Universität Breslau statt. Das Motto City - Inflammatory State fördert die Künstler und Kuratoren sich mit den Themen Krankheit und Heilung im direkten Bezug auf den menschlichen Körper sowie die Erkrankung der Stadt auseinanderzusetzen.

Kuratiert von Michał Bieniek und Anna Kołodziejczyk

Eröffnung:  27 Juni 2014, 19 Uhr

Art Review: 27. Juni- 1. Juli 2014

Veranstaltungsort:
Fakultät für Pharmazie der Medizinischen Universität Breslau, ul. Grodzka

Weitere Informationen finden Sie unter: www.survival.art.pl

Marlena Kudlicka in Lodz

Marlena Kudlicka entwickelte das Konzept der räumlichen Gestaltung der Ausstellung Changing the Field of View. Modern Printing and Avant-garde für Museum of Modern Art in Łódź.

Kudlicka beziehlt sich in dem Arrangement auf die Idee des Punktes und die Geometrie des Raumes, somit definiert sie genau alle vorhandenen Komponenten. Die räumliche Gestaltung der Ausstellung ist eine Fortsetzung ihres früheren Projektes mit dem Titel Protocol of errors on.e.

In der Ausstellung finden sich die Arbeiten von u.a. Hans Arp, Herbert Bayer, Henryk Berlewi, Janusz Maria Brzeski, Cassandre, Tytus Czyżewski, Robert Delaunay, Sonia Delaunay, Fortunato Depero, Theo Van Doesburg, John Heartfield, Karol Hiller, Fernand Léger, El Lissitzky, FilippoTommaso. Marinetti,  László Moholy-Nagy, Piet Mondrian, Bruno Munari, Otto Neurath, Kazimierz Podsadecki, Enrico Prampolini, XantiSchawinsky, Joost Schmidt, Kurt Schwitters, Henryk Stażewski, Władysław Strzemiński, Ladislav Sutnar, Samuel Szczekacz, Mieczysław Szczuka, Karel Teige, Jan Tschichold, Teresa Żarnower.

Kuratiert von
Paulina Kurc-Maj
Koordiniert von Monika Wesołowska

Eröffnung: 13. Juni 2014, 18 Uhr

Ausstellung: 14. Juni – 12. Oktober 2014

Veranstaltungsort:
Museum of Modern Art in Łódź ms2
Ogrodowa 19
91–065 Łódź
Polen

DOMINIK LEJMANS NEUES BUCH - PAINTING WITH TIMECODE

In seiner ersten Monografie, wie in dem künstlerischen Schaffen, richtet Dominik Lejman besonderen Augenmark auf Architektur und Räume sowie die Frage, auf welche Weise dies die Bewegungsmuster des Menschen beeinflussen oder gar prägen. Die Strukturen, die der polnische Künstler dabei aufdeckt und in seinen beeindruckenden Werken vor Augen führt, sind äußerst fragil, währen oft nur Augenblicke lang, lassen Raumgrenzen verschwimmen und beziehen den Betrachter teils ganz direkt in das präsentierte Geschehen mit ein.

Painting with Timecode beinhaltet Texte von Doris von Drathen, Timothy Persons und Anda Rottenberg und bietet einen weitführenden Einblick in Lejmans eigenen künsterlichen Stil.

Das englischsprachige Buch erscheint im Hatje Cantz Verlag im Juni 2014. Ergänzend zu dem Buch präsentiert der Künstler auch eine neue Website.

Mit freundlicher Unterstützung vom Adam Mickiewicz Institut in Warschau.

ŻAK | BRANICKA LOOP BARCELONA 2014

ŻAK | BRANICKA freut sich, die Teilnahme an der LOOP Barcelona 2014 mit den Arbeiten von Dominik Lejman ankündigen zu dürfen. LOOP wurde im Jahr 2003 gegründet und ist die erste Messe, die ausschließlich der Videokunst gewidmet ist.

LOOP 2014 findet vom 5. - 7. Juni 2014 statt.  

Veranstaltungsort:

Hotel Catalonia Ramblas

c. Pelai 28, 08001 Barcelona 

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.loop-barcelona.com 

Stanisław Dróżdż in Wroclaw

Das Museum für Zeitgenössische Kunst in Wroclaw zeigt Werke aus dem Archiv von Stanisław Dróżdż in einer Einzelpräsentation mit dem Titel Ideas.

Die im MWW gezeigten Skizzen sehen auf dem ersten Blick nichts aus, wie die Arbeiten von Stanisław Dróżdż die wir kennen: hier wird nämlich die Verbindung zwischen den Künstlernotizen und den fertigen Werken dargelegt. Die Dynamik der Skizzen in der Handschrift wird mit der systematisierten und schematischen Zusammensetzungen der Konzept-Formen konfrontiert.

Kuratiert von Dorota Monkiewicz

Ausstellung: 23. Mai - 25. August 2014

Veranstaltungsort:

MWW
pl. Strzegomski 2a
53-681 Wrocław
Polen

HUBERT CZEREPOK, SZYMON KOBYLARZ, AGNIESZKA POLSKA UND RYSZARD WASKO IN KRAKOW

Hubert Czerepoks, Szymon Kobylarzs, Agnieszka Polskas und Ryszard Waskos Arbeit sind Teil der Ausstellung Crime in Art in dem Museum für Zeitgenössische Kunst MOCAK in Krakau. Diese Ausstellung ist die vierte aus der thematischen Reihe zu Kunst und den wichtigsten zivilisatorischen Themen; wie zum Beispiel Geschichte, Sport, Naturwissenschaft und Religion.

Kuratiert von Delfina Jałowik, Monika Kozioł und Maria Anna Potocka

Koordiniert von
 Agnieszka Chyrowicz 

Eröffnung: 15. Mai 2014, 18 Uhr 

Ausstellung:
16. Mai - 28. September 2014

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://en.mocak.pl/crime-in-art

ŻAK | BRANICKA - Gallery Weekend Berlin 2014

ŻAK | BRANICKA ist hocherfreut zum diesjährigen Gallery Weekend Berlin 2014 eine Ausstellung der Künstlerin Zofia Kulik mit dem Titel Anstatt der Skulptur – Sequenzen 1968-71 zu präsentieren. 
 
Diese Ausstellung ist in doppeltem Sinne eine ‘Rückkehr’ für die Künstlerin: Zum Einen ist es eine Rückkehr zu ihrer Arbeit als Einzelkünstlerin nachdem sie viele Jahre an dem Archiv und der Veröffentlichung der monumentalen Monografie des Künstlerduos KwieKulik arbeitete und zum Anderen ist es eine Rückkehr zu ihrer Abschlussarbeit, die 1970/71 im Fachbereich Skulptur an der Akademie der bildenden Künste in Warschau entstand. Dieses Projekt hat seit mehr als viereinhalb Jahrzehnten kein Tageslicht gesehen und wurde nie abschließend aufbereitet. Ausgewählte Fragmente dieser Arbeit werden nun bei ŻAK | BRANICKA zum ersten Mal als Foto-Sequenzen präsentiert.
 
Eröffnung: 2. Mai 2014, 18 - 21 Uhr

Öffnungszeiten während dem Gallery Weekend:
2. - 4. Mai 2014, 11 - 19 Uhr

Hubert Czerepok und Agnieszka Polska in Sydney

Hubert Czerepoks Neonarbeit Madness is Like Gravity und Agnieszka Polskas Videoarbeiten The Forgetting of Proper Names, How the Work is Done, and Włosy/Hair werden auf der 19. Biennale of Sydney:You Imagine What You Desire präsentiert.

Des Weiteren, in einer Kooperation mit lokalen Schulen findet im Rahmen der Biennale und geleitet von Hubert Czerepok eine friedliche Demonstration unter Beteiligung von Kindern und mit deren Wünschen und Postulaten statt.

Kuratiert von Juliana Engberg

Eröffnung: 18. – 20- März 2014

Madness is Like Gravity
Madness is Like Gravity
Austellung: 21. März – 19. Juni 2014

Veranstaltungsort:


Die Biennale von Sydney ist ein lang ersehntes Event und die 19. Edition wird in zahlreichen Orten überall in der Stadt statt finden.
 
Weitere Informationen finden Sie unter: www.biennaleofsydney.com.au

SZYMON KOBYLARZ IN NOWY SĄCZ

Die BWA Sokół Gallery präsentiert eine Einzelausstellung von Szymon Kobylarz unter dem Titel Diamat.

Die Ausstellung Diamat stellt eine Suche nach Konsequenzen dar. Indem er parawissenschaftlich nach Mustern sucht, beschäftigt sich Kobylarz mit Prototypen, Beispielen und Matrizen. Bereits untersuchte Formeln und bewiesene Theorien werden in seinen Arbeiten hinterfragt.

Kuratiert von Łukasz Białkowski

Opening: 04. April 2014, 18 Uhr

Ausstellung:  05. April - 11. Mai 2014

Veranstaltungsort:
BWA SOKÓŁ Gallery
ul. Długosza 3
33-300 Nowy Sącz
Poland

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.bwasokol.pl/index.php/pDocId/133/pMenuId/2/pCmd/1

AGNIESZKA POLSKA IN NOVI SAD

Agnieszka Polskas Videoarbeit My Favourite Things wird im Museum für zeitgenössische Kunst in Novi Sad als Teil des Projektes Beauty Lies Inside Desire gezeigt werden.

Kuratiert von Stefanie Böttcher

Screening: 4. April 2014, 17:30 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.msuv.org/index.php?lang=en

AGNIESZKA POLSKA IN BERGEN

Agnieszka Polskas Videoarbeit How the Work is Done wird im Hordaland Kunstsenter im Rahmen der Gruppenausstellung The Structure and Properties of Matter ausgestellt. In der Ausstellung werden Methoden hinterfragt, die wir nutzen, um Geschichte zu begreifen - wobei der Schwerpunkt auf Bilder und Objekte gesetzt wird, statt auf historische Dokumente wie in der akademischen Forschung.

How the Work is Done ist eine visuelle Re-Narration eines Ereignisses, das sich 1956 an der Kunsthochschule in Krakau zugetragen hat. Eine Gruppe von Kunststudenten schliesst sich aufgrund der politischen Vorkommnisse im Skulptur- und Keramikstudio der Akademie der Künste in Krakau ein. Das Video hinterfragt die soziale und politische Effektivität künstlerischer Aktivitäten und deren soziale Bedeutung, die aus der Arbeitserfahrung extrahiert werden kann.

Weitere teilnehmende Künstler: Dominique Hurth, Jonas Ib F. H. Jensen, Ferdinand Krag, Learning Film Group (Ilya Budraitskis, Nikolay Oleynikov, Yevgeny Fiks, David Riff), Signe Lidén

Kuratiert von Frans Jacobi und Åse Løvgren

Eröffnung: 28. März 2014, 19-21 Uhr

Ausstellung: 28. März - 01. Juni 2014

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.kunstsenter.no/en/the-structure-and-properties-of-matter

MARLENA KUDLICKA IN BERLIN

Die OR Gallery Berlin zeigt Arbeiten aus Marlena Kudlickas Serie Protocol of errors on.e. Die Serie ist zuvor für ŻAK|BRANICKAs Stand auf der ARCO Madrid Kunstmesse 2014 entstanden. Protocol of errors on.e bildet eine Protokollstruktur; das Projekt sammelt und kategorisiert die unterschiedlichen Bedeutungen von Fehlern, die in der Sprache, Statistik und Logik auftreten. Kudlicka interessiert sich für den Begriff und die Funktion, die das Protokoll selbst trägt, und für diese Referenzen als ein Verhaltenskodex. In ihrer Arbeit fragte sich die Künstlerin, woher diese Fehler stammen.

Kuratiert von Jonathan Middleton

Eröffnung: 28. März 2014, 19 Uhr

Ausstellung: 29. März - 17. Mai 2014

Veranstaltungsort:
OR GALLERY BERLIN
Oranienstraße 37
10999
Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.orgallery.org

MICHAŁ JANKOWSKI IN ZIELONA GÓRA

Die Galerie des Museums Ziemi Lubuskiej in Zielona Góra präsentiert eine Einzelausstellung von Michał Jankowski unter dem Titel Tłuszcz (Fett). 

Das Hauptziel des Künstlers ist es, Pornografie mit einer neuen Bedeutung zu versetzen. In seinen Arbeiten macht Jankowski die Wirklichkeit zu etwas vollständig abstrakten und bemüht sich auf dieser Weise seinen Gegenstand neu zu gestalten. Jankowski hält Pornografie für etwas Uninteressantes gerade wegen der Tatsache, dass Pornografie zu viel aufzeigt. Jankowski rekonstruiert die pornographische Bilde, die er in seinen Arbeiten benutzt, sodass sie weniger tatsächlich werden, weniger offensichtlich und, daran anschliessend, attraktiver.

Kuratiert von Leszek Kania

Eröffnung: 28. Februar 2014, 17 Uhr

Ausstellung: 28. Februar - 21. April 2014

Veranstaltungsort:
Muzeum Ziemi Lubuskiej
al. Niepodległosci 15
65-048 Zielona Góra 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.mzl.zgora.pl/index.php?url=Jankowski_Michal

SZYMON KOBYLARZ IN LINZ

Szymon Kobylarzs Arbeit ist Teil der Ausstellung Slapstick! im LENTOS Kunstmuseum Linz. 
  
Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Slaptstick von der frühen Filmgeschichte bis zur zeitgenössischen Kunst. Die Werke zeitgenössischer Künstler werden mit ausgewählten Schlüsselsequenzen aus bekannten Streifen der Klassiker des Stummfilms wie Charlie Chaplin, Buster Keaton, Harold Lloyd oder Laurel & Hardy kombiniert.
  
Im Mittelpunkt der Werke steht das Scheitern, auf ganz unterschiedliche und individuelle Weise, mit Humor und auch mit Würde. Das zelebrierte Scheitern gewinnt besonderen Charme vor dem Hintergrund der heutigen Perfektions- und Hochleistungsgesellschaft. 
 
Ausstellung: 28. Februar 2014 - 25. Mai 2014 

Veranstaltungsort
LENTOS Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz  

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.lentos.at/html/de/2890.aspx 

Stanisław Dróżdż and Marlena Kudlicka auf der ARCO

Marlena Kudlicka, Protocol of errors on.e (02), 2014, collage, 42 x 30 cm

Die Arbeit Protocol of errors on.e bildet eine Protokollstruktur; das Projekt sammelt und kategorisiert die unterschiedlichen Bedeutungen von Fehlern, die in der Sprache, Statistik und Logik auftreten. Marlena Kudlicka interessiert sich für den Begriff und die Funktion, die das Protokoll selbst trägt, und für diese Referenzen als ein Verhaltenskodex. In ihrer Arbeit fragte sich die Künstlerin, woher diese Fehler stammen, Inspiration findet sie in de konstruktivistischen Drucken von Künstlern wie Władysław Strzemiński, Henryk Berlewi, Jan Tschichold, und El Lissitzky.

Das Projekt Protocol of errors on.e wurde speziell für die Arco in Madrid geschaffen, auf der die Werke von Kudlicka neben einem Klassiker der polnischen konkreten Poesie, Stanisław Dróżdż, gezeigt werden. Kudlickas Skulpturen treten dabei in einen Dialog mit Dróżdż Forgetting aus dem Jahre 1967.

Was die beiden Künstler verbindet, ist vor allem die Analyse von Sprache, dennoch ist das Aufeinandertreffen  ein Treffen der Gegensätze; während Dróżdż Präzision und einwadfreie Lösungen zu finden versucht, konzentriert Kudlicka sich auf den Fehlern. Man kann sogar sagen, dass Kudlickas Werk dort beginnt, wo Dróżdż aufhörte.

Agnieszka Polska in Mulhouse

Agnieszka Polskas Arbeiten sind Teil der Ausstellung The Night of the Great Season in der Kunsthalle Mulhouse. Die Ausstellung konzentriert sich auf den polnischen Neo-Surrealismus und schildert die historischen Einflüsse dieser eher unbekannten Bewegung in den Bereichen Kunst, Theater und Literatur.

Die Ausstellung möchte die Tendenz entschlüsseln, welche bereits um das Jahr 2000 bei einer jungen Generation polnischer Künstler, die sich vom Surrealismus inspiriert haben, zu beobachten waren; zugleich werden die präsentierten Werke der vorigen Generation polnischer Künstler der kritischen Kunst und des Realismus der 90er Jahre gegenübergestellt.

Weitere teilnehmende Künstler: Bruno Schulz, Tadeusz Kantor, Erna Rosenstein, Alina Szapocznikow, Jakub Julian Ziółkowski und Tomasz Kowalski.

Kuratiert von Martha Kirszenbaum

Eröffnung: Dienstag, 18. Februar 2014 um 18.30 Uhr

Ausstellung: 19. Februar - 11. Mai 2014

Veranstaltungsort:
Centre of Contemporary Art 
16 rue de la Fonderie 
68093 Mullhouse Cedex
Frankreich

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://kunsthallemulhouse.com/programmation/expositions-a-venir.php

Agnieszka Polska und Joanna Rajkowska in Warschau

Agnieszka Polska und Joanna Rajkowskas Werke sind Teil der Ausstellung As You Can See: Polish Art Today im Museum of Modern Art in Warschau, PL.

As You Can See: Polish Art Today ist die erste umfassende Präsentation bahnbrechender polnischer Kunst seiner Art seit über einem Jahrzehnt, strukturiert anhand seiner interessantesten Werke, Ansätze und Themen zeitgenössischer Kunst der letzten Jahre.

Ausstellung: 14. Februar – 1. Juni 2014

Adresse:
Museum of Modern Art
Pańska 3
00-124 Warschau
Polen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 9:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter: http://artmuseum.pl/en/wystawy/co-widac

Agnieszka Polska in Berlin

Agnieszka Polskas Video Plunderers Dream ist Teil der Gruppenshow Episode 5: in the beginning im insitu in Berlin.

Die Ausstellung konzentriert sich nicht nur auf verschiedene Arten, wie eine Erzählung konstruiert werden kann, sondern auch darauf, wie Faktoren wie Erwartungen und Neugier unsere innere Notwendigkeit, eine mögliche Geschichte sich vorzustellen, beeinflussen.

Eröffnung: 6. Februar 2014 - 19:00 bis 22:00 Uhr

Ausstellung: 6. Februar - 15. März 2014

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag, 16:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, 14:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter: http://insitu-berlin.com

Katarzyna Kozyra in Neu Delhi

Katarzyna Kozyras Arbeit Olympia ist Teil der Ausstellung des Programs INSERT 2014 in Neu Delhi, IN.

INSERT2014 bringt die scharfe Kante der globalen zeitgenössischen Kunst mit einer Ausstellung, die auf die Rolle des Künstlers als Generator von Ideen, Fragen und Konzepten fokussiert, nach Delhi.

Ausstellung:
31. Januar - 28. Februar, 2014

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.insert2014.in/

Zofia Kulik und VALIE EXPORT in Wien

Arbeiten von Zofia Kulik und VALIE EXPORT sind Teil der Ausstellung Franz Graf. Sieh was dich sieht im 21er Haus in Wien.

Eröffnung: Dienstag, 28. Januar 2014 um 19:00 Uhr

Ausstellung: 29. Januar – 25. Mai 2014

Adresse:
21er Haus | Schweizergarten
Arsenalstraße 1
1030 Wien

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.21erhaus.at/de/ausstellungen/ausstellungsvorschau/franz-graf-e152021

Hubert Czerepok in Danzig

Hubert Czerepok's Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung Po prawdże to piękny sztatek beł | War aijentlich ain scheenes Schiff in der Günter Grass Galerie in Danzig.

Eröffnung: 24. Januar 2014 um 19.30 Uhr

Ausstellung: 25. Januar - 31. März 2014

Weitere teilnehmende Künstler: Magnus Petersson (SE), Jonas Dahm (SE), Jörg Herold (DE), Günter Grass (DE), Evgieni Umanski (RU), Anna Steller (PL), Olo Walicki (PL)

Veranstaltungsort:
Günter Grass Galerie
ul. Szeroka 34/35, 36, 37
Grobla I 1/2, Danzig

Öffnungszeiten: Dienstag – Mittwoch 11 bis 17 Uhr, Donnerstag – Sonntag 11 bis 19 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.ggm.gda.pl

Sammlung Grazyna Kulczyk in Madrid

Die Ausstellung Everybody is Nobody for Somebody in der Galerie der Santander Foundation in Madrid ist die umfangreichste Präsentation der Grażyna Kulczyk Sammlung, die je im Ausland stattfand. Die Ausstellung zeigt über hundert Werke von 57 polnischen und internationalen Künstlern, darunter Hubert Czerepok, Stanisław Dróżdż, VALIE EXPORT, Katarzyna Kozyra, Zofia Kulik und Agnieszka Polska.
Es ist eine gute Gelegenheit, herausragende Werke von prominenten polnischen Künstlern (oft zum ersten Mal) in Kontrast mit Werken von renommierten internationalen Kollegen zu sehen.

Kuratiert von Timothy Persons

Ausstellung: 14. Februar - 15. Juni 2014

Veranstaltungsort:
Santander Art Gallery
Financial City
Boadilla del Monte
Madrid

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.artstationsfoundation5050.com

Dominik Lejman in Berlin

Dominik Lejmans Arbeit ist Teil der der Gruppenausstellung LOVE AIDS RIOT SEX 2 | Kunst AIDS Aktivismus 1995 bis heute in der nGbK - neue Gesellschaft für bildende Kunst in Berlin.

Weitere teilnehmende Künstler/innen: Ei Arakawa, Bewegung NURR, Ryan Brewer, AA Bronson, Elmgreen & Dragset, Steven Evans, General Idea, Sunil Gupta, Leiko Ikemura, Doug Ischar, Peter Knoch, Ono Ludwig, Piotr Nathan, SUSI POP, Irina Popova, Hunter Reynolds, Anna Charlotte Schmid, Pola Sieverding, Wolfgang Tillmans, Sergei Tcherepnin, Lorena Zilleruelo

Ausstellung: 18. Januar — 9. März 2014

Eröffnung: 17. Januar 2014, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Oranienstraße 25
10999 Berlin

Öffnungszeiten:
So - Mi: 12:00 - 19:00 Uhr
Do - Sa: 12:00 - 20:00

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://ngbk.de/development

Finissage: Natalia Stachon | The Problem of the Calm

.save the date - Sie sind herzlich eingeladen zur Finissage von Natalia Stachon's Ausstellung The Problem of the Calm am Freitag, den 10. Januar, 2014 von 18:00 bis 21:00 Uhr.

Es ist die letzte Chance die Show zu sehen - wir freuen uns darauf, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Joanna Rajkowska in Brasília

Das Projekt All-Seeing Eye von Joanna Rajkowska wurde speziell für das Museu Nacional Conjunto Cultural da República in Brasilia konzipiert. Es ist eine temporäre Interventionen am UNESCO-geschützten Gebäude, das im Rahmen des allgemeinen Plans der brasilianischen Hauptstadt entworfen und gebaut wurde.

Das Projekt stammt aus der persönlichen Erfahrung der Künstlerin, deren Tochter mit Augenkrebs geboren wurde. Die Reihenfolge der Bilder in der Projektion zeigen die Aufteilung des Tumors innerhalb des Augapfels. Rajkowska enthüllt, was unsichtbar ist, krank und abgelehnt, zeigt aber auch den schwierigen Prozess des Kampfes gegen die Krankheit. Ihre Arbeit ist eine Reflexion über die Anerkennung der Welt unter den Bedingungen der begrenzten Sicht, sie bezieht sich sowohl auf die biologische als auch politische Funktion des Sehens.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.openartprojects.org

Vlatka Horvat in Portland

Vlatka Horvat wird für die bevorstehende Ausstellung im Disjecta, Contemporary Art Center of Portland in Portland, USA eine neue Installation erschaffen, welche nicht nur den kompletten Ausstellungsraum einnimmt, sondern auch den Betrachter zu unerwarteten Bewegungen zwingt.
Die Installation wird im Dialog mit ihren neuen Arbeiten auf Papier gezeigt.

Ausstellung: 7. Dezember 2013 - 12. Januar 2014

Öffnungszeiten:
Fr. / Sa. / So.
12:00 - 17:00 Uhr oder nach Absprache

Veranstaltungsort:
8371 N Interstate Avenue
Portland, OR 97217
USA

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://disjecta.org/exhibitions-events/vlatka-horvat

NEUES BUCH ÜBER JOANNA RAJKOWSKA

WHERE THE BEAST IS BURIED ist das erste englischsprachige Buch über Joanna Rajkowska und ihre einzigartige Praxis der Arbeit im öffentlichen Raum in extrem unterschiedlichen Kulturen und Regionen. Eine Sammlung von Erzählungen, Essays, Interviews und Bildern über ihre bekanntesten Projekte. Die intimen Einblicke zeigen ihre eigenen Geschichten, die eine dramatische Erkundigung sowohl der persönlichen, als auch der konzeptionellen Wurzeln ihrer Arbeit bieten.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.zero-books.net/books/where-beast-buried

Mit freundlicher Unterstützung vom Adam Mickiewicz Institut in Warschau, vom Polnischen Kultur Institut in London und vom Polnischen Institut in Berlin.

Yane Calovski in Belgrad

Yane Calovskis Arbeit ist Teil des Film- und Video-Programms BALKAN(S) NOW.

Die Präsentation im Remont independent artistic association in Belgrad ist der letzte Teil des Projektes.

Eindringliche und miteinander verbundene Szenen zeigen eine Generation von Künstlern und Kulturschaffenden, künstlerischen und kulturellen Praktiken, deren Hintergrund nicht mehr um die (Post-)Kriegssituation kreist, sondern den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, die in ganz Europa zu finden sind, gewidmet ist.

Das Projekt ist eine Kooperation mit Open Systems (Wien), Mestna galerija (Ljubljana) und Remont (Belgrade).

Datum: 11. Dezember 2013, 18 - 19:30 Uhr
 
Weitere Künstler:
Nemanja Cvijanović, Ibro Hasanović, Astrit Ismaili, Alban Muja, Vladan Jeremić und Rena Rädle, Milica Tomić.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.openspace-zkp.org

AGNIESZKA POLSKA & HUBERT CZEREPOK IN MAILAND

Agnieszka Polskas Video How the Work is Done und Hubert Czerepoks Lux Aeterna sind Teil des Videoscreenings All About These... Ladies and Gentlemen in Mailand, Italien, kuratiert von Fani Zguro und präsentiert von Viafarini in Kooperation mit Gallery On The Move.

Das Screening findet vom 10. Dezember bis zum 14. Dezember 2013 statt.

Veranstaltungsort:
Fabbrica del Vapore,
via Procaccini 4
20154 Mailand (Italien)

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.viafarini.org  |  www.galleryonthemove.net

ŻAK | BRANICKA AUF DER ARTISSIMA IN TURIN

Wir laden Sie herzlich ein ŻAK | BRANICKA (Light Blue | Stand 4 ) auf der ARTISSIMA International Fair Of Contemporary Art in Turin zu besuchen.
Auf der diesjährigen Artissima präsentieren wir die Arbeiten von Stanisław Dróżdż, Vlatka Horvat, Marlena Kudlicka, Józef Robakowski und Natalia Stachon.

Die Artissima findet vom 8. – 10. November 2013 statt.

Preview & Eröffnung: 7. November, 2013

Öffnungszeiten: 12:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Oval - Lingotto Fiere
Via Nizza 230 / Via Nizza 294
10126 Turin

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.artissima.it/

Natalia Stachon in Freiburg

Natalia Stachon Arbeiten sind Teil der der Gruppenausstellung Spaces im Kunstraum Alexander Bürkle in Freiburg.

Weitere teilnehmende Künstler/innen: Reto Boller, Lori Hersberger
, Hösl & Mihaljevic, Gisela Kleinlein, Camill Leberer, Axel Lieber, Patrick Rohner und Paul Schwer.

Ausstellung: 27. Oktober 2013 — 2. März 2014

Eröffnung: 27. Oktober 2013, 11:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Robert-Bunsen-Str. 5
79108 Freiburg

Öffnungszeiten:
Di-Fr: 11:00 - 17:00 Uhr
So+Feiertage: 11:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:  http://kunstraum-alexander-buerkle.de

Foto: Ausstellungsansicht im SPACES, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg, 2013 (c) Bernhard Strauss.

Katarzyna Kozyra Foundation im Zentrum für zeitgenössische Kunst Schloss Ujazdowski in Warschau

Die Katarzyna Kozyra Foundation lädt Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung Women Commentators.

Die Ausstellung widmet sich der Kunst einer jungen Generation weiblicher Künstlerinnen.

Künstlerinnen:  Rosella Biscotti, Melanie Bonajo, Gabriela Golder, Nicoline van Harskamp, Ana Husman, Nadia Kaabi-Linke, Jane Jin Kaisen, Magda M, Tamara Moyzes, Marina Naprushkina, Aleka Polis, Marta Prus

Eröffnung: 31. Oktober, 2013 um 18:00

Ausstellung: 31. Oktober - 29. November, 2013

Veranstaltungsort:
Center for Contemporary Art Ujazdowski Castle
ul. Jazdow 2
Warsaw

Weitere Informationen finden Sie unter: http://csw.art.pl/index.php?action=aktualnosci&s2=1&id=876&lang=

ŻAK | BRANICKA auf der FIAC 2013

Vom 24. bis 27. Oktober 2013

Wir laden Sie herzlich ein uns auf der diesjährigen FIAC in Paris auf Level 1, Stand 1.H11 zu besuchen.
Auf der diesjährigen Messe präsentieren wir Arbeiten von Agnieszka Polska, Bill Bollinger, Robert Smithson und Lee Lozano.

Veranstaltungsort:
Grand Palais
Avenue Winston Churchill,
75008 Paris

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.fiac.com/galeries/zak_branicka

Agnieszka Polska in Istanbul

Auf der 13. Istanbul Bienniale präsentiert Agnieszka Polska ihren teilweise animierten Film Hair [Włosy], 2012.

September 14 – Oktober 20, 2013

ŻAK | BRANICKA VIENNAFAIR 2013

Auf der diesjährigen VIENNAFAIR präsentieren wir Arbeiten von Yane Calovski, Gorgona, Vlatka Horvat, Michał Jankowski, Szymon Kobylarz, Agnieszka Polska, Joanna Rajkowska, Natalia Stachon und Witkacy (Stanisław Ignacy Witkiewicz).

Außerdem ist die Arbeit von Hubert Czerepok Teil der Ausstellung School of Happiness, welche im Rahmen des Formats VIENNA Duet in Kooperation mit dem Polnischen Institut Wien organisiert wird.

Die VIENNAFAIR findet vom 10. bis 13. Oktober 2013 statt.

Veranstaltungsort:
Messe Wien
Halle A / Stand H10
Messeplatz 1
1020 Wien

Weitere Informationen finden Sie unter: www.viennafair.at

Vlatka Horvat bei Marta Herford

Vlatka Horvats Arbeit ist Teil der Ausstellung Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage im Museum MARTa Herford und im Kunstmuseum Ahlen. 

Das Kunstmuseum Ahlen und das Museum MARTa Herford präsentieren ein gemeinsames Ausstellungsprojekt zur gegenwärtigen Bedeutung der Collage und der damit verbundenen Ausdrucksformen in der Kunst. Zwei Museen, zwei Städte, eine Verbindung: gleich in zwei renommierten Ausstellungshäusern in NRW wird die Arbeitstechnik der Collage in Form eines einmaligen Kooperationsprojekts neu befragt – ein weniger systematischer als kursorischer Streifzug durch die Geschichte von den Anfängen in den 1910er Jahren bis in die zeitgenössischen Neubelebungen.

Eröffnungen:
27. September, 2013 19:30 Uhr (MARTa Herford)
28. September, 15:30 Uhr (Kunstmuseum Ahlen)

Ausstellung: 28. September 2013 – 26. Januar 2014

Veranstaltungssorte:

MARTa Herford
Goebenstraße 2–10
32052 Herford

Kunstmuseum Ahlen
Museumsplatz 1 
59227 Ahlen

Weitere Informtaionen finden Sie unter:
www.marta-herford.de

Dominik Lejman in Lublin

Das Leitmotiv für die Einzelausstellung Counterbalance, die in der Galerie Labirynt präsentiert wird, sind die bewegten Bilder Dominik Lejmans und deren Oszillation zwischen Abstraktion und Figuration.

Counterbalance ist die erste Ausstellung aus der Reihe This is not a film.

Eröffnung: 19. September 2013 | 19 Uhr

Ausstellung: 20. September – 30. Oktober 2013

Veranstaltungsort:
Galeria Labirynt
ul. ks. J. Popiełuszki 5,
20-052 Lublin

Weitere Informationen finden Sie unter: www.labirynt.com/en

abc art berlin contemporary 2013

Wir laden Sie herzlich ein uns auf dem Messestand B.33 der abc - art berlin contemporary zu besuchen.
Auf der diesjährigen abc präsentieren wir die Arbeiten von Natalia Stachon.

Die abc findet vom 19 – 22. September, 2013 statt.

Preview: 19. September 2013, 12 – 16 Uhr
Eröffnung: 19. September 2013, 16 – 21 Uhr

Veranstaltungsort:

Station-Berlin
Luckenwalder Strasse 4–6
10963, Berlin

Weitere Informationen zu abc finden Sie unter:
www.artberlincontemporary.com

Die erste Einsicht der präsentierten Werke finden Sie unter:
http://www.zak-branicka.com/files/file_364_press_file.pdf

Die Präsentation entstand in Zusammenarbeit mit der Berliner Galerie Loock.

Katarzyna Kozyra, Robert Kuśmirowski, Joanna Rajkowska und Artur Żmijewski in Breslau

Katarzyna Kozyra, Robert Kuśmirowski, Joanna Rajkowska und Artur Żmijewski nehmen an der Gruppenausstellung Dzień jest za krótki. Kilka opowieści autobiograficznych (Der Tag ist nicht genug. Einige autobiographische Geschichten) im Wrocław Contemporary Museum.

Kuratiert von Magdalena Ujma

Ausstellungsdauer: 13. September bis 21. Oktober 2013

Veranstaltungort:
Pl. Strzegomski 2a
53681 Breslau, PL

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.muzeumwspolczesne.pl

pl. Strzegomski 2a, 53-681 Wrocław
pl. Strzegomski 2a, 53-681 Wrocław

Katarzyna Kozyra, Zofia Kulik, Joanna Rajkowska, Michał Jankowski und Agnieszka Polska in Warschau

Katarzyna Kozyras, Zofia Kuliks, Joanna Rajkowskas, Michał Jankowskis und Agnieszka Polskas Arbeiten sind Teil der Ausstellung BRITISH BRITISH POLISH POLISH: Art from Europe's Edges in the Long '90s and Today im Zentrum für zeitgenössische Kunst Schloss Ujazdowski in Warschau.

Kuratiert von
Marek Goździewski und Tom Morton

Eröffnung: 6. September 6, 2013, 18 Uhr

Ausstellung: 6. September – 15. November, 2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.csw.art.pl

Marlena Kudlicka the weight of 8 VERLÄNGERT

Marlena Kudlickas Ausstellung The weight of 8 wird verlängert bis zum 14. September 2013. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese Ausstellung bis dahin noch anzuschauen. Wir freuen uns sehr darauf, Sie aus diesem Anlass in unseren Galerieräumen willkommen zu heißen.

Agnieszka Polska in Warschau

Agnieszka Polskas Arbeit ist Teil der Ausstellung VIEWS 2013 - DER DEUTSCHEN BANK STIFTUNG in der Zachęta Nationalgalerie in Warschau.

Die Auszeichnung richtet sich an junge polnische Künstler/innen.
Das
Ziel ist die Förderung zeitgenössischer polnischer Kunst, sowohl in Polen als auch im Ausland, sowie die Präsentation und Ehrung der interessantesten künstlerischen Positionen, Werken und Persönlichkeiten, die eine besondere Auswirkung auf die Kunstszene im Verlauf der letzten zwei Jahre vorweisen können.
Der/die Gewinner/in des Wettbewerbs wird am 24. Oktober 2013 bekannt gegeben.

Weitere
Teilnehmende Künstler/innen:
Tymek Borowski, Piotr Bosacki, Karolina Breguła, Łukasz Jastrubczak
 
Kuratiert von
Ewa Łączyńska-Widz und Jadwiga Sawicka

Eröffnung: 13. September 2013, 19 Uhr

Ausstellung: 14. September - 17. November 2013

Veranstaltungsort:
Zachęta Nationalgalerie
pl. Małachowskiego 3
00-916 Warschau

Weitere Informationen finden Sie unter: www.zacheta.art.pl/en

JOANNA RAJKOWSKA IN SOKOLOVSKO

Joanna Rajkowskas Arbeit Forcing A Miracle, die erstmals während der FRIEZE LONDON 2012 gezeigt wurde, wird als Teil von Contexts 2013, dem 3. International Sokolovsko Festival of Ephemeral Art, reinszeniert. Das Festival ist der Idee der vergänglichen Kunstform gewidmet: Performances, Actionskunst, Happenings, Video Screenings, sozialen Aktivitäten, Installationen und ortsbezogenen Arbeiten. Das Thema der Contexts 2013 ist „Luft“, sowohl im wörtlichen als auch im metaphorischen Sinn; mit allen denkbaren Referenzen und Assoziationen.

Kuratiert von Małgorzata Sady

Eröffnung: 28. Juli 2013, 17 Uhr

Festival: 28. Juli – 1. August 2013

Veranstaltungsort: Joanna Rajkowskas ortsbezogene Arbeit wird vor dem Brehmer Sanatorium Sokolovsko präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.insitu.pl

Szymon Kobylarz in Wolfsburg

Szymon Kobylarzs Arbeit ist Teil der Ausstellung Slapstick! im Kunstmuseum Wolfsburg.

Die Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg zeigt die Entwicklung des Slapstick von der frühen Filmgeschichte bis zur zeitgenössischen Kunst. Objekte, Installationen, Fotografien und Filme von John Bock, Rodney Graham, Wilfredo Prieto, Timm Ulrichs, Fischli/Weiss, Bruce Nauman oder Francis Alÿs werden so mit ausgewählten Schlüsselsequenzen aus bekannten Streifen der Klassiker des Stummfilms wie Charlie Chaplin, Buster Keaton, Harold Lloyd oder Laurel & Hardy kombiniert.

Ausstellung:
20. Juli 2013 - 02. Februar 2014

Veranstaltungsort:

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kunstmuseum-wolfsburg.de/

HUBERT CZEREPOK IN DüSSELDORF

Die Galerie des Polnischen Instituts in Düsseldorf präsentiert eine umfassende Einzelausstellung von Hubert Czerepok unter dem Future is no longer as it used to be.

Der Künstler verfolgt in seinen Arbeiten die Spuren authentischer Geschichten, die scheinbar unfassbar sind, sich aber als wahr erweisen könnten. Er untersucht Legenden, Mythen, Gerüchte; Ereignisse, die hätten geschehen können, Geschichten an die manche von uns glauben und manche verwerfen. Dabei vermischt er Dokumente und Archivmaterialien mit Kreationen und Fälschungen.

Die Ausstellung wurde vorbereitet in Zusammenarbeit mit der Galerie Arsenał in Białystok.

Kuratiert von Monika Szewczyk, ko-kuratiert von Monika Kumięga

Eröffnung: 30. August 2013, 19 Uhr

Ausstellung:
31. August – 23. Oktober 2013

Veranstaltungsort:
Galerie des Polnischen Instituts
Citadellstr. 7
40213 Düsseldorf

Weitere Informationen finden Sie unter www.polnisches-institut.de

Zofia Kulik und Katarzyna Kozyra in Olsztyn

Die Arbeiten von Katarzyna Kozyra und Zofia Kulik sind Teil der Ausstellung Uwikłane w płeć (Subjects of Gender and Desire) in der Kunstgalerie BWA in Olsztyn.

Kuratiert von Adam Mazur

Kooperation: Anna Hekmat

Eröffnung: 4. Juli 2013, 18 Uhr

Ausstellung: 5. Juli – 25. August 2013

Mehr Informationen finden Sie unter: www.bwa.olsztyn.pl

JOANNA RAJKOWSKA IN WARSCHAU

Joanna Rajkowska bietet eine Führung durch das Museum für Zeitgenössische Kunst in Warschau an. Die Führung mit dem Titel In the Heart of the Country. The Collection of the Museum of Modern Art in Warsaw wird am 20. Juli, 2013 stattfinden.

Führung: 20. Juli 2013

Veranstaltungsort:
Museum für Zeitgenössische Kunst,
Emilii Plater 51, 01-001
Warschau, PL. 

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://artmuseum.pl/en/wystawy/w-sercu-kraju

PAWEŁ OLSZCZYŃSKI IN TORUŃ

Paweł Olszczyński's Arbeiten werden als Einzelpräsentation unter dem Titel Mirror in der Galerie Wozownia in Toruń präsentiert.

Ausstellung:19. Juli - 25. August, 2013

Veranstaltungsort:
WOZOWNIA
Rabiańska 20
87-100 Toruń
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://www.wozownia.pl/page42-Welcome

Agnieszka Polska in Salzburg

Agnieszka Polskas Arbeiten werden im Rahmen einer Einzelpräsentation im Salzburger Kunstverein gezeigt.

Agnieszka Polska interessiert sich für das Wesen des Mechanismus der Erinnerung, welcher wegen seiner Unperfektheit jenem des Schaffensprozesses sehr nahe kommt. Ihre Animationen basieren auf der Idee, Archivmaterialien, wie z. B. alten Fotos, Leben einzuhauchen. Dafür verwendet sie Zeitungen aus der Vorkriegszeit, Bücher und s/w-Fotografien aus den 1960er und 1970er Jahren als ihr Quellenmaterial, fertigt Ausschnitte an und montiert sie zu kleinen Animationsfilmen.



Eröffnung: 17. Juli 2013, 20 Uhr



Ausstellung: 18. Juli – 15. September 2013


Veranstaltungsort:
Salzburger Kunstverein
Hellbrunner Straße 3
5020 Salzburg
Österreich

Weitere Informationen finden Sie unter: www.salzburger-kunstverein.at

Agnieszka Polska in Paris

Agnieszkas Polska Arbeit ist Teil der Ausstellung The Black Moon im Palais de Tokyo.

The Black Moon ist eine "Film-Ausstellung", die eine Begegnung zwischen einem Mann und einer Frau während eines gemeinsamen Besuches einer Ausstellung thematisiert. Die Bedeutung, die durch die Gegenüberstellung von künstlerischen Werken vorgeschlagen wird, bildet eine Narration. Die Geschichte dieser Beziehung entfaltet sich um die Werke herum, gespielt wird mit Liebe, Kunst und Leben. Es bleibt unklar, ob hier und jetzt die wahre Liebe oder nur eine flüchtige Bekanntschaft gesucht wird.

Kuratiert von Sinziana Ravini.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen: Boris Achour, John Bock, Talia Chetrit, Sophie Dubosc, Latifa Echakhch, Carl Johan Högberg, Pierre Huyghe, Julien Langendorff , Joanna Lombard, Ursula Mayer, Melvin Moti, Isabel Nolan, Ylva Olgand, Erik Pirolt, Émilie Pitoiset, Agnieszka Polska, Hans Rosenström, Martin Soto Climent, Linda Tedsdotter.

Ausstellung: 21. Juni  – 9. September 2013

Veranstalungsort:

Palais de Tokyo
Level 0 - Galerie Basse

Weitere Informationen finden Sie unter:
palaisdetokyo.com/en/exhibition/collective-exhibition/black-moon

Joanna Rajkowska in London

Joanna Rajkowskas Arbeit ist Teil der Ausstellung A Tourist In Other People's Reality im Vestry House Museum.

Weitere teilnehmende Künstlerinnen: Cecilia Bonilla und Sława Harasymowicz

Mit den Archiven als Ausgangspunkt, reflektieren die Künstlerinnen die Möglichkeit der Freilegung des Unsichtbaren, des Fehlenden und des Fragmentarischen im Bezug auf die lokale Erzählung. Die Ausstellung versucht vorsätzlich beides – sie thematisiert die "wahre" Geschichte der Sakristei, gleichzeitig lässt die fiktive aber auch zu.
Die Erwartung und Sehnsucht nach den materiellen Spuren eines menschlichen Wesens wird gegenüber der physischen Leere, dem was übrig geblieben ist, gestellt. Mit dieser Prämisse im Hinterkopf, inszeniert die Ausstellung ein Schauspiel aus Frustrationen und Nötigung.

Kuratiert von Olga Ovenden

Preview: 14. Juni 2013, 18 - 21 Uhr
Performance von Aleksandra Kozioł 19:30 Uhr
Ausstellung: 15. Juni – 29. September 2013

Veranstaltungsort:

Vestry House Museum
Vestry Road
London E17 9NH

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.walthamforest.gov.uk/pages/services/vhm.aspx

 

Agnieszka Polska in Venedig

Agnieszka Polkas Arbeit ist Teil der Ausstellung The Future Generation Art Price @ Venice des PinchukArtCenter und der Victor Pinchuk Foundation die alle neunzehn für den Kunstpreis nominierten Künstler in Venedig präsentiert. 

Ausstellungsdauer: 31. Mai – 1. September 2013

Veranstaltungsort:
Palazzo Papadopoli (San Silvestro vaporetto stop)
San Polo, 1364
30125 Venedig
Italien

Weitere Informationen finden Sie unter: www.pinchukartcentre.org
 

HUBERT CZEREPOK IN BERLIN

Hubert Czerepok nimmt mit seiner Arbeit Lux Aeterna an der diesjährigen Recontres Internationales Paris / Berlin / Madrid im Haus der Kulturen der Welt teil. Seine Arbeit wird am Sonntag, 30. Juni, 2013 um 21 Uhr gezeigt.

Eröffnung: 25. Juni 2013, 20 Uhr

Festivaldauer: 25. - 30. Juni 2013

Veranstaltungsort:
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Yane Calovski in Konjic

Yane Calovski nimmt an der zweiten Edition des Projects Biennial D-0 ARK Underground in Bosnien und Herzegowina teil.

Das Projekt steht für die Erhaltung und den Schutz des kulturellen Erbes sowie des historischen Gebäudes, das seit Mitte der neunziger Jahre als Titos Atombunker bekannt ist, möchte diesem Ort einen neuen künstlerischen Wert geben und ihn in eine prestigeträchtige Kulturinstitution verwandeln.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen: 
Adel Abidin, Alban Muja, Alfredo Pirri, Almin Zrno, Apparatus 22 and Studio Basar, Armin Linke, Autopsia, Banu Cennetoğlu and Yasemin .zcan, Brian Dailey, Carl Michael von Hausswolff, Carlo Crovato, Conor McGrady, Cynthia Zaven, Dalibor Martinis, Danica Dakic, Daniel Garcia Andujar, Dario Solman, Edin Numankadic, Edo Murtic, Emre Erkal, Ibro Hasanovic, Igor Bosnjak, Janos Sugar, Kim Cascone, Laibach, Luchezar Boyadjiev, Miroslaw Balka, Nenad Malesevic, Nemanja Cvijanovic, Renata Poljak, Paul Devens, Saeri Kiritani, Simona Dumitriu, Stealth.unlimited



Kuratiert von Basak Senova and Branko Franceschi


Eröffnung: 26. April 2013, 11 Uhr - 16 Uhr


Ausstellung: 26. April – 26. September 2013




Veranstaltungsort:


Tito’s Nuclear Bunker, Konjic

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bijenale.ba

Yane Calovski in Bregenz

Yane Calovskis Arbeit ist Teil der Ausstellung In Bewegung der European Kunsthalle in der KUB Arena in Bregenz.

Projekt-basiert, performativ, in Bewegung – ist eine mögliche Beschreibung des Programms der European Kunsthalle. In der Ausstellung In Bewegung. European Kunsthalle in der KUB Arena sind es genau diese Aspekte der Performativität, des Entstehens und des Verschwindens von temporären künstlerischen und institutionellen Räumen, die fokussiert und diskutiert werden. Gestützt auf Elemente der vergangenen Aktivitäten der  European Kunsthalle, auf  Inszenierungsstrategien und allgemeine Fragen rund um kulturelle, soziale und institutionelle Räume, entwickelten die beteiligten Künstler eine Fülle von Möglichkeiten, um das Prinzip der Denkwürdigkeit und seiner Auswirkungen zu untersuchen.

Nach Prüfung von Archivmaterial, stellt der mazedonische Künstler eine subjektive Deutung der Geschichte der European Kunsthalle in für einem für die Ausstellung entwickelten Zyklus von Zeichnungen vor.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen: 
David Maljkovic, Dorit Margreiter, Nick Mauss, Charlotte Moth, Stephen Willats, Johannes Wohnseifer


Kuratiert von Vanessa Joan Müller & Astrid Wege (European Kunsthalle) and Eva Birkenstock & Yilmaz Dziewior (Kunsthaus Bregenz).

Ausstellung: 27. April – 30. Juni 2013



Veranstaltungsort:


Kunsthaus Bregenz
Karl-Tizian-Platz
Postfach 45
6901 Bregenz

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kunsthaus-bregenz.at

Zofia Kulik in Telgte

Zofia Kuliks Arbeit ist Teil der Ausstellung Hold und mächtig? Das Bild der Mutter in den Kulturen der Welt. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Westfälischen Museum für religiöse Kultur RELíGIO und der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin.

"Wunderschön prächtige, hohe mächtige, liebreich holdselige himmlische Frau..." Aus diesem Marienlied stammen die Leitworte der Ausstellung. Doch befasst sie sich nicht nur mit der Gottesmutter Maria, sondern schlägt einen weiten Bogen von der vorchristlichen Zeit bis in das Hier und Jetzt. Exponate aus Asien und Afrika, Ikonenmalerei und fotografische Arbeiten treten in einen Dialog mit den Darstellungen der Zeitgenössischen KünstlerInnen.

Ausstellung: 12. Mai – 13. September 2013

Veranstaltungsort:
RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur
Herrenstraße 1-2
48291 Telgte

Weitere Informationen finden Sie unter: www.museum-telgte.de

Vlatka Horvat in Budapest

Vlatka Horvats Arbeiten Anatomies und Topographies sind Teil der Ausstellung Paperboats in der Trapéz Gallery in Budapest.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen: Sári Ember, Csilla Klenyászki und Andreas Werner.

Kuratiert von Hajnalka Somogyi

Eröffnung: 7. Mai 2013, 19 Uhr

Ausstellung: 8. Mai – 14. Juni 2013


Veranstaltungsort:

TRAPÉZ I
Henszlmann Imre utca 3
1053 Budapest

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.trpz.hu

Szymon Kobylarz in Bytom

Die Ausstellung Sztuka dla sztuki [L'art pour l'art] umfasst mehrere dutzend Werke des Künstlers Szymon Kobylarz: Aquarelle aus den Jahren 2012 und 2013; gemalt als hypothetische, erdachte Ausstellungen (utopisch, unmöglich, wahrscheinlich, unsinnig). Der Künstler überträgt nicht nur seine eigenen Visionen auf die Leinwände, sondern auch die Ausstellungsvorschläge des Kurators; seine kuratorischen Pläne für die nächsten 18 Monate.
Die Ausstellung ist eine Art Aufgabe, eine Realitätsüberprüfung des Einfallsreichtums: die künstlerische Phantasie wird nun auf ihre tatsächliche Ausführung oder einen Widerruf warten müssen.

Kuratiert von Stanisław Ruksza

Eröffnung: 27. April 2013

, 19 Uhr

Ausstellung: 28. April – 22. Juni 2013


Veranstaltungsort:

Kronika - Centre for Contemporary Art
Rynek 26
Bytom

Weitere Informationen finden Sie unter www.kronika.org.pl

Joanna Rajkowska in NICE

La Station präsentiert L'HALLALI 
- eine Ausstellung von Joanna Rajkowska und Rémi Voche.

Für diese Ausstellung wählte La Station, eine Fotoserie von Joanna Rajkowska (Last Summer in Obersalzberg) und eine Auswahl von Fotografien von Rémi Voche, deren gemeinsames Motiv die Konfrontation des Körpers im Gespräch mit der Natur sei.

Eröffnung: 26. April 2013, ab 18 Uhr
Lesung von Joanna Rajkowska und Performance von Rémi Voche ab 19 Uhr.

Ausstellung
: 27. April - 15. Juni 2013

Veranstaltungsort:
La Station
Halle
sud du chantier Sang neuf
89 route de Turin
06300 Nice

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lastation.org

ŻAK | BRANICKA – ART COLOGNE 2013

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der 47. ART COLOGNE 2013 mit Arbeiten von Zofia Kulik ankündigen zu dürfen.

Vernissage: 18. April 2012, 17- 21 Uhr

Dauer: 19. – 22. April 2013

Veranstaltungsort:  Koelnmesse, Eingang Süd, Ausstellungsstand A - 011, Halle 11.3, NEW CONTEMPORARIES

Weitere Informationen zur Messe finden Sie unter www.artcologne.com

Agnieszka Polska in Wiesbaden, Stuttgart & Munich -- Screenings

Im April werden Agnieszka Polskas Arbeiten im Rahmen von drei Festivals gezeigt, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Kunst- & Trickfilm befassen.

Alle drei Veranstaltungsreihen sind Präsentationen und Filmfestivals in Einem, der Fokus varriert zwischen der geographischen Ausrichtung, der Filmmethode an sich und der künstlerischen Orientierung.

Termine:

goEast-Filmfestival
13th Festival of Central and Eastern European Film

10. - 14. April 2013
Wiesbaden, DE
www.filmfestival-goeast.de

- - - - - - - - - - -
20th International Festival of Animated Film
23. - 28. April 2013
Stuttgart, DE
www.itfs.de
- - - - - - - - - - -
Kino der Kunst
24. - 28. April 2013
Munich, DE
www.kinoderkunst.de

HUBERT CZEREPOK - History and Utopia

Die Galerie Arsenal in Białystok präsentiert eine umfassende Einzelaustellung von Hubert Czerepok unter dem Titel History and Utopia.

Die Arbeiten von Czerepok basieren auf der Verbindung von Fiktion, Gegenwart und historischen Events. Es sind nicht die Fakten an sich, die den Künstler interessieren, eher der Prozess der mit Verschiebungen, Mutationen und unvorstellbar formalen und semantischen Transformationen beginnt. Gezeigt werden Zeichnungen, Installationen, Video- und Neonarbeiten.

Kuratiert von Monika Szewczyk

Eröffnung: 5. April 2013

, 18 Uhr

Ausstellung: 6. April – 23. Mai 2013


Veranstaltungsort:

Arsenal Galerie
ul. Mickiewicza 2
15-222 Białystok

Weitere Informationen finden Sie unter www.galeria-arsenal.pl

VALIE EXPORT im MoMA

VALIE EXPORT ist Teil der Gruppenausstellung 19 New Acquisitions im Museum of Modern Art in New York

MoMA, The Museum of Modern Art: www.moma.org
Mai 10, 2013 – Januar 6, 2014

Vlatka Horvat in CAMERA AUSTRIA

Vlatka Horvats Arbeit ist Teil der Ausstellung Zero Point of Meaning. Non-functional, Non-representational, Elementary, Experimental and Conceptual Photography in Croatia in Camera Austria.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen:
Boris Cvjetanović, Petar Dabac, Sandro Đukić, Igor Eškinja, Ivan Faktor, Tomislav Gotovac, Boris Greiner, Miljenko Horvat, Vlatka Horvat, Željko Jerman, David Maljković, Antun Maračić, Enes Midžić, Marijan Molnar, Ivan Posavec, Davor Sanvincenti, Edita Schubert, Mladen Stilinović, Slaven Tolj, Goran Trbuljak, Josip Vaništa, Mirjana Vodopija, and Fedor Vučemilović.

Kuratiert von Sandra Križić Roban, Ivana Hanaček
Assistenz: Jelena Pašić
Ausstellungsgestaltung: Ana Dana Beroš

Die Ausstellung Zero Point of Meaning untersucht den Einsatz von Fotografie als Experimentier- und Recherchemedium. KünstlerInnen, die im Lauf ihrer Entwicklung irgendwann einmal zur Kamera griffen (oder andere beauftragten, etwas Bestimmtes zu fotografieren, oder einfach anderer Leute Fotos appropriierten) waren nicht an den technischen Möglichkeiten des Mediums oder an der Qualität der Aufnahmen interessiert; sie betrachteten die Fotografie vielmehr als eine Art Koordinatensystem, als Echoraum eines Ereignisses oder abwesenden Kunstwerks, als Kanal zur Vermittlung der Konzeption oder Realisierung einer künstlerischen Vorstellung. In all diesen Zugängen bilden sich auch wesentliche Veränderungen in der Auffassung der Fotografie als Kunst ab, wie sie unter dem Einfluss des politischen und sozialen Wandels seit den 1960er Jahren stattfanden. (Quelle: Presseinformation)

Ausstellung: 9. März – 26. Mai 2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.camera-austria.at

Tim Etchells & Vlatka Horvat in Bremen

Die Videoarbeit von Tim Etchells & Vlatka Horvat sind Teil der Gruppenaustellung Sweet Bitter Symphony im Künstlerhaus Bremen.

"Süsser Schmerz, beredtes Schweigen oder die Hassliebe – all diese Formulierungen vereint ein Kriterium: ihre Widersprüchlichkeit. In der Rhetorik wird diese Figur als Oxymoron benannt, doch es handelt sich auch um ein Stilmittel, das bis heute in der bildenden Kunst Anwendung findet. In ihrer Eindrücklichkeit sind sie geeignet, den Betrachter eines Kunstwerkes vollkommen in dessen Bann zu ziehen. Vom (verarbeiteten) individuellen Schmerz geht die Wirkung direkt auf den Betrachter über. Er soll mitgerissen, hingerissen werden – auf dieser Ebene gibt es keinen Unterschied zwischen dem Ideal des barocken und des zeitgenössischen Künstlers.
Sweet Bitter Symphony
vereint Videoarbeiten wichtiger Gegenwartskünstler und greift dafür den Schmerz als eine der intensivsten, aber zugleich polyvalentesten menschlichen Empfindungen auf. Die künstlerischen Werke zeigen den Schmerz in seiner Diversität: in seiner Schönheit, seiner Attraktivität, seiner romantischen oder befreienden Natur." (Quelle: Pressematerial)

Weitere teilnehmenden KünstlerInnen: Sofia Hultén, Sven Johne, Ragnar Kjartansson, Liz Magic Laser

Eröffnung: Freitag, 08. März 2013, 19:30 Uhr


Ausstellung: 09. März - 19. Mai 2013

Veranstaltungsort:
Künstlerhaus Bremen
Am Deich 68/69
28199 Bremen 


Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kuenstlerhausbremen.de

Vlatka Horvat in Düsseldorf

Vlatka Horvats Arbeit ist Teil der Ausstellung Die gestundete Zeit in der Galerie Sies + Höke in Düsseldorf.

Weitere teilnehmenden KünstlerInnen: Rosa Barba, Eli Cortiñas, Björn Dahlem
, Marcel Dzama, Luigi Ghirri, Jamie Isenstein, Ronny Lischinski, Gregor Schneider
, Katja Strunz, Franz Erhard Walther and Thomas Zipp.

Kuratiert von Gesine Borcherdt

Eröffnung: Donnerstag, 21. Februar, 19 - 21 Uhr
Ausstellung: 22. Februar – 3. April 2013

Veranstaltungsort:

Galerie Sies + Höke
Poststrasse 2+3
40213 Düsseldorf

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.sieshoeke.com

Katarzyna Kozyra im VIDEO ROOM

Katarzyna Kozyra präsentiert ihre neue Videoarbeit Looking for Jesus im Rahmen des Projekts VIDEO ROOM des Zentrums für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski in Warschau.

Der Ausgangspunkt für Katarzyna Kozyra war das sogenannte Jerusalem-Syndrom, eine akute psychische Störung, die seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Krankheitsbild diagnostiziert wird, bei dem Personen sich mit biblischen Charakteren identifizieren - in den meisten Fällen mit dem Messias. Im Frühling 2012 reiste die Künstlerin mit ihrem Filmteam nach Jerusalem um "Jesus" zu finden. Die Hauptfragen, die Kozyra sich selbst oder der Gesellschaft stellt sind folgende: Was sind die Mechanismen, die unsere Überzeugungen und unser Glauben formen? Wie nehmen wir unsere Realität wahr und wie bauen wir dessen Sichtweise auf? Ist ein kritischer Ansatz und eine ständige Überprüfung der Fakten nur eine andere Art von intuitiven Wunsch, an die Macht der Vernunft zu glauben?

VIDEO ROOM ist ein neues langfristiges Projekt des Zentrums für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski, das dem Publikum die besten und neuesten Kreationen der Videokunst präsentiert. Ab November 2012, jeden zweiten Montag des Monats (ab Januar 2013 - jeden dritten) können die Besucher in einem der Räume des Zamek Ujazdowski die Werke von renommierten polnischen und internationalen Videokünstlern bestaunen.

Kuratiert von Hanna Wróblewska

Eröffnung: 11. Februar 2013, 18 Uhr

Ausstellung: 12. bis 24. Februar 2013

Veranstaltungsort:
Das Zentrum für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski
ul. Jazdów 2
00-467 Warschau

In Zusammenarbeit mit ŻAK | BRANICKA FOUNDATION, mit freundlicher Unterstützung des polnischen Ministeriums für Kultur und Nationalerbe.

Yane Calovski | Veröffentlichungen

Nach der letzten Monografie Yane Calovski: Obje’ct aus dem Jahre 2012 herausgegeben von dem Zorlu Centre Art Collection in Istanbul, wird Yane Calovski in dem Ausstellungskatalog Yane Calovski: Interlocutor besprochen. Veröffentlicht wird der Katalog von dem Museum für Zeitgenössische Kunst in Skopje und erscheint am 20. Februar 2013.

Yane Calovski: Obje'ct
Monografie, hrsg. Basak Senova
Mit Texten von Basak Senova, Astrid Wege und Sebastian Cichocki
Herausgegeben von Zorlu Centre Art Collection, Istanbul, 2012
ISBN: 978-605-63320-0-5
Erhältlich auf Anfrage bei dem Herausgeber

Yane Calovski: Interlocutor
Ausstellungskatalog, hrsg. Mira Gakina
Mit Texten von Mira Gakina und Liljana Nedelkovska
Herausgegeben vom Museum für Zeitgenössische Kunst Skopje, 2013
ISBN: 978-9989-199-56-1
Erhältlich ab dem 20. Februar 2013

SZYMON KOBYLARZ IN KATTOWITZ

Szymon Kobylarzs Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung MILK TEETH in der Galerie für Zeitgenössische Kunst BWA in Kattowitz.

Weitere teilnehmende KünstlerInnen: Tomasz Baran, Natalia Bażowska, Michał Gayer, Łukasz Jastrubczak, Bartosz Kokosiński, Daria Malicka, Dominik Ritszel, Michał Smandek, Monika Szwed, Erwina Ziomkowska.

Kuratiert von Marta Lisok

Eröffnung: 1. Februar 2013

Ausstellung: 2. Februar – 17. März 2013

Veranstaltungsort:
Galerie für Zeitgenössische Kunst BWA
Aleja Wojciecha Korfantego 6
40-004 Kattowitz

Weitere Informationen finden Sie hier

Dominik Lejman in der Schweiz

Dominik Lejmans Arbeit Skiers wurde von dem Kurator KJBaysa ausgewählt um Chocolate Fountain, ein von Xander Ferreira organisiertes Symposium.

Weitere ausgewählte Künstler sind Aerosyn-Lex Meštrović (US) mit Leif Trenkler (DE)

Ausstellung: January 11 - 13, 2013

Veranstaltungsort:
Kurhaus Lenzerheide
Voa Principala 40, 7078
Lentzerheide, CHE

Hubert Czerepok im VIDEO ROOM

Hubert Czerepoks Videoarbeit Lux Aeterna wird im Rahmen des Projektes VIDEO ROOM des Zentrums für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski in Warsaw gezeigt.

VIDEO ROOM ist ein neues langfristiges Projekt des Zentrums für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski, das dem Publikum die besten und neuesten Kreationen der Videokunst präsentiert. Ab November 2012, jeden zweiten Montag des Monats (ab Januar 2013 - jeden dritten) können die Besucher in einem der Räume des Zamek Ujazdowski die Werke von renommierten polnischen und internationalen Videokünstlern bestaunen.

Kuratiert von Ewa Gorządek

Eröffnung: 14. Januar 2013 um 18 Uhr

Ausstellung: 15. bis 27. Januar 2013

Veranstaltungsort:
Das Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Zamek Ujazdowski
ul. Jazdów 2
00-467 Warschau

Katarzyna Kozyra in Düsseldorf

Die Kunstsammlung NRW präsentiert das neueste Projekt von Katarzyna Kozyra Master of Puppets. Speziell für das Schmela Haus konzipiert, ist die Präsentation die Gesamtsumme ihres bisherigen Schaffens. Als miniaturisierte Ausstellung präsentiert Master of Puppets die auf Puppenhausgröße reduzierten Arbeiten der Künstlerin.

Ausstellung:
26. Oktober 2012 – 10. März 2013


Veranstaltungsort:
SCHMELA HAUS
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Ständehausstr. 1
40217 Düsseldorf

Weiter Informationen finden Sie unter: www.kunstsammlung.de

Michał Jankowski im GALERIA FORMAT

 

Michał Jankowskis Arbeiten sind Teil der Ausstellung SUPEŁ (zusammen mit Basia Bańda) im Galeria Format.

Kuratiert von Agnieszka Żechowska

Eröffnung: Samstag, 17. November 2012, 12-20 Uhr
Ausstellung: 17. November 2012 – 30. Januar 2013

Veranstaltungsort:
Galeria Format
Emilii Plater 47
Warschau

Katarzyna Kozyra in Linz and Budapest

Die Arbeiten von Katarzyna Kozyra sind Teil der Gruppenausstellung Der Nackte Man im Lentos Kunstmuseum in Linz und im Ludwig Museum in Budapest.

Die Dekonstruktion des hegemonialen Männlichkeitsmodells, alternative Männlichkeitskonzepte, der Blick des Begehrens auf den männlichen Körper sind ebenso Thema dieser Präsentation, wie Körperkult und Körperzerstörung.

Der Nackte Man im Lentos Kunstmuseum, Linz
Ausstellung: 26. Oktober 2012 - 17. Februar 2013

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.lentos.at

Der Nackte Ma
nn im Ludwig Museum, Budapest
Ausstellung:
21. März 2013 - 30. Juni 2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ludwigmuseum.hu

Paweł Książek im Polnischen Institut Berlin

In seinen Werken verbindet Paweł Książek unterschiedliche Themen, stellt assoziative Bezüge her und re-definiert die künstlerischen Zwischenräume zwischen Malerei, Bildhauerei und Videoart. In den neuesten Arbeiten spielt er mit der Wahrnehmung - er verwendet das Medium Malerei um den Unterschied zwischen Fiktion und Realität zu unterstreichen und anschließend zu verwischen. Er fokussiert sich hierbei auf das Motiv der Hände und deren Kraft, unabhängig davon, ob es sich um die Hände eines Künstlers, eines Pianisten oder eines Mörders handelt.

Eröffnung: Donnerstag, 6. Dezember 2012, 19 Uhr

Ausstellung:
7. Dezember 2012 – 8. Februar 2013

Veranstaltungsort:
Polnisches Institut Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter:
berlin.polnischekultur.de

Agnieszka Polska in Wien

Oberes Belvedere und das 21er Haus präsentieren die Arbeiten von Agnieszka Polska. Die Ausstellung, zusammen mit Lisa Oppenheim, ist ein Teil des Projektes Intervention.

Kuratiert von Martha Kirszenbaum

Eröffnung: Dienstag, 20. November, 19 Uhr
Ausstellung:
21. November 2012 - 3. Februar 2013

Veranstaltungsort:
Oberes Belvedere und 21er Haus
Wien

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.belvedere.at

Dominik Lejman in Berlin

Dominik Lejmans Arbeit ist Teil der Ausstellung Imaginäre Reisen im Amerika Haus am Bahnhof Zoo.

Die erste ArtPod Ausstellung lädt zu einer Reise durch den Raum, mit dem Ziel Kunst auf eine unkonventionelle Art und Weise zu erleben. Während des Besuches in der Ausstellung wird die Kunst Erinnerungen auslösen, Stimmungsveränderungen vornehmen, den Raum verwandeln, mit den Sinnen der Besucher spielen und zu einer Verwirrung der Perspektive führen.

Kuratiert von Laurie de Chiara

Eröffnung: 3. November, 14 - 17 Uhr

Ausstellung:
3. November - 16. Dezember 2012

Veranstaltungsort:

Amerika Haus am Bahnhof Zoo
Hardenbergstr. 22-24
10623 Berlin


 

Yane Calovski in Beirut

Yane Calovski nimmt Teil an dem Forschungsbesuch und einer Präsentation im Rahmen der OuUnPo Beirut 2012.

Im Zuge der Veränderungen der vorangegangenen Jahren hat sich OuUnPo entschieden über seine europäische Heimat hinauszugehen und zu untersuchen, was man aus den Ereignissen des arabischen Frühlings gelernt hat und wie diese im Bereich der demokratischen und künstlerischen Prozess in Europa integriert werden können. OuUnPo hat deswegen erste Schritte eingeleitet um ein Netzwerk bestehend aus Künstlern, Kuratoren, Wissenschaftlern und Institutionen im Libanon aufzubauen. Die damit verbundenen Events dauerten das ganze Jahr über und münden jetzt während einer einwöchigen Arbeitssitzung in Beirut im Dezember 2012.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ouunpolebanon.blogspot.de

Das Projekt wurde organisiert von: Sara Giannini & Fatos Üstek

Agnieszka Polska in Kassel

Die Arbeit von Agnieszka Polska How the Work is Done wird am Sonntag, den 18. November im Rahmen des 29. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest gezeigt.

Das 29. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet vom 13. bis 18. November 2012 in Kassel statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kasselerdokfest.de

Paweł Książek im Künstlerhaus Bethanien

Paweł Książeks Arbeit ist Teil der Ausstellung FLYING im Künstlerhaus Bethanien.

Das Fliegen ist ein Klimakiller. Jede Flugreise, die vermieden werden kann, schont das Klima. Für die Ausstellung FLYING  wurden mehr als 60 Künstlerinnen und Künstler zu Gedankenflügen aufgefordert, unter ihnen zahlreiche ehemalige Stipendiaten des Künstlerhauses Bethanien. Vorgaben für eine Mindestflughöhe gab es nicht. Entsprechend frei zeigt sich das Werkensemble – im Wesentlichen im Feld der Malerei.

Eröffnung: 8. November 2012, 19-22 Uhr

Ausstellung:
09. November – 16. Dezember 2012

Eintritt frei 

Veranstaltungsort:
Künstlerhaus Bethanien
Kottbusser Straße 10
10999 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bethanien.de
 

Vlatka Horvat in Boston

Boston University Art Gallery präsentiert Vlatka Horvats Arbeiten im Rahmen ihrer Einzelaustellung unter dem Titel Also Called: Backbone, Anchor, Lifeline.

Die ortsspezifische Installation bezieht sich auf die Architektur der Galerie, ihren Art Déco Geländen, Griffen, künstlichen Details und Dekoration, sowie Materialien die von der Künstlerin in der Nähe des Campus der Boston University und seiner Umgebung gefunden worden sind.

Kuratiert von
Kate McNamara

Eröffnung: 8. November 2012, 18-20 Uhr

Ausstellung
: 9. November - 20. Dezember 2012

Veranstaltungsort:
Boston University Art Gallery

Für weitere Informationen finde Sie unter:
www.bu.edu/art/

Vlatka Horvat in Den Haag

Für einen Zeitraum von drei Monaten widmet sich das Programm von Stroom, Den Haag, diesen Herbst der Performancekunst, im weitesten Sinne des Wortes. Vlatka Horvat ist eine von vier internationalen Künstlern – neben Ruth Buchanan (New Zealand), Leidy Churchman (USA) und Adrien Tirtiaux (Belgien) – die an dem Projekt Expanded Performance teil nimmt.

Am Tag der Eröffnung von Expanded Performance wird nicht eine Ausstellung in ihrer fertigen Form zu sehen sein; im Laufe der Zeit wird die Präsentation einer Veränderung unterliegen, durch Aufführungen, Aktivitäten und der Partizipation der Besucher.

Ausstellung: 30. September - 16. Dezember 2012
Eröffnung: Samstag, 29. September 2012, 17 Uhr


Veranstaltungsort:
Stroom Den Haag
Hogewal 1-9
Den Haag

Weitere Informationen finden Sie unter: www.stroom.nl

ŻAK | BRANICKA präsentiert Stanisław Dróżdż auf der FIAC 2012

Auf der diesjährigen FIAC präsentieren wir eine wichtige Arbeit von Museumsqualität des Künstlers Stanisław Dróżdż: Algebra of Prepositions (1987)

Hubert Czerepok in Riga

Die Arbeit Everything Is Darkness von Hubert Czerepok ist Teil der Gruppenausstellung im Rahmen von International Sculpture Quadrennial in Riga.

Weitere teilnehmende Künstler sind: Adel Abidin, Andree Korpys and Markus Löffler, Christoph Faulhaber, Chto Delat?, Conny Blom, Dalibor Martinis, Erbossyn Meldibekov, Ernests Kļaviņš, Eugenio Merino, Ginters Krumholcs, IRWIN group, Isaac Cordal, Kirke Kangro, Pravdoliub Ivanov, Rimantas Milkintas, Stefanos Tsivopoulos, Szabolcs Suli Zakar und Vladas Urbanavicius.

Die elfte Sculpture Quadrennial Riga 2012 (SQR 2012) widmet sich dem Thema Anatomie der Integration.

SQR 2012 findet vom 5. Oktober bis 25. November 2012 statt.

ŻAK | BRANICKA an FIAC 2012

Auf der diesjährigen FIAC in Paris präsentieren wir Arbeiten von Carl Andre und Stanisław Dróżdż.

Die FIAC PARIS findet vom 18. bis 21. Oktober2012 statt.
Eröffnung: 17. Oktober 2012

Veranstaltungsort:
Grand Palais
Avenue Winston Churchill
75008 Paris

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fiac.com

Joanna Rajkowsa auf Lodz Design Festival

Joanna Rajkowskas Arbeit ist Teil der Ausstellung Attendance Obligatory? Few Tales about Participation
auf dem Łódź Design Festival.

Die Ausstellung präsentiert Kunst- und Forschungsprojekte, welche indem sie die Partizipation der Besucher einfordern eng mit dem Phänomen der sozialen Bewegungen verknüpft sind. Die präsentierten Projekte decken zugleich die Probleme der Teilnehmer wie auch der Autoren während ihrer Realisation auf. Die Situation in der ein solches Projekt entsteht (oder eben nicht entsteht) führt zu einer Diagnose des Zustandes der Gesellschaft und zeigt deren Bedürfnisse und die in ihr vorgehenden Veränderungen auf.

Kuratiert von Marika Kuźmicz, Foundation ArtOn.

Eröffnung: 18. Oktober 2012, 18 - 21 Uhr

Ausstellung:
19.- 28. Oktober 2012

Veranstaltungsort:
Festivalzentrale, 3. OG
Targowa 35
Łódź
 

Agnieszka Polska in Zürich

Die Arbeit von Agnieszka Polska ist Teil der Ausstellung MISPLACED, DISPLACED, REPLACED in der Galerie ROTWAND Sabina Kohler & Bettina Meier-Bickel.

Weitere KünstlerInnen sind: 
Ilit Azoulay, Bettina Buck, Tatjana Gerhard, Jeroen Jacobs und Mathew Sawyer
.

Eröffnung: 27. Oktober 2012, 11 bis 17 Uhr

Ausstellung:
27. 
Oktober 2012 - 13. Januar 2013


Weitere Informationen finden Sie unter:
www.rotwandgallery.com

Joanna Rajkowska auf FRIEZE LONDON 2012

Auf der diesjährigen FRIEZE in London präsentiert Joanna Rajkowska im Rahmen von Frieze Projects 2012 ihre Arbeit Forcing A Miracle.

Weitere teilnehmenden Künstler sind: Thomas Bayrle, Aslı Çavuşoğlu, DIS magazine und Grizedale Arts/Yangjiang Group.

Die FRIEZE LONDON findet vom 11. bis 14. Oktober2012 statt.
Eröffnung: 10. Oktober 2012

Veranstaltungsort:
Regent´s Park, London

Weitere Informationen finden Sie unter: www.friezelondon.com

Foto: © Andrew Dixon

Agnieszka Polska in Posen

Agnieszka Polskas Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung In PRL only Military Academies, Militia Academies and PWSSP arent't on strike in der Galeria Pies in Posen.

Weitere Künstler in der Ausstellung: Krzysztof Kaczmarek, Zbigniew Libera, Sonia Rammer, Szymon Wójciak

Eröffnung: 5. Oktober 2012, 18 bis 21 Uhr
Ausstellung: 6. – 20. Oktober 2012

Galeria Pies
ul. Dąbrowskiego 25a
Posen
Polen

Symposium zu Alina Szapocznikow

Ein Vortrag von Katarzyna Kozyra zu der Person Alina Szapocznikow und dem eigenen Werk Diva Reincarnation im Rahmen der Ausstellung Alina Szapocznikow: Sculpture Undone, 1955–1972.

Am Freitag, den 5. Oktober 2012, 12:00–5:00 pm

Veranstaltungsort:
Theater 3 (The Celeste Bartos Theater)
mezzanine
The Lewis B. and Dorothy Cullman Education and Research Building
MoMA, NY

Weitere Informationen finden Sie unter: www.moma.org

Katarzyna Kozyra in Stockholm

Eine Einzelausstellung im Kulturhuset in Stockholm gibt einen Überblick über die bekanntesten Arbeiten von Katarzyna Kozyra.

Die Ausstellung umfasst Installationen, Videoarbeiten und Fotos aus der Mitte der 90er Jahre bis zur Gegenwart. Es ist die erste große Präsentation der Arbeiten von Kozyra in Schweden.

Kuratiert von Timothy Persons und Estelle af Malmborg

Eröffnung: 28. September 2012

Ausstellung
: 29. September 2012 – 16. Januar 2013

Veranstaltungsort:

Kulturhuset
Sergels torg
103 27 Stockholm

 

Vlatka Horvat in Belgrad

Vlatka Horvats Arbeit ist Teil der Ausstellung GOOD LIFE des 53. Oktober Salons in Belgrade.

Kuratiert von Branislav Dimitrijević & Mika Hannula.


Die Ausstellung GOOD LIFE / ГУД ЛАЈФ - Physikalische Erzählungen und räumliche Vorstellungskraft konfrontiert die Veränderungen und Herausforderungen der letzten zwanzig Jahre. Es ist eine Sammlung von ortsspezifischen Arbeiten, die sich mit den Dilemmata des heutigen Leben auseinandersetzen, mit dem Chaos in dem wir uns befinden und mit den Hoffnungen, an die wir uns festhalten.

Ausstellung:
22. September - 4. November 2012

Eröffnung:
Samstag, 22. September 2012, 13 Uhr

Veranstaltungsort:
Ehemaliges Geodätisches Institut
Karađorđeva 48
Belgrad

Organisiert von:
The Cultural Centre of Belgrade

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.oktobarskisalon.org

Einzelausstellung von Agnieszka Polska im CSW Zamek Ujazdowski

Die Einzelausstellung von Agnieszka Polska im CSW Zamek Ujazdowski mit dem Titel Aurorite konzentriert sich um dem neusten Film der Künstlerin Włosy (Hair), dessen Premier im Rahmen der Ausstellung stattfinden wird.

Die Künstlerin stellt, am Beispiel des Phänomens der polnischen Hippie-Bewegung, die Frage nach dem Charakter der revolutionären Idee, die sich in den verschiedenen sozialen und politischen Kontexten einer Transformation unterzog und im Hinblick auf sein Ursprung verzerrt wurde. Was ist der Sinn des Entwicklungsprozesses einer Idee und was ist der Auslöser der Veränderungen?

Agnieszka Polska  // AURORITE


Kuratiert von Ewa Gorządek

Eröffnung:
Freitag, 7. September 2012, 19 Uhr

Ausstellung:
8. September - 25. November 2012

Veranstaltungsort:

Gallery 2
CSW Zamek Ujazdowski
ul. Jazdów 2
00-467 Warschau

Weitere Informationen finden Sie unter: www.csw.art.pl

ŻAK | BRANICKA VIENNAFAIR 2012

Auf der diesjährigen VIENNAFAIR präsentieren wir Arbeiten von Robert C.Breer, Stanisław Dróżdż, Vlatka Horvat, Allan Kaprow, Paweł Książek, Dominik Lejman, Roman Opałka und Agnieszka Polska.

Die VIENNAFAIR findet vom 20. bis 23. September 2012 statt.

Veranstaltungsort:
Messe Wien
Halle A / Stand G07
Messeplatz 1
1020 Wien

Weitere Informationen finden Sie unter: www.viennafair.at

abc art berlin contemporary 2012

ŻAK | BRANICKA AUF DER "ABC – ART BERLIN CONTEMPORARY"


Auf der diesjährigen abc (art berlin contemporary) – präsentieren wir zwei Arbeiten von Szymon Kobylarz - eine Skulptur des Friedrich des Großen - zuvor gezeigt bei der Ausstellung Denk-Zeichen Kostrzyn - und die 2007 entstandene Skulptur Fressenpolierer.


Die abc findet vom 13. bis 16. September 2012 statt.

Veranstaltungsort:  

Station-Berlin

Luckenwalder Strasse 4–6

10963 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter: www.artberlincontemporary.com
 

Vlatka Horvat in Bern

Die Arbeit von Vlatka Horvat And Counting (Five) ist Teil der Ausstellung Moments Suspended in Time im annex14/Raum für aktuelle Kunst in Bern.

"Das Flüchtige packen, es in der Schwebe halten, ihm eine Form verleihen, das zieht sich als Geste leitmotivisch durch die aktuelle Gruppenausstellung hindurch. Zeit und Raum, in denen sich die Ereignisse entfalten, sich überschlagen oder auf uns hereinbrechen sind deshalb bei allen Unterschieden der künstlerischen Ansätze wichtige Bezugspunkte."
 
Weitere teilnehmende Künstler sind: Omar Alessandro, Michal Budny, Florian Dombois,
 Ana Roldán, and Martina Sauter

Exhibition: August, 23 - September 29, 2012

Opening:
August 23, 2012 at 6 pm

annex14
Raum für aktuelle Kunst
Suzanne B. Friedli / Elisabeth Gerber
Junkerngasse 14/Postfach 586
CH-3000 Bern 8

Hubert Czerepok und Szymon Kobylarz in Kostrzyn

Hubert Czerepok und Szymon Kobylarz nehmen an der Ausstellung Denk-Zeichen Kostrzyn teil, die im Rahmen von Kulturland Brandenburg 2012 KOMMT ZUR VERNUNFT! Friedrich der Zweite von Preußen stattfindet. Elf internationale Künstler haben ortsspezifische Arbeiten für die von Christoph Tannert (Künstlerhaus Bethanien) kuratierte Ausstellung entwickelt, die in den Ruinen der ehemaligen Festung Kostrzyn stattfindet, wo Kronprinz Friedrich 1730-32 nach einem missglückten Fluchtversuch aus Preussen von seinem Vater inhaftiert wurde.



Beteiligte Künstler sind Roland Boden / Hubert Czerepok / Roland Fuhrmann / Szymon Kobylarz / Via Lewandowsky / Ulrich Polster / Jörg Schlinke / Nasan Tur / URBAN ART (Anne Peschken / Marek Pisarsky) / Simone Zaugg



Eröffnung: Samstag, 28. Juli 2012, 17 Uhr

Ausstellung: 29. Juli - 09. September 2012 (Freiluft-Ausstellung / frei zugänglich)

Veranstaltungsort:
Ruinengelände der ehemaligen Festung Kostrzyn / im Bereich des Schlossinnenhofes



Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bethanien.de

Józef Robakowski in Karlsruhe

Eine Einzelausstellung mit dem Titel Józef Robakowski. The Handshake im ZKM Karlsruhe gibt einen Überblick über Józef Robakowski's schaffen sowohl als Videokünstler, als auch im Rahmen der Exchange Gallery, die er 1978 in seinem Apartment in Łódź gründete. Die gezeigten Videoarbeiten umfassen unter anderem Market (1970), Attention Light (1981-2004), Art is Power (1985) sowie Exultation, Oratorio for Katarzyna Kobro (2011). Die Ausstellung wurde von Michał Jachuła und Tobi Maier kuratiert.

Ein begleitender Katalog (Polnisch/Englisch/Deutsch) wurde bei Spector Book, Leipzig, veröffentlicht. 

Ausstellung: 16. Juni – 9. September 2012

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Lorenzstr. 19
76135 Karlsruhe

Weitere Informationen finden SIe unter www.zkm.de

Ein Interview mit Józef Robakowski finden Sie bei Youtube.

Agnieszka Polska nominiert für den Future Generation Art Prize des PinchukArtCentre

Wir sind hocherfreut, die Nominierung von Agnieszka Polska für den Future Generation Art Prize 2012 bekannt zu geben. Sie wurde als eine von 21 Nominierten aus 4200 Bewerbern ausgewählt und ist die einzige nominierte Künstlerin aus Polen.

Der Preis wird alle zwei Jahre ausgelobt und wurde 2010 von Victor Pinchuk ins Leben gerufen. Am 27. Oktober 2012 eröffnet das PinchukArtCentre eine Ausstellung mit allen 21 nominierten Künstlern. Die renommierte internationale Jury wählt daraufhin den Gewinner des Preises, der am 7. Dezember 2012 in Kiev verliehen wird. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.futuregenerationartprize.org

Yane Calovski bei ORTung

Wir freuen uns sehr, die Ernennung von Yane Calovski als einem Artist in Residence der diesjährigen Ausgabe von ORTung in Strobl / Österreich bekannt geben zu können. Er wird dort ein neues Projekt entwickeln, dass auf seinem Projekt Shkolka (2011) basiert. Shkolka wurde im letzten Jahr erstmals in einer groen Einzelausstellung des Künstlers im Museum of Contemporary Art Skopje präsentiert. 

Die während ORTung entsehenden Projekte werden Mitte 2013 in einer Ausstellung präsentiert. 

Weitere Informationen zu ORTung finden Sie hier: www.ortung-symposium.at

Hubert Czerepok in New York

Hubert Czerepoks Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung Cultural Transferenceim  EFA Project Space in New York. Die Ausstellung zeigt 16 New Yorker sowie internationale Künstlerpositionen, die sich mit der Thematik der Transformation von Kultur auseinadersetzen. Die gezeigten Arbeiten erstrecken sich von Video und Skulptur über Performance und Installation bis hin zu Collagen und handwerksbasierten Arbeiten.

Weitere Künstler: Firelei Baez, Matthew Cowan, Nicolas Dumit Estevez, Pablo Helguera, Christopher K. Ho, Yoko Inoue, LoVid, Umesh Maddanahalli, Dread Scott and Kyle Goen, Allison Smith, Juliana Irene Smith, Shinique Smith, und Elisabeth Smolarz  

Ausstellung: 15. Juni – 27. July 2012

Opening: 15. Juni 2012, 18 bis 20 Uhr

EFA Project Space
323 W 39th St., 2nd Floor
New York, NY 10018
USA

Weitere Informationen finden Sie unter www.efanyc.org

MY OWN CINEMA

In der Retrospektive My very own Cinema konfrontiert uns der Künstler Józef Robakowski mit der Wechselbeziehung zwischen den Berichterstattungen breiter Massenmedien und der privaten und persönlichen  Wahrnehmung von Geschichtsschreibung.

Kuratiert von
Bożena Czubak

Eröffnung
: 04. Juni 2012, 20 Uhr

(um 19.30 Uhr Performance 'A Shipment from Łódź' von dem Künstler selbst)

Veranstaltungsort:
CSW Zamek Ujazdowski
ul. Jazdów 2
00-467 Warschau

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.csw.art.pl/

www.robakowski.net

Jądro ciemności (Im Kern der Dunkelheit)


Hubert Czerepok in Stettin

Im Rahmen der Ausstellung Jądro ciemności (Im Kern der Dunkelheit) zeigt der Künstler Hubert Czerepok seine Arbeit nie tylko dobro przychodzi z gory (Nicht nur das Gute kommt von Oben) aus dem Jahr 2008.

Akademie der Künste Stettin

Dauer: 01.06-10.07.2012

Hubert Czerepok, Szymon Kobylarz und JÓzef Robakowski in Stettin

Hubert Czerepok und Szymon Kobylarz sind Teil der Gruppenausstellung Apocalypse bei 13 muz im Rahmen des Internationalen Kusntfestivals Wizulanej inSpiracje in Stettin.

Weitere Künstler: Natalia LL, Mark Morgan, Maciej Kurak, Isao Hashimoto, Gregor Graf, Democracia, Michał Bałdyga, Danuta Dąbrowska, Zofia Kulik, Peter Fuss, Oskar Dawicki, Józef Robakowski, Piotr Bosacki, Ruslan Vashkevich, Sergey Shabohin, Maciej Litkowski, Zorka Project, Gregor Schneider, Przemysław Truściński, Jakub Rebelka, Anna Orlikowska, Artur Malewski, Hubert Czerepok, Agata Michowska, Małgorzata Szymankiewicz, Kuba Bąkowski, Piotr Skiba, Bartosz Kokosiński, Aleksandra Godlewska, Anna Jochymek, Joanna Sitko, Łukasz Trusewicz, Malina Tomaszewska, Natalia Niedziela, Ola Kozioł, Paweł Żukowski, Piotr Lis, Sylwia Jakubowska, Tomasz Wlaźlak, Tymon Nogalski, Seirenes, Metrobox, Kwartet / Deutche Opera, Daniela La Luz, Chinawoman, Yannick Robyns, Satyam Dave, Cad Camouonem, Tony Oursler, Bogna Burska, Monika Szpener, Szymon Kobylarz, Rafał Milach, Magda Sakowska-Carło, Sin Sensor, Daniel Zachodni, LSR, Thom Logic, Thomas B, Chris Da Break, Sick Boy, Balestra Berlin 

Festival: 1. –3. Juni 2012

Ausstellung: 1. Juni – 31. August 2012

13 muz
Plac Żołnierza Polskiego 2
70-551 Stettin
Polen 

Weitere Informationen finden Sie unter www.en.inspiracje.art.pl

Agnieszka Polska in London

Agnieszka Polskas video Plunderer's Dream (2011) wird am 26. und 27. Mai als Teil des Screenings Fetish & Figure im ICA London gezeigt. Das Screening ist kuratiert von Martha Kirszenbaum und Teil der Lux Biennial of Moving Image.

Weitere Künstler: Kenneth Anger, Isabelle Cornaro, Shana Moulton, Ulla Von Brandenburg, Ursula Mayer

Screenings:
26. Mai 2012, 14 Uhr, ICA Cinema 1 (gefolgt von einem Q&A mit der Kuratorin)
27. Mai 2012, 16 Uhr, ICA Cinema 1

Institute of Contemporary Arts
The Mall,
London, SW1Y 5AH
UK


Katarzyna Kozyra und Agnieszka Polska in Krakau

Katarzyna Kozyras und Agnieszka Polskas Videoarbeiten sind Teil der Gruppnausstellung Sport in Art im MOCAK - Museum of Contemporary Art in Krakau. Nach History in Art ist diese von Monika Kozioł, Delfina Piekarska und Maria Anna Potocka kuratierte Ausstellung die zweite, die zeigt, inwiefern Künstler Themen wahrnehmen, die  Menschen im täglichen Leben beschäftigen.

Weitere in der Ausstellung vertretene Künstler: Kuba Bąkowski, Andrea Bender, Olaf Breuning, Roderick Buchanan, Paolo Canevari, Leon Chwistek, Josef Dabernig, Simone Demandt, Edward Dwurnik, Margret Eicher, Harun Farocki, Richard Fauguet, Massimo Furlan, Wolfgang Gärber, Volker Hildebrandt, Vlastimil Hoffman, Pravdoliub Ivanov, Rafał Jakubowicz, Zuzanna Janin, Assa Kauppi, Justyna Koeke, Kamil Kuskowski, Robert Kuśmirowski, Antal Lakner, Sigalit Landau, Zbigniew Libera, Ulrike Lienbacher, Ingeborg Lüscher, Marcin Maciejowski, Olaf Nicolai, Jerzy Nowosielski, Kathrin Rabenort, Leni Riefenstahl, Sławomir Rumiak, Katarzyna Sagatowska, Janek Simon, Zdzisław Sosnowski, Beat Streuli, Leon Tarasewicz, Timm Ulrichs, Wunderteam

Ausstellung: 19. Mai – 30. September 2012

Opening: 18. Mai 2012, 19 Uhr

Veranstaltungsort:
MOCAK Museum of
Contemporary Art in Krakow
ul. Lipowa 4
30-702 KRAKÓW
Polen

Hubert Czerepok in Belfast

Hubert Czerepoks Arbeiten Play Off und Lux Aeterna sind Teil der von Monika Szewczyk kuratierten Ausstellung Final Solutions: Exhibition by Marek Wasilewski and Hubert Czerepok. Zu sehen ist die Ausstellung als Teil des Cathedral Quarter Arts Festival im Project Space der Golden Thread Gallery.

Ausstellung: 3. – 26. Mai 2012

Golden Thread Gallery
84-94 Great Patrick Street
Belfast, BT1 2LU
Nordirland

Weitere Informationen finden Sie unter www.goldenthreadgallery.co.uk

Vlatka Horvat in New York

Vlatka Horvat zeigt ihre jüngsten Arbeiten in der Einzelausstellung Unleveling in der Rachel Uffner Gallery in New York. Durch Abstrahierung, Fragmentierung oder gar das gänzliche Entfernen der Figuration aus ihren Arbeiten führt sie hier ihre Auseinandersetzung mit der Problematik des Zusammenspiels des menschlichen Körpers mit dem gebauten Raum fort.

Eröffnung: Sonntag, 29. April 2012, 18 bis 20 Uhr

Ausstellung: 29. April – 24. Juni, 2012

Rachel Uffner Gallery
47 Orchard Street
New York, NY 10002
USA

Weitere Informationen finden Sie unter www.racheluffnergallery.com

ŻAK | BRANICKA – Gallery Weekend Berlin 2012

Im Rahmen des Gallery Weekend Berlin 2012 werden wir am 27. April von 18 bis 21 Uhr die Ausstellung Joanna Rajkowska  Born in Berlin – A Letter to Rosa eröffnen. Die in der Galerie präsentierte Arbeit besteht aus mehr als 100 Zeichnungen und Collagen, die einen sehr intimen Brief der Künstlerin an ihre Tochter darstellen. Die Arbeit ist Teil der anlässlich der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst in der Akademie der Künste präsentierten Videoarbeit Born in Berlin.

Eröffnung: 27. April 2012, 18 – 21 Uhr
Öffnungszeiten während dem Gallery Weekend:
28. – 29. April 2012, 11– 19 Uhr

ŻAK | BRANICKA
Lindenstr. 35
10969 Berlin

 

Joanna Rajkowska auf der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Joanna Rajkowskas jüngste Videoarbeiten Born in Berlin und Final Fantasies werden zum ersten Mal anlässlich der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst präsentiert. Beide Arbeiten werden in der Akademie der Künste Berlin gezeigt.

7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
27. April – 1. Juli 2012

Weitere Informationen zur Biennale finden Sie unter www.berlinbiennale.de

In Kooperation mit der ŻAK | BRANICKA FOUNDATION
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und der Rosa Luxemburg Stiftung

Sumpfstadt von Joanna Rajkowska im Polnischen Institut Berlin

Eröffnung: 19. April 2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: bis 31. August 2012

Polnisches Institut Berlin
Burgstrasse 27
10178 Berlin

Sumpfstadt – die phantasmagorische Installation der polnischen Künstlerin Joanna Rajkowska – ist die Errichtung (oder eher die „Erniedrigung“) eines Monuments, das nicht durch die Zugabe neuer Objekte zum bestehenden Stadtbild entsteht, sondern in der Reduktion überflüssiger Elemente seinen Anfang nimmt. Sumpfstadt ist ein weiteres „unmögliches Monument“ von Joanna Rajkowska, die sich mit Amnesie, Sprach- und Erinnerungsritualen,
der physischen Beschaffenheit der Stadt sowie ihrem Wachstum und ihrer Erosion auseinandersetzt.

Paweł Książek und Agnieszka Polska auf der Art Cologne 2012

ŻAK | BRANICKA – ART COLOGNE 2012

18. – 22. April 2012

Professional Preview: 17. April 2012, 12 Uhr

Vernissage: 17. April 2012, 17 Uhr


Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme an der ART COLOGNE 2012 mit den jüngsten Arbeiten von Paweł Książek und Agnieszka Polska ankündigen zu dürfen.

Weitere Informationen zur Messe finden Sie unter www.artcologne.com

Yane Calovski in Istanbul

Yane Calovskis Arbeit Tommy Rot. The Sublime Violence of Truth (2002–2012) ist Teil der von Basak Senova kuratierten Gruppenausstellung Aftermath, im Akbank Art Center in Istanbul, Türkei.

Weitere Künstler in der Ausstellung: Adel Abidin, Almagul Menlibayeva, Ayman Yossri Daydban, Bahar Behbahani, Ceren Oykut, Constantinos Taliotis, Ipek Duben, Özgül Ezgin, Rheim Alkadhi

Ausstellungsdauer: 14. März – 28. April 2012

Akbank Art Center
Istiklal Cad. No. 8  
Beyoglu, Istanbul, Türkei

 

Agnieszka Polska in New York

Agnieszka Polskas Arbeit ist Teil einer Gruppenausstellung mit dem Titel Grey Peak of the Wave kuratiert von Martha Kirszenbaum in der New Yorker Galerie Harris Lieberman.

Weitere KünstlerInnen in der Ausstellung sind: Wojciech Bakowski, Guy de Cointet, Alicja Kwade, Alexandra Leykauf, Florian und Michael Quistrebert.

Austellung
: Donnerstag, 22. März - Samstag, 28. April 2012

Ort:
Harris Lieberman Gallery
508 West 26th Street
New York, USA

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.harrislieberman.com

Dominik Lejman in Poznan

Das Leitmotiv für die Ausstellung Work in Regress, die in der Galerie AT präsentiert wird, ist ein gotisches Gewölbe einer Kathedrale, das für ein paar Sekunden, basierend auf einem Entwurf des Künstlers, von einer Gruppe Fallschirmspringer "nachgestellt" wurde. Das Ergebnis wurde in Form eines Videos festgehalten.

Die Eröffnung wird von Performance / Präsentation der korrekten Faltung eines Fallschirms begleitet.

Datum: Montag, 19. März - Freitag, 30. März 2012
Ort: GALERIA AT, Solna 4, 61-735 Poznań, Poland

ART and FILM mit Agnieszka Polska in TATE MODERN

Filmvorstellung und Publikumsdiskussion mit Agnieszka Polska und Hanna Włodarczyk im Rahmen von Art and Film: Tate Modern.

Datum: 14. März 2012, 18.30 Uhr
Ort:
Tate Modern, Starr Auditorium

Dokumentarfilmworkshop mit Hubert Czerepok

Dokumentarfilmworkshop mit Hubert Czerepok

Durch einen dunklen Spiegel

Das kontroverse Buch "Die Wohlgesinnten" (Les Bienveillantes) von Jonathan Littell und dessen Protagonist Maximilian Aue, ein Nazi und Homosexueller, der einige Zeit in Berlin gelebt hat, bilden den Kern dieses Filmworkshops. Die Workshopteilnehmer werden ausgewählte Szenen aus dem Buch in Form einer Tonspur erhalten und sich auf der Suche nach den Spuren von Maximilian begeben. Mit der Kamera werden sie die Topografie der Stadt und die Geister der Vergangenheit haraufbeschwören und somit einen intensiven Dialog mit der Geschichte aufnehmen. 

Der Workshop wird in englischer Sprache durchgeführt.

Datum:
12. bis 18. April 2012
Ort: Club der polnischen Versager, Ackerstr. 168, 10115 Berlin

Fragen und Anmeldung (Initiativbewerbungen mit Lebenslauf) senden Sie bitte an :
filmPOLSKA @ Polnisches Institut Berlin
workshop@filmpolska.de
Tel: (030) 24 75 81 11

Joanna Rajkowska – Vortrag in Berlin

Joanna Rajkowska wird in einem Artist Talk mit der Kritkerin Ana Teixeira Pinto über "Kontext (in Kunst und Gesellschaft)" an der Universität der Künste Berlin sprechen.

Datum: 9. Februar 2012, 18 – 19:30 Uhr

UdK—Universität der Künste Berlin
Hardenbergstrasse 33, Raum 158
10623 Berlin


Yane Calovski in Wien

Yane Calovski's Videoarbeit Hollow Land (2009) wird als Teil der Ausstellung It's in the "Can" – kuratiert von Gülsen Bal – im Open Space in Wien präsentiert. Die Ausstellung erforscht die Möglichkeit einer neuen Art von Politik, die  in der Frage nach dem 'Can' – wie der Titel bereits impliziert – gründet.

Eröffnung: 24. Januar 2012, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 25. Januar – 25. Februar 2012

OPEN SPACE, OPEN SYSTEMS
ZENTRUM FÜR KUNSTPROJEKTE

Lassingleithnerplatz 2
1020 Wien
Austria

Weitere Informationen finden Sie unter www.openspace-zkp.org

Agnieszka Polska in London

Agnieszka Polskas Arbeiten werden in der Ausstellung The Forgetting of Proper Names bei Calvert 22 in London präsentiert.

Weitere Künstler in der Ausstellung sind Wojciech Bąkowski and Anna Molska.

Private View: 24. Januar 2012, 18–20:30 Uhr

Ausstellungsdauer: 25. Januar – 18. März 2012

Calvert 22 Foundation
22 Calvert Avenue
London E2 7JP
United Kingdom

Katarzyna Kozyra in Helsinki

Katarzyna Kozyras Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung mit dem Titel Thank You for the Music: How Music Moves Us im Kiasma in Helsinki. Die Ausstellung erforscht wie die Erfahrungen des Musikhörens, des Anschauens von Musikvideos oder des Besuches eines Konzertes im Leben und in der Arbeit eines Künstlers, eines Musikliebhabers, eines Fans Eingang finden kann.

Weitere Künstler in der Ausstellung sind Adel Abidin (Finland), Petri Ala-Maunus (Finland), Eduardo Balanza (Spain), David Blandy (UK), Candice Breitz (South Africa), Susanne Bürner (Germany), Graham Dolphin (UK), Rose Eken (Denmark), Iain Forsyth & Jane Pollard (UK), Fabien Giraud (France), Jenni Hiltunen (Finland), Jani Hänninen (Finland), Petra Lindholm (Finland), Liisa Lounila (Finland), Sophie MacCorquodale (UK), Maria Stereo (Finland), Rauha Mäkilä (Finland), Kalle Nieminen (Finland), Anneli Nygren (Finland), Pink Twins (Finland), Pipilotti Rist (Switzerland), Bojan Sarcevic (Serbia) and Terhi Ylimäinen (Finland).

Eröffnung: 19. Januar 2012, 18 – 20 Uhr

Ausstellung: 20. Januar 20 – 17. Juni 2012

Museum of Contemporary Art KIASMA
Mannerheiminaukio 2, FIN-00100
Helsinki
Finnland

Weitere Informationen finden Sie unter www.kiasma.fi

Józef Robakowski in Białystok

Die Galerie Arsenal in Białystok präsentiert ab dem 13. Januar eine Einzelausstellung von Józef Robakowski, die den Künstler im Dialog mit anderen Künstlern zeigt. Józef Robakowski - ein Klassiker des polnischen Experimentalfilms und eine der führenden Figuren der Avantgarde - erscheint nicht nur als Filmemacher und bildender Künstler, sondern auch als Initiator, Kurator und Organisator von Künstlergruppen, Ausstellungen und künstlerischen Veranstaltungen.

Unterstützt wird die Ausstellung vom Adam-Mickiewicz-Institut in Warschau, dem MINI/Goethe-Institut Curatorial Residencies Ludlow 38, New York, dem ZKM in Karlsruhe, und dem CEC Arts Link in New York.

Eröffnung: 13. Januar 2012, ab 18:00 Uhr

Ausstellung: 14. Januar - 12. Februar 2012

Künstlergespräch mit Józef Robakowski am Samstag, 14. Januar 2012 um 11:00 Uhr

Arsenal Gallery in Bialystok
ul. Mickiewicza 2
15-222 Bialystok

Weitere Informationen unter: http://galeria-arsenal.pl/en/

Agnieszka Polska in Berlin

Eine Auswahl der Videoarbeiten von Agnieszka Polska aus den letzten drei Jahren wird im Januar 2012 als Teil von 12x12 – IBB Videolounge in der Berlinischen Galerie in Berlin gezeigt.

Exhibition: 4. – 30. Januar 2012, Mittwoch–Montag, 10–18 Uhr

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Alte Jakobstraße 124-128

10969 Berlin
Germany

Weitere Informationen finden Sie unter www.berlinischegalerie.de

Yane Calovski in Istanbul

Yane Calovskis weiße Zeichnungen aus der Serie Obsessive Setting (2010) werden anlässlich der Ausstellung White, kuratiert von Basak Senova, bei CDA-Projects in Istanbul präsentiert. Neben den Arbeiten von Yane Caloski ermöglicht die Ausstellung einen Einblick in die zeichnerische Arbeit weiter Künstler wie Alban Muja, Aya Ben Ron, Ceren Oykut, Luchezar Boyadjiev, Gözde İlkin, Erik Göngrich, İlgen Arzik, und Maria Loizidou.

Eröffnung: 6. Januar 2012

Ausstellungsdauer: 6. – 28. Januar 2012

CDA-Projects
Istiklal Cad. Misir Apt. No:163 K.2 D.5
Beyoglu, Istanbul
Türkei

Weitere Informationen finden Sie unter www.cda-projects.com

Dominik Lejman in Brüssel – Fossils and Gardens

Dominik Lejmans Video Fresko Double Layer ist Teil des Fossils and Gardens Projekts in Brüssel. Dieses Projekt wurde organisiert vom  Adam Mickiewicz Institut und dem Polnischen Kulturinstitut Brüssel und umfasst neben Dominik Lejmans Arbeit, Werke von Julita Wójcik sowie Maurycy Gomulicki. Alle  Installationen werden in öffentliche Räumen, in Brüssel, gezeigt. Lejmans Double Layer wird im Gebäude des Europäischen Parlaments präsentiert.
 
Eröffnung: 29. November, 2011, ab 15 Uhr
 
Ausstellung: 29. November – 2. Dezember, 2011

Ort:
European Parliament Brussels
Espace Leopold complex
Rue Wiertz/Wiertzstraat 60
B-1047 Brüssel
Belgien

Zusätzlich Informationen finden Sie unter www.culture.pl

Agnieszka Polska in Rom

Agnieszka Polska's Serien How the Work Is Done und Arton sind Teil der Gruppenausstellung Reworking Memories in der Galerie Federica Schiavo in Rom, Italien. Die Arbeiten der drei gezeigten Künstler – Agnieszka Polska, Nika Neelova und Svätopluk Mikyta – beziehen sich auf den Prozess der Aquisition, Nacharbeitung und Deformierung historischer Narrationen sowie auf Methoden der Berichterstattung individueller vergessener Geschicten.

Eröffnung: 24. November 2011, 19 bis 21 Uhr

Ausstellung: 25. November 2011 – 28. Januar 2012

Federica Schiavo Gallery
Piazza Montevecchio 16
Rom, Italien

Weitere Informationen finden Sie unter www.federicaschiavo.com

Katarzyna Kozyra in Krakow

Das Nationale Museum in Krakow wird ab dem 15. November namhafte Arbeiten von Katarzyna Kozyra präsentieren. Die Künstlerin erforscht in ihren Arbeiten Identitäts- und Genderfragen, soziale Rollen und Tabus.
In der Ausstellung werden folgende Arbeiten gezeigt: Olympia (1996), Bathhouse (1997), Men´s Bathhouse (1999), The Rite of Spring (1999-2001) und das Projekt: In Art Dreams Come True.

Im ihrem neusten Projekt Casting werden die traditionellen Prinzipien der Ausstellung infrage gestellt, indem der Besucher die Rolle der Künstlerin übernehmen soll.

Ausstellung: 15. November 2011 – 15. Januar 2012
Eröffnung: 14. November 2011

The Main Building of the National Museum in Krakow
al. 3 Maja 1

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website des Museums: www.muzeum.krakow.pl

Joanna Rajkowska und Agnieszka Polska in Tokio

Das Museum of Modern Art in Tokio diskutiert im Rahmen der Konferenz des 14.11.2011 verschiedene Fragen aus der Kunstszene. Beispielsweise, ob Museen durch ihre Architektur, Politik und ihrer Strategie für den Ausbau ihrer Sammlung die Form der zeitgenössischen Kunst beeinflussen. Oder inwiefern die Prioritäten der Künstler das Programm einer Institution verändern können und ob ein Museum überhaupt eine Funktion ohne Künstler hat. Moderation führen Sebastian Cichocki, Shoichi Hirai und Akiko Kasuya. Teilnehmende Künstler sind: Marysia Lewandowska, Agnieszka Polska, Jan Smaga, Joanna Rajkowska und Zbigniew Libera.

Datum: 14. November 2011
13:00-17:00 (Einlass ab: 12:30)

The National Art Center Tokyo
7-22-2 Roppongi, Minato-ku, Tokyo, Japan

Weitere Informationen finden Sie unter: www.nact.jp

Michał Jankowski und Robert Kuśmirowski in Berlin

Alfred Jarry, ein exzentrisches Mitglied der Pariser Boheme, führte 1896 sein früher geschaffenes Bühnenwerk König Ubu auf. Dieses Werk greift auf Absurdität zurück und ist eine Farce, gerichtet gegen den modernen Menschen: einen vulgären, ungebildeten, aufgeblasenen Kerl, der sich mit seinem Hinterteil breit auf die Geschichte  setzt. Die Ausstellung Naughty Children of Alfred Jarry ist eine außergewöhnliche Huldigung an Jarry. Sie zeigt die Absudität im historischen die auch von Unheimlichkeiten durchdrungen ist. Beide, Tradition und Geschichte, werden hier in einem grotesken Spiegel dargestellt.

Weitere präsentierte Künstler: Jan Dziaczkowski, Tomasz Kozak, Dorota Kozieradzka, Michał Szuszkiewicz.

Eröffnung: 28. Oktober 2011, 18.30 Uhr

Ausstellung: 29. Oktober – 20. November 2011

Galerie Story Hotel *****
Wriezener Straße 12
13359 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter www.nrg-studio.pl

 

ARTISSIMA 2011

Wir freuen uns unsere Teilnahme an der diesjährigen Artissima 18 bekannt geben zu können, auf der wir Vlatka Horvats neueste Arbeiten präsentieren.

Die Artissima 18 findet vom 4. bis 6. November 2011 statt (Preview und Vernissage am 3. November, nur auf Einladung)

Unseren Stand finden Sie hier:
Halle: Pink/Rosa, Stand: PF7

Artissima 18

Oval - Lingotto Fiere
parking entrance Via Nizza 230
pedestrian entrance Via Nizza 294

I - 10126 Torino

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.artissima.it

1. Platz Geppert Award geht an Agnieszka Polska

Wir sind hocherfreut, bekannt geben zu können, dass Agnieszka Polska mit ihrer Videoarbeit How the Work Is Done, 2011, den Grand Prix des Geppert Award 2011 gewonnen hat. Dieser erste Platz wird vom Minister für Kultur und Nationalerbe gestiftet.

Weitere Preisträger sind: Agata Bielska, Magdalena Karpinska, Honorata Martin, Tomasz Baran



ŻAK | BRANICKA - ART BASEL 2011

15. - 19. Juni 2011

Wir freuen uns unsere Teilnahme an der ART BASEL 2011 mit Arbeiten folgender Künstler bekannt geben zu können:  

ART BASEL 2011
Art Statements:
Agnieszka Polska; Halle 1, Stand 21
Art Unlimited: Katarzyna Kozyra mit The Rite of Spring, Halle 1, U61
Art Film: Agnieszka Polska, Józef Robakowski
Screenings im Stadtkino Basel: Dienstag, 14. Juni, und Freitag, 17. Juni, jeweils um 22 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter: www.artbasel.com

POLISH! Gegenwartskunst aus Polen im Künstlerhaus Bethanien, Berlin

Die ŻAK | BRANICKA Foundation freut sich, die in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Bethanien entstandene Ausstellung POLISH! ankündigen zu dürfen. Diese Ausstellung findet im Zusammenhang mit der Publikation POLISH! statt, die im Mai diesen Jahres, von ŻAK | BRANICKA veröffentlichen wurde. Die meisten in der Ausstellung vertretenen Positionen stellen eine  Auswahl der in dem Buch vorgestellten Künstler dar: Katarzyna Kozyra, Dominik Lejman, Hubert Czerepok, Michał Jankowski, Pawel Książek sowie Michał Budny, Rafał Bujnowski, Sławomir Elster, Roman Lipski, Piotr Uklański, Urban Art (Marek Pisarsky+ Anne Päschen),
Artur Żmijewski.

Eröffnung: 20.10.2011, 19.00h

Ausstellung: 21.10-13.11.2011

Künstlerhaus Bethanien
Kottbusserstr.10
10999 Berlin

Michal Jankowski in Zielona Góra

Michał Jankowski nimmt an der Gruppenausstellung Krzywy Komin (Der schiefe Schornstein) teil. Dies ist die erste Ausstellung im neuen von der Fundacja Salony organisierten Kulturraum im ul. Fabryczney 13 in Zielona Gora.

Andere teilnehmende Künstler sind: Ola Kubiak, Rafał Wilk, Jarek Jeschke, Basia Bańda, Marek Lalko

Eröffnung: 7. Oktober 2011, 19:30 Uhr

Ausstellung: 7. Oktober – 15. November 2011

Fundacja Salony
ul. Fabryczna 13b
65-410 Zielona Góra
Polen

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fundacjasalony.pl

Paweł Książek in Stuttgart

Paweł Książeks Arbeit wird im Rahmen der Gruppenausstellung Halleluhwah! Hommage à CAN zunächst in der Stuttgarter Galerie Abtart und später im Künstlerhaus Bethanien in Berlin präsentiert. Aus Anlass des 40. Jahrestages der Veröffentlichung der Platte Tago Mago von CAN hat Christoph Tannert, Direktor des Künstlerhaus Bethanien, eine Ausstellung kuratiert, die mehr als fünfzig internationale Künstlerpositionen zeigt – Malerei, Zeichnung, Video, Installation und Sound-Pieces –, die alle 2011 als Hommage an CAN entstanden.

Teilnehmende Künstler: Silva Agostini, Theo Altenberg, Josse Bailly, Matias Bechtold, Marc Bijl, Norbert Bisky, Alexander Braun, William Cordova, Josef Dabernig, Sven Drühl, Rose Eken, Mikael Eriksson, Carsten Fock, Moritz Götze, Carson Grubaugh, Eberhard Havekost, Gregor Hildebrandt, Tilman Hornig, identity shop – Henryk Gericke / Thomas Gust, Danius Kesminas / Greg Richards, Klaus Killisch, Kimberly Clark – Iris van Dongen / Eveline van de Griend / Ellemieke Schoenmaker, Paweł Książek, Tilman Küntzel, Skafte Kuhn, Michael Kutzner, Via Lewandowsky, Robert Lippok, Ronald Lippok / Bert Papenfuß, Robert Lucander, Dieter Meier, Manfred Miersch, Malcolm Mooney, Chris Newman, Carsten Nicolai, Frank Nitsche, Albert Oehlen, Luc Pilmeyer, Anselm Reyle, Daniel Richter, Tanja Rochelmeyer, Dennis Rudolph, Egill Sæbjörnsson, Thomas Scheibitz, Station Rose – Gary Danner / Elisa Rose, Andreas Tellefsen, Ulrich Vogl, Maik Wolf, Ralf Ziervogel

Ein die Ausstellung begleitendes Buch unter dem selben Titel ist von Christoph Tannert als Herausgeber im modo Verlag erschienen.

Ausstellung: 16. September bis 5. November 2011

Galerie Abtart
Rembrandtstr. 18, 70567 Stuttgart

Weitere Informationen finden Sie unter www.abtart.info

Paweł Książek - OPEN STUDIO in Künstlerhaus Bethanien

Das Künstlerhaus Bethanien bietet seinen BesucherInnen am Abend des 28. September 2011, ab 19 Uhr, Gelegenheit, Einblick in die Arbeit der KünstlerInnen des Internationalen Atelierprogramms sowie der ebenfalls im Hause arbeitenden Stipendiaten der Akademie der Künste zu nehmen.
Ateliers sind von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Zugang zu den Studios über die Ausstellungsräume, Kottbusser Str. 10. Paweł Książek 2. OG

Tür an Tür: Polen – Deutschland

Vom 23. September 2011 bis zum 9. Januar 2012 zeigt der Martin-Gropius-Bau in Berlin die von Anda Rottenberg kuratierte Ausstellung mit dem Titel Tür an Tür: Polen – Deutschland. In 19 Sälen und 22 Kapiteln erzählen rund 800 historische und zeitgenössische Exponate erstmals die 1000-jährige Geschichte der wechselseitigen Beziehungen.

Werk: Stanisław Dróżdż, Zwischen, 1977-2004, Instalation

Ausstellung: 23. September 2011 – 9. Januar 2012

Martin-Gropius-Bau Berlin
Niederkirchnerstraße 7 | Ecke Stresemannstr. 110
D-10963 Berlin

Józef Robakowski in New York

8. April - 15. Mai 2011

MINI/Goethe-Institut Curatorial Residencies Ludlow 38 freut sich, die erste Einzelausstellung von Józef Robakowski (Jahrgang 1939), einem Pionier der polnischen Avantgarde Film- und Videokunst, in den USA bekanntgeben zu dürfen. Es ist die erste Präsentation seines Schaffens, das aus der immerwährenden Kooperation und dem Dialog mit anderen Künstlern resultiert. Durch die Präsentation ausgewählter Werke und zahlreichen Archivmaterialien, beleuchtet die Ausstellung so einen bedeutenden Aspekt seiner künstlerischen Methodik, denn Józef Robakowski ist nicht nur als Filmemacher und bildender Künstler tätig, er ist zudem Initiator, Kurator und Organisator von Kunstgruppen, Ausstellungen und künstlerischen Veranstaltungen.

MINI/ Goethe-Institut Curatorial Residencies Ludlow 38
38 Ludlow Street
New York, NY 10002

Weitere Informationen unter: www.ludlow38.org

Lost Stories in Nowy Sącz

Eröffnung 9. September um 18.00 Uhr

BWA SOKół Gallery of Contemporary Art
in Nowy Sącz

33-300 Nowy Sącz, ul. Kościuszki 34

Fot. Hubert Czerepok, Koło miele młyn, neon, 2011, fot. Z. Kanczukowski

Joanna Rajkowska in Brasilien

Joanna Rajkowska ist eine von 72 Teilnehmern der 6. Curitiba Biennale in Brasilien.

Ausstellung: 18. September – 20. November 2011

Jozef Robakowski und Roman Opalka in Berlin

Józef Robakowskis wie auch Roman Opałkas Arbeiten sind Teil der Gruppenausstellung Konzept-Fotografie aus Polen. Präsentiert wird eine von Marika Kuzmicz zusammengetragene Sammlung von Arbeiten polnischer Konzeptkünstler der 60er und siebziger Jahre, die sich mit dem Medium Fotografie und dessen Natur auseinander setzen.

Weitere gezeigte Künstler sind: Kazimierz Bendkowski, Wojciech Bruszewski, Zbigniew Dłubak, Andrzej Dłużniewski, Henryk Gajewski, Zdzisław Jurkiewicz, Andrzej Jórczak, Andrzej Lachowicz, Jerzy Lewczyński, Tomasz Konart, Eustachy Kossakowski, Jarosław Kozłowski, Anna Kutera, Romuald Kutera, Paweł Kwiek, Ireneusz Ir Kulik, Brygida Wróbel-Kulik, Jolanta Marcolla, Antoni Mikołajczyk, Jerzy Olek, Ewa Partum, Andrzej Paruzel, Ireneusz Pierzgalski, Jadwiga Przybylak, Zygmunt Rytka, Andrzej Różycki, Zdzisław Sosnowski Leszek Szurkowski, Jan Świdziński, Zygmunt Targowski, Zbigniew Warpechowski, Ryszard Waśko, Piotr Weychert, Krzysztof Wojciechowski

Ausstellung: 10. September bis 1. Oktober 2011

Freies Museum Berlin
Potsdamer Straße 91
10785 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter www.freies-museum.com

Joanna Rajkowska in Graz

Anlässlich der Ausstellung Public Folklore zeigt der Grazer Kunstverein die zwei-kanal Arbeit Airways von Joanna Rajkowska: In den meisten Ländern Europas beobachten wir eine zunehmende Tendenz der nationalistischen Selbstkonstruktion in Kultur und Politik. Im Rahmen dieser aktuellen Ereignisse fragt das Projekt nach der Funktion des Folklorismus für die Errichtung politischer Glaubens- und Wertesysteme.


Weitere präsentierte Künstler sind:
Eva Arnqvist (S), No Corruption (founded by Roza El-Hassan, HU), Annika Eriksson (S), Andreas Fogarasi (A), Folk Archive, detail (by Jeremy Deller & Alan Kane, GB), Jens Haaning (DK), Martin Krenn (A), Eva Linder (S), Mari Laanemets & Killu Sukmit (EST), Eva Labotkin (EST), Christian Philipp Müller (CH), Ilona Németh (SK), Audrius Novickas (LT), R.E.P. / Kseniya Gnylytska, Nikita Kadan, Zhanna Kadyrova, Volodymyr Kuznetsov, Lada Nakonechna, Olesia Khomenko (UA), Erzen Shkololli (KOS), Sean Snyder (USA), Helene Sommer (N), Jaro Varga (SK)


Eröffnung: 24. September 2011 um 17:00 Uhr

Ausstellung: 24.September – 07. Dezember 2011

Grazer Kunstverein

Palais Trauttmansdorff

Burgstasse 4

A-8010 Graz

Joanna Rajkowska in Leipzig

Anlässlich der Ausstellung Scenarios About Europe, zeigt die Galerie für Zeitgenössische Kunst (GFZK) Leipzig  Joanna Rajkowskas Fotoarbeit Yusuf Ağa Library (2010).


Ausstellung: 10. September 2011 – 18. März 2012


Museum of Contemporary Art Leipzig, GfZK-2
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11

D-04107 Leipzig


Weitere Informationen finden Sie unter www.gfzk-leipzig.de

Joanna Rajkowska in Breslau

Joanna Rajkowska nimmt an der Gruppenausstellung For Kids and Adults in der BWA Wroclaw teil.

Weitere gezeigte Künstler sind: Nikos Arvanitis, Hubert Czerepok, Marko Crnobrnja, Marija Đorđević, Petra Feriancova, Karolina Freino, Nenad Jeremić, Alicja Jodko (DWF/Entropia), Vladimir Perić, Vedran Perkov, Milorad Stajčić, Katarina Šeda, Janek Simon, Kama Sokolnicka, Predrag Terzić, Miloš Tomić, Vova Vorotniov, Zorka Wollny, Martin Zet

Ausstellung: September 7 – Oktober 2, 2011

Awangarda gallery, BWA Wrocław
ul. Wita Stwosza 32
50-149 Wroclaw

Weitere Informationen finden Sie unter www.bwa.wroc.pl

abc art berlin contemporary 2011

Auf der diesjährigen abc (art berlin contemporary) – about painting präsentieren wir die neueste Arbeiten aus Paweł Książeks Serie Silent Utopia.

Die abc findet vom 7. bis 11. September 2011 statt. 

Location: 
Station-Berlin
Luckenwalder Strasse 4–6
10963 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter: www.artberlincontemporary.com

Roman Opałka 1931 – 2011

Wir bedauern sehr, hiermit bekannt geben zu müssen, dass Roman Opalka heute, Samstag, 6. August 2011, unerwartet verstorben ist.

Unser tiefstes Beileid gilt seiner Frau und Famile.

Die Abbildung zeigt Roman Opałka während einem Interview mit dem rbb in unserer Galerie anlässlich des Gallery Weekends 2011.  

Hubert Czerepok in Budapest

Anlässlich des 20. Jubiläums seiner ersten Dauerausstellung, zeigt das Museum Ludwig in Budapest eine Ausstellung, die sich dem Museum als Thema annähert. Die Ausstellung mit dem Titel "Site Inspection – The Museum on the Museum" bringt die Arbeiten von mehr als 30 sowohl ungarischen als auch internationalen Künstlern zusammen, die das Museum thematisch in ihren Arbeiten bearbeiten.

Hubert Czerepoks Arbeit Museum, eine Videoarbet in Zusammenarbeit mit Steven Rushton von 2002 wird in diesem Kontext gezeigt.  

Weitere präsentierte Künstler sind: Richard Artschwager, Azorro Group, Birkás Ákos, Olga Chernysheva, Mark Dion, Marcel Duchamp, Henry Flynt, Andrea Fraser, Hans Haacke, Halász Károly, Kele Judit, Kis Varsó/Little Warsaw, Kostil Danila, Oleg Kulik, Lakner László, Marysia Lewandowska, Dalibor Martinis, Menesi Attila, Ivan Moudov, NETRAF, Pauer Gyula, Allan Sekula, Kalin Serapionov, Sean Snyder, Nedko Solakov, Thomas Struth, Téreltérítés Munkacsoport, TNPU / IPUT (St.Turba Tamás), Tót Endre, Ulay

Kuratiert von Barnabás Bencsik, Nikolett Erőss, Kati Simon, Krisztina Szipőcs, Hedvig Turai

Ausstellung: 22. Juli – 23. Oktober 2011

Ludwig Museum – Museum of Contemporary Art
Palace of Arts
Komor Marcell u. 1, Budapest, H-1095

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ludwigmuseum.hu

Joanna Rajkowska in Posen

Joanna Rajkowska, das Minaret Team und die Malta Foundation präsentieren an einem Tag voller Gespräche und Präsentationen das Projekt Minaret unter dem Titel "Dies ist die Geschichte eines Minaretts das niemals entstanden ist" (To jest historia minaretu, który nie powstał).

11 bis 20 Uhr am 7. July 2011 in Stara Rzeżnia in Poznan.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.minaret.art.pl

Hubert Czerepok und Agnieszka Polska in Dortmund

Teilnehmer der Gruppenschau

Gone to Croatan – Strategien des Verschwindens
04. Juni 2011 - 14. August 2011

Kuratiert von Daniel Muzyczuk und Robert Rumas

Hartware MedienKunstVerein (HMKV)
im Dortmunder U (6th floor)
Leonie-Reygers-Terasse
44137 Dortmund

www.hmkv.de/programm/programmpunkte/2011/Ausstellungen/2011_Gone_to_Croatan.php

Agnieszka Polska in Graz

Upcoming exhibition

Als Teil der Gruppenausstellung

Antje Majewski
Die Gimel-Welt: Wie kommen Objekte zum Sprechen?

01. Oktober 2011 - 15. Januar 2012
Eröffnung: 01.10.2011, 11 Uhr

Kuratiert von Adam Budak.

Kunsthaus Graz, Space01
Lendkai 1
8020 - Graz, Österreich

Mehr Informationen ersichtlich unter: www.museum-joanneum.at/en/kunsthaus/exhibitions/antje-majewski
Art Unlimited 2011, Katarzyna Kozyra The Rite of Spring
Art Statements 2011, Agnieszka Polska

POLISH!

ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS POLEN

Die ŻAK | BRANICKA Foundation freut sich Ihnen die erscheinende Publikation POLISH! präsentieren zu können, eine Zusammenfassung von 37 zeitgenössischen polnischen Künstlern, die in Kooperation mit der Art Stations Foundation und dem Verlagshaus Hatje Cantz entstanden ist.

Dieses Buch, das erste seiner Art, zeigt die Arbeiten von 37 zeitgenössischen polnischen Künstlern und stellt eine umfangreiche Auswahl von sowohl bereits etablierten, als auch aufstrebenden neuen Positionen vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zak-branicka.com/foundation.php

Szymon Kobylarz in Brüssel

Szymon Kobylarz Arbeit Civil Defense ist Teil einer Gruppenausstellung im Centre for Fine Arts in Brüssel.

The Power of Fantasy.
Modern and Contemporary Art from Poland

23. Juni – 18. September 2011

Kuratiert von
David Crowley, Zofia Machnicka, Dr Andrzej Szczerski

Centre for fine Arts
Rue Ravenstein 23
1000 Brüssel, Belgien

http://www.bozar.be/activity.php?id=10343

Stanisław Ignacy Witkiewicz (Witkacy) in Warschau

Witkacy & Andere
aus der Sammlung Stefan Okołowicz und Ewa Franczak.
Die Ausstellung präsentiert eine einzigartige Sammlung fotografischer Arbeiten. Neben dem Schwerpunkt auf Fotografien von Stanisław Ignacy Witkiewicz (bekannt als Witkacy) werden zusätzlich Fotografen des 19. und 20. Jahrhunderts gezeigt, mit denen der Künstler maßgeblich zusammengearbeitet hat.

Eröffnung: 15. Juni 2011, 19 Uhr
16. Juni - 15. August 2011

Orangerie, Museum Palace in Wilanów
Ul. Kostki Potockiego 10/16, 02-958 Warschau, Polen

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: www.fundacjaprofile.pl/index.php

Katarzyna Kozyra, Zofia Kulik und Józef Robakowski in Venedig

Zu sehen in einer Gruppenausstellung anlässlich der 54. International Art Exhibition of the Venice Biennale.



P A R T I CO L A R E. Paths of democracy


3. Juni – 26. November 2011

Kuratiert von Andrzej Turowski und Grzegorz Musiał.

Eröffnung: Freitag, 3. Juni 2011, 19-24 Uhr

Die Künstler sind anwesend.

Signum Foundation,
Palazzo Donà

Campo San Polo 2177

30125 Venedig, Italien

Online:
http://www.signum.art.pl/
http://www.labiennale.org/en/art/

Joanna Rajkowska in Danzig

Im Rahmen der Gruppenausstellung Estrangement
als Teil des Alternativa International Contemporary Visual Art Festivals im Wyspa Institute of Art in Gdansk

29. Mai – 30. September 2011
Vernissage: 28. Mai 2011, 19 Uhr

Weitere Informationen unter: http://www.wyspa.art.pl/ 

Agnieszka Polska in Nowy Sacz

Als Teil der Gruppenausstellung (u.a. mit Vlatka Horvat)

Passion of an Ornithologist: Myth Making
26 Mai 2011 - 26. Juni 2011

Galeria Sztuki Wspolczesnej BWA SOKOL, Nowy Sacz, Polen

Kuratiert von Adam Budak.

Hubert Czerepok in Krakau

Hubert Czerepoks Haunebu ist Teil der Gruppenausstellung History in Art im Museum of Contemporary Art in Krakau. Kuratiert von Maria Anna Potocka.

20. Mai - 25. September 2011

Museum of Contemporary Art Kraków
MOCAK
ul.Lipowa 4
30-702 Krakau, Polen

Unser Messestand auf der VIENNAFAIR 2011

ŻAK | BRANICKA VIENNAFAIR

12. – 15. Mai 2011

ŻAK | BRANICKA zeigen

Hubert Czerepok, Stanisław Dróżdż, Vlatka Horvat, Szymon Kobylarz and Joanna Rajkowska

Halle A / Stand A0207

Weitere Informationen unter: www.viennafair.at

Vlatka Horvat Ausstellungen Mai / Juni

Vlatka Horvat - By Bending Back
11. Mai 2011 - 25. Juni 2011
Galerie annex 14, Bern
www.annex14.com/annex/

Gruppenshow: "In the future everyone will be anonymous for 15 minutes"
12. Mai 2011 - 18. Juni 2011
Georg Kargl Fine Arts, Wien
www.georgkargl.com/de/fine-arts/aktuell

Passion of an Ornithologist: Myth Making
26. Mai 2011 - 26. Juni 2011
Galeria Sztuki Wspolczesnej BWA SOKOL, Nowy Sacz, Polen

"No Network" - 1st Time Machine Biennale of Contemporary Art
27. Mai 2011 - 30. Sept 2011
The Atomic War Command Konjic, Bosnien und Herzegovina

"Too late, too little, (and how) to fail gracefully"
11. Juni 2011 - 25. Sept 2011
Fort Asperen, Niederlande
www.kunstfortasperen.nl

Dominik Lejman in Berlin

Dominik Lejmans Videoarbeit Harnessed Swimmer wird in einer Gruppenausstellung mit dem Titel Here and now ...amnesia in der Galerie SAVVY Contemporary zu sehen.

Weitere Künstler: Dalila Bouzar, Rebecca Loyche, Maryna Markova, Francisco Rozas

14.05.2011- 16.06.2011

SAVVY Contemporary
Richardstraße 43/44
12055 Berlin 

www.savvy-contemporary.com

Yane Calovski in Skopje

Teilnehmer in der Gruppenshow

The Invisible Landscape
29. April – 15. Juni 2011

Kuratiert von
Marika Bocvarova Plavevska

Museum of Contemporary Art Skopje
Samoilova bb, POBox 482
1000 Skopje, Mazedonien

Mehr informationen unter: www.msuskopje.org.mk/msu.php?mode=exh&mid=1&id=1&exhid=98

SZYMON KOBYLARZ IN BYTOM

Das Kronika Centre for Contemporary Art in Bytom zeigt

Szymon Kobylarz | Magazynier | meeting point 0.5
7. Mai 2011 - 28. April 2012

Das Projekt wird kuratiert von Stanisław Ruksza.

www.kronika.org.pl/meeting-room/meeting-room-biezace

Dominik Lejman in Berlin

In der Gruppenausstellung
Berlin - Choreographie einer Stadt
29. April – 12. Mai 2011

zeigt Dominik Lejman seine Videoinstallation To Pass Is Enough (public and side specific), 2011

Ort: Forum Factory, Besselstr. 13-14, 10969 Berlin
Weitere Informationen zum Projekt unter: strg-k.blogspot.com

Yane Calovski in Lissabon

Anlässlich der in Lissabon stattfindenden PLATAFORMA. REVóLVER para a Arte Contemporânea
wird Yane Calovski's Video Hollow Land (2009) als Teil der Gruppenausstellung What is foregone is still changing.
zu sehen sein.

12. Mai 2011- 23. Juni 2011

Für weitere Informationen:
www.artecapital.net/plataforma.php 

ŻAK | BRANICKA - Gallery Weekend Berlin

29. April – 1. Mai 2011 

Im Rahmen des Gallery Weekend Berlin 2011 zeigen wir Roman Opałka: Oktogon.

Weitere Informationen:www.gallery-weekend-berlin.de

Katarzyna Kozyra im Kunstmuseum Bonn

Im Rahmen der
VIDEONALE.13 - Festival for Contemporary Video Art im Kunstmuseum Bonn
15.04. - 16.04.2011


zeigt Katarzyna Kozyra SUMMERTALE, 19"59

Eröffnung: 14.04.2011

Für weitere Informationen: v13.videonale.org

Joanna Rajkowska in Konya

Joanna Rajkowska nimmt am Programm My City des British Council in der Türkei statt. Im Rahmen dessen wird ihre öffentliche Arbeit Walter Benjamin in Konya auf dem Hauptplatz von Konya gezeigt. Weitere teilnehmende Künstler sind Andreas Fogarasi, Minna Henriksson, Mark Wallinger und Clemens von Wedemeyer.

Eröffnung: 21. Oktober 2010

Weitere Informationen finden Sie unter mycity.eu.com.

Hubert Czerepok in Zacatecas, México

Die Ausstellung Inner Circle von Hubert Czerepok wird in Muno, dem mo-museum in Zacatecas (Mexico) gezeigt.

Ausstellungdauer: 1.04.2011-20.05.2011

Weitere Informationen finden Sie unter: www.muno.mx

Paweł Książek in Berlin

Paweł Książek's Videoarbeit Dream ist noch bis zum 2. April 2011 in einer Gruppenausstellung mit dem Titel Zwischen Utopie und Atopie in der Galerie Cream Contemporary zu sehen.

Weitere Künstler: Dimitrij Prigov, Tony Cragg und Bettina Krieg.

Cream Contemporary
Schröderstr. 14, 10115 Berlin 

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.creamcontemporary.com

Yane Calovski in Frankfurt

Die Deutsche Bank präsentiert einen Teil ihrer Sammlung in den gerade wiedereröffneten Türmen des Hauptsitzes in Frankfurt am Main. Auf 60 Stockwerken werden die Arbeiten von mehr als 60 internationalen Künstlern gezeigt. Yane Calovski's Arbeiten Masterplan und Oskar Hansen's MOMA sind Teil der Sammlung und im neuten Stock der Deutsche Bank Türme zu besichtigen.

Weitere Informationen zu Führungen, sowie zur Sammlung finden Sie hier: 

www.deutsche-bank.de/kunst-in-den-tuermen

Einen begleitend zur Ausstellung erschienenen Katalog finden Sie hier:

www.hatjecantz.de

Katarzyna Kozyra und Joanna Rajkowska in Berlin

Die daadgalerie zeigt anlässlich der Vorstellung von Artur Żmijewskis Interviewbuch Körper in Aufruhr zeigt die daadgalerie eine Ausstellung mit Arbeiten von Paweł Althamer, Katarzyna Kozyra, Grzegorz Klaman, Zbigniew Libera, Jacek Markiewicz, Joanna Rajkowska and Monika Mamzeta (Zielińska). 

Künstlergespräch zur Eröffnung in englischer Sprache mit Joanna Rajkowska, Stanisław Ruksza & Artur Żmijewski um 20 Uhr.

 

Eröffnung: 10. Februar 2011, 19 Uhr

Ausstellung: 11. Februar – 12. März 2011

daadgalerie, Zimmerstraße 90/91, 10117 Berlin

Weitere Informationen finden Sie unter 

www.berliner-kuenstlerprogramm.de

HUBERT CZEREPOK UND MAREK WASILEWSKI IN ZIELONA GÓRA

Hubert Czerepok und Marek Wasilewskis Projekt  BLUMEN DES BÖSEN wird in der Galeria BWA in Zielona Góra gezeigt.

Eröffnung: Freitag, 7. Januar um 19:00 Uhr

Ausstellung:
07.01-30.01.2011

Mehr Informationen finden Sie unter: bwazg.pl

VLATKA HORVAT IN BERGEN

Im Rahmen der Ausstellung AS OPPOSED TO THE FRONT, BACK, TOP AND BOTTOM, zeigt die Bergen Kunsthall neue Werke von Vlatka Horvat.


Gezeigt werden eine bedeutende Installation und mehrere neue Arbeiten auf Papier. Thematisch arbeitet Horvat rund um die Begriffe "Kante" und "Zentrum", als zwei gleichermassen räumlich/physische wie konzeptionelle Phänomene. Ränder suggerieren Grenzen und Beschränkungen, sei es unter physischen Bedingungen wie Ort und Raum, oder im sozialen Zusammenhang in Form normativer Erwartungen zwischenmenschlichen Auftretens. Horvats Arbeit hat ihre Wurzeln in der darstellenden Kunst und in ihrem Ausdruck ist frühe Performance Art und Arte Povera aus den 1960er und 1970er Jahren zu erkennen.

Eröffnung: Freitag, 21. Januar 2011 um 20:00 Uhr

Ausstellung: 21. Januar - 20. Februar 2011

Weitere Informationen finden Sie unter: kunsthall.no

Agnieszka Polska in Vienna

Die Galerie Georg Kargl BOX zeigt ab dem 13. Januar 2011 unter dem Titel "Gardener's Responsibility" Arbeiten von Agnieszka Polska. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.georgkargl.com

CASTING Katarzyna Kozyra

Katarzyna Kozyra sucht Akteure

Katarzyna Kozyra bereitet derzeit einen autobiografischen Spielfilm vor und sucht Protagonisten, die ihre Rolle in diesem Film über sie spielen. In der Einzelausstellung CASTING in der Zacheta National Gallery of Art wird ein Casting-Raum integriert sein, wo Besucher ihre Interpretation von Katarzyna Kozyra darstellen können, nachdem sie in der Ausstellung einen Überblick über ihre Arbeit gewonnen haben. Neben Arbeiten wie Pyramid of AnimalsBathhouse und Filme aus dem In Art Dreams Come True Zyklus werden weiterhin Archivmaterial und Dokumentarfilme präsentiert, um dem Betrachter die Möglichkeit zu geben, die Künstlerin in ihrer großen Vielfalt von Formen und verschiedensten Inkarnationen zu erleben; sie verwandelt sich unter anderem in Olympia, einen Mann, ein Cheerleader, eine Voyeuristin, eine Drag Queen, eine Madonna oder eine Operndiva.


Das Material des Castings wird während der Ausstellung gezeigt (mit dem Einverständnis des Darstellers) und bildet sowohl die Grundlage für die Auswahl der Besetzung des Spielfilms durch die Künstlerin als auch für ihre Überarbeitung des bereits existierenden Scripts. 


Zacheta National Gallery of Art, Warschau
pl. Małachowskiego 3, 00-916 Warszawa

Eröffnung: Freitag, 3.Dezember 2010, 19:00 Uhr

Ausstellung / Casting:
3.Dezember 2010 - 13. Februar 2011

Weitere Informationen finden Sie unter www.zacheta.art.pl

VLATKA HORVAT IN BRISTOL

In PROJECT SPACE: INVOCATIONS OF THE BLANK PAGE zeigt Spike Island neue Werke von Vlatka Horvat in einer Gruppenausstellung mit Martin Creed, Ryan Gander, Gareth Long, Anna Molska und Ignacio Uriarte.

Ausstellung: 21. Januar bis 10. April 2011

ŻAK | BRANICKA - ART BASEL MIAMI BEACH

2. - 5. Dezember 2010

Halle/ Eingang: B
Stand: N28

Weitere Informationen finden Sie unter www.artbaselmiamibeach.com.

Die Teilnahme wird unterstützt durch das Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen. 

Hubert Czerepok in Poznan


Fleurs du Mal
(mit Marek Wasilewski)
Galeria Miejska Arsenal

Ausstellung: 3. - 30. Dezember 2010
 
Ab 7. Januar 2011 wird die Ausstellung in der Galeria BWA in Zielona Goraber zu sehen sein.

Dominik Lejman in Berlin

Dominik Lejmans Arbeit wird im Rahmen der Ausstellung Not just the body, but... bei ConcentArt in Berlin Kreuzberg gezeigt. 

Weitere teilnehmende Künstler sind Michaele Brüll, Christian Hasucha, Lila Karbowska Hanna Nowicka, Roland Schefferski, Frank Schoppmeier und Piotr Wyrzykowski

ConcentArt e.V. Kreuzbergstr. 28, 10965 Berlin

Eröffnung: 26th November, 7pm

Ausstellung: 26th November – 26th December 2010

Weitere Informationen finden Sie unter www.concentart.org

Dominik Lejman in REDEFINING CENTRE

Redefining Centre ist der Titel der ersten Ausstellung unter dem Dach der ARTLIGHT DOMAQUARÉE, eine Lichtkunstausstellung zeitgenössischer Künstler, die in diesem November erstmalig stattfindet. Die in Redefining Centre gezeigten Werke setzen sich unter ästhetischen, inhaltlichen und sozialen Aspekten mit der Wirkung von Räumen auseinander.

Für REDEFINING CENTRE hat Dominik Lejman To Pass is Enough geschaffen. In der am Eingang der Heiliggeist- gasse positionierten Video-Installation werden Aufnahmen von Passanten, die eine Überwachungskamera tagsüber aufnimmt, als negative, verfremdete Schatten auf den Gehweg projiziert.

Ausstellung: 11. - 25. November

Weitere Informationen finden Sie unter: artlight-domaquaree.de

Dominik Lejman und Józef Robakowski in Lodz

Dominik Lejmans Arbeit Meine Ersten Drei Sekunden treffen meine Ersten Zwei Sekunden und eine Arbeit von Józef Robakowski sind Teil der Gruppenausstellung Peep Generation im Museum Sztuki in Lodz. 

Weitere in der Ausstellung vertretene Künstler sind Joanna Biela Garrido, Brody/Paetau, Marty Deskur, Yingmei Duan, Karolina Freino, Paweł Kowyan, Kul/Mellin/Galon, Roman Polański, Karol Radyisyewski, Kama Sokolnicka, Markus Zimmermann, Alicja Żebrowska

Museum Sztuki, 36 ul. Wieckowskiego, Lodz

Eröffnung: 9. November 2010, 18 Uhr

Ausstellung: 9. November – 19 Dezember 2010

Artissima 2010

Stand-Ansicht

ŻAK | BRANICKA - ARTISSIMA

5. - 7. November 2010

ŻAK | BRANICKA zeigt
Stanisław Dróżdż, Zofia Kulik, Paweł Książek, Hubert Czerepok and Agnieszka Polska

Halle: Azzurro/ Light Blue
Stand: 2

Weitere Informationen: www.artissima.it.

VideoArt - Aktuelle Polnische Videokunst zum 20. FilmFestival Cottbus

Anlässlich des Festivals des osteuropäischen Films im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
02. - 07.11.2010


Träume finden in der Vergangenheit statt / Sny o przeszłości
Joanna Rajkowska
Maja Gordon jedzie do Chorzowa / Maya Gordon fährt nach Chorzów, 2006, 27:43 min
Robert Kuśmirowski
Datamatic 880, 2007, 11:00 min
Paweł Książek
Sen / Der Traum, 2009, 1:52 min
Agnieszka Polska
Kalendarz / Der Kalender, 2008, 6:10 min

Mit freundlicher Unterstützung der Galerie ŻAK | BRANICKA, Berlin und dem Polnischen Institut Berlin.

Katarzyna Kozyra in Dresden

Im Rahmen der Gruppenausstellung Von Fahnen, Farbbeuteln und Fixierungen wird in der in der Motorenhalle in Dresden Katarzyna Kozyras Arbeit Blood Ties gezeigt. Das Ausstellungskonzept konzentriert sich auf den künstlerischen Umgang mit dem Signalcharakter von Farbe, auf ihre Bedeutung in Bezug auf soziale Ein- und Ausschliessungsprozesse sowei die kennzeichnung von Haltungen, Ideen und Ideologien.

Weitere in der Ausstellung vertretene Künstler sind Thomas Baumhekel, Anke Binnewerg, David Cerný, Susan Donath, Sándor Dóró, Igor Grubic, Carl Michael von Hausswolff, Yuri Vassiliev, Sebastian Hempel, Grzegorz Klaman, Leszek Knaflewski, Rupprecht Matthies, Jana Morgenstern & Dagmar Mouton, Matt Mullican, Wolfgang Smy, Jirí Suruvka, Florian Thalhofer & Juliane Henrich, Herbert Warmuth, Karen Weinert.

Motorenhalle - Projektzentrum für zeitgenössiche Kunst, Wachsbleichstr. 4a, D-01067 Dresden

Eröffnung: 13. Oktober 2010, 20 Uhr

Ausstellung: 14. Oktober 2010 - 15. Januar 2011

Weitere Informationen finden Sie unter motorenhalle.de

abc art berlin contemporary 2010

07. - 10 Oktober 2010
Do - Sa 12 - 21 Uhr  |  So 12 - 19 Uhr
 
Marshall-Haus, Position 2d
Berlin Exhibition Grounds
Messedamm 22
14055 Berlin
 
Wir zeigen Agnieszka Polskas Video Farballergie und die beiden Photoserien Der Tod des Königs und Cops and Robbers.
 

Agnieszka Polska in Krakau

Agnieszka Polskas Arbeit Drei Videos mit Erzähler wird im Bunkier Sztuki in Krakau gezeigt. 

Eröffnung: 7. Oktober, 18 Uhr

Ausstellung: 8. - 31. Oktober 2010

Joanna Rajkowska in Lodz

Joanna Rajkowskas Arbeit ist Teil der Ausstellung Hostipitality. Receiving Strangers im Museum Sztuki in Lodz. Weitere teilnehmende Künstler: Monica Bonvicini, Gast Bouschet & Nadine Hilbert, Alexandra Croitoru, Jens Haaning, Agnieszka Kalinowska, Kolektyw Minaret, Adrian PaciDoris Salcedo, Société Réaliste , Krzysztof Wodiczko.

Ausstellung: 17.9. - 17.10.2010

 


Joanna Rajkowska im Camera Club of New York

Unter dem Titel You Can't Get There From Here zeigt der Camera Club of New York Fotografien von Joanna Rajkowska, Stephen Berkman, Marco Citron und Jan Dziaczkowski.

Ausstellung: 10. September 10 – 30. Oktober 2010

Weitere Informationen finden Sie unter www.cameraclubny.org.

Berlin Gallery District Eröffnung

ŻAK | BRANICKA ist Teil der Initiative Berlin Gallery District, die sich den koordinierten Auftritt des Viertels und der ansässigen Galerien rund um den Checkpoint Charly zur Aufgabe gemacht hat. Eine gemeinsame Website informiert über Fakten, Termine und gemeinsame Events wie gleichzeitige Eröffnungen der mehr als 40 Galerien.

Das erste gemeinsame Event und damit der Startschuss der Initiative findet am Freitag, 10. September 2010 statt.

Die teilnehmenden Galerien locken mit speziellen Ausstellungseröffnungen und längeren Öffnungszeiten (18 – 21 Uhr).

Weitere Informationen finden Sie unter www.berlingallerydistrict.com

Technische Unterstützung für ZAK BRANICKA

bietet die Firma TOPEX in Warschau. Vielen Dank!

Katalog: Paweł Książek. N.N. vs. Artists

Erschienen anlässlich der Einzelausstellung von Paweł Książek im Salzburger Kunstverein (16. Juli - 13. September 2009). Der Katalog beinhaltet zwölf Bilder aus der Serie „N.N. vs. Artists“ sowie Ausstellungsansichten und einen Text von 
Sebastian Chichocki. Mit einem Vorwort von Hemma Schmutz.



Herausgeber: Salzburger Kunstverein
www.salzburger-kunstverein.at/

Monographie: Hubert Czerepok - Devil`s Island

Nach der Ausstellung Devil's Island im Zentrum für Moderne Kunst La Crièe in Rennes, Frankreich, vom 22. Mai bis 26. Juni 2009, erscheint nun eine Publikation zur Ausstellung in Französisch und Englisch. Mit Texten und Interviews über den Künstler und seine Arbeit von Sebastian Cichocki, Daniel Muzyczuk, Marek Wasilewski, Monika Branicka, Marcin Krasn, Bogna Swiatowska, Joanna Zielinska.

448 Seiten, Preis 29 eur, ISBN 2-906890-05-7

www.criee.org

Szymon Kobylarz und Paweł Olszczyński im FUKT Magazine

In der aktuellen Doppelausgabe des FUKT Magazine for Contemporary Drawing werden Szymon Kobylarz und Paweł Olszczyński vorgestellt. In der Reihe invited to invite wurden Kuratoren, Künstler und Autoren gebeten jeweils einen Künstler auszuwählen, der sich mit Zeichnung beschäftigt. Szymon Kobylarz wird von Asia Żak vorgestellt, Paweł Olszczyński von Monika Branicka.

Oben sehen Sie Szymon Kobylarzs Arbeit Robert Johnson von 2010.

 

FUKT Magazine for Contemporary Drawing, Ausgabe Nr. 8/9. 

 http://www.fukt.de/

 http://csw.art.pl/index.php?action=aktualnosci&s2=1&id=200&lang=eng

Agnieszka Polska in Bukarest

Agnieszka Polskas Arbeit wird als Teil der Gruppenausstellung Nothing Important is Just Art in der ANAID ART GALLERY in Bukarest, Rumänien, gezeigt. Die Ausstellung wird vom Polnischen Institut für Kultur in Bukarest und der Galerie Arsenal in Bialystok, Polen, organisiert. Monika Szewczyk von der Galerie Arsenal hat die Ausstellung kuratiert und alle ausgestellten Arbeiten stammen aus den Sammlungen der Galerie Arsenal und der Podlachia Gesellschaft zur Förderung der Feinen Künste. 

Andere in der Ausstellung gezeigte Künstler sind Laura Pawela, Julita Wójcik, Joanna Rajkowska, Magisters, Zbigniew Libera, Sędzia Główny, Rafał Bujnowski, Azorro, Paweł Susid, Katarzyna Kozyra, Piotr Kurak, Ewa Partum.

ANAID ART GALLERY, Str. Slobozia 34, 040524 Bukarest, Rumänien

Eröffnung: 17. Juni 2010, 19.30 Uhr

Ausstellung: 17. Juni - 9. Juli 2010

Weitere Informationen finden Sie unter galeria-arsenal.pl

Kasia Fudakowski im Bunkier Sztuki in Krakau

Kasia Fudakowski nimmt an der Gruppenausstellung Przeklenstwa wyobrazni (Flüche der Phantasie). Andere teilnehmende Künstler sind Hans Bellmer, Piotr Janas, Dorota Jurczak, Tomasz Kowalski, Goshka Macuga, Edmund Monsiel, Jakub Julian Ziółkowski  

Eröffnung: 17.Juni 2010

Ausstellungsdauer: 18. Juni - 29. August  2010

Weitere Informationen finden Sie unter www.bunkier.art.pl

Kasia Fudakowski, Szymon Kobylarz, Katarzyna Kozyra und Łukasz Skąpski in Kiel

Die von Dorothee Bienert kuratierte Ausstellung mit dem Titel Die kleine Improvistation – polnische Kunst heute gibt Einblicke in die aktuelle polnische Kunstszene. Die Künstler der Ausstellung reflektieren die Auswirkungen des Wandels durch den politischen Umbruch der 1990er Jahre auf die polnische Gesellschaft, aktivieren ihre Erinnerungen an die Kindheit und Jugend im Sozialismus, hinterfragen die Bedeutung von Architektur für das tägliche Leben oder beschäftigen sich humorvoll mit der Kluft zwischen hohem Anspruch und improvisierter Realität. Dabei spielen nicht nur persönliche Geschichten eine wesentliche Rolle, sondern in den unterschiedlichsten Medien werden gleichfalls kritische Blicke auf Politik und Gesellschaft gerichtet.

Die Ausstellung wird vom Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg und im Rahmen von Ars Baltica vom Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein  unterstützt.

Andere gezeigte Künstler: Agnieszka Brzeżańska, Sławomir Elsner, Alicja Karska/Aleksandra Went, Tomasz Kowalski, Jacek Niegoda, Konrad Pustoła, Adam Witkowski, Julita Wójcik

Eröffnung: 11. Juni 2010

Ausstellung: 12. Juni – 29. August 2010

Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtgalerie-kiel.de

Krzysztof Zielinski bei Kordegarda, Warschau

Die Ausstellung als Teil des Kordegarda Projekts in Warschau ist ein weiterer Teil der Serie Briesen die der Künstler Krzysztof Zieliński seit 1995 fortführt. Briesen (Name der Geburtsstadt Zielińskis – Wąbrzeźno – vor 1945) ist eine ganze Serie, die sich mit der Dokumentation der Erfahrungen des Künstlers in seinem neuen Domizil, Berlin, auseinandersetzt.

Ausstellung: 10. Juni - 25. Juli 2010
Eröffnung: 9. Juni 2010, 19 Uhr

Project Kordegarda, Zacheta National Gallery of Art, ul. Gałczyńskiego 3, Warschau

Weitere Informationen finden Sie unter www.zacheta.art.pl

Hubert Czerepok in der Galeria HIT in Bratislava

Die Ausstellung mit dem Titel UNCANNY zeigt unter anderem die Arbeit des Künstlers Hubert Czerepok. Weitere in der Ausstellung gezeigte Künstler sind Anna Orlikowska, Laura Pawela, Daniel Rumiancew, Katarzyna Skupny, Zorka Wollny, Julia Zborowska

Kuratiert von Piotr Stasiowski

Eröffnung: 1.6.2010 (Dienstag) um 19 Uhr

Ausstellung: 1.6.2010-18.6.2010

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.galeriahit.com

Agnieszka Polska im Polnischen Institut in Rom

Agnieszka Polskas Arbeit ist Teil der Gruppenausstellung I See Things That Are Not There im Polnischen Institut in Rome. Die Ausstellung ist eine kurze Geschichte über Museen und ihr zwanghaftes und ebenso kapriziöses Verlangen danach, Objekte zu sammeln. Die Ausstellung besteht hauptsächlich aus Werken aus der Sammlung des Museums.

Die Ausstellung wird vom Polnischen Institut in Rom und vom Museum für Moderne Kunst in Warschau präsentiert.

Weitere gezeigte Künstler sind: Wojciech Bakowski, Tania Bruguera, Oskar Dawicki, Aneta Grzeszykowska, Sanja Ivekovic, Deimantas Narkevicius, Katerina Seda, Piotr Uklanski.

Polnisches Institut in Rom, Via Vittoria Colonna 1

Eröffnung: 25. Mai, 2010

Ausstellung:  25. Mai – 10. September 2010

Weitere Informationen finden Sie unter: www.istitutopolacco.it

Yane Calovski in der Tate Britain

Yane Calovskis Ponder Pause Process (A Situation) ist Teil des Programms zur Hundertjahrfeier der Contemporary Art Society in der Tate Britain.

Er hat die Einladung der Contemporary Art Society als Möglichkeit genutzt, um mit und ausgehend von der Sammlung der Tate Galerie und deren Archiv eine Recherche-Phase zu beginnen, die ihn, vielleicht unvermeidlich, dazu bringt, eine Auswahl von Vorurteilen und Annahmen bezüglich des Sammelns und Konservierens von Kunst in Frage zu stellen.
Unter anderem sind Arbeiten der Künstlern Francis Alys, Vito Acconci, Joseph Beuys, Emma Kay, Christopher Wool, Henri Matisse und Jeff Wall in die Installation eingebunden.

Eröffnung: 15. Mai
Ausstellung: 16. Mai - 5. September 2010

Am 15. Mai wird von 12:30 bis 16:00 OuUnPo (A Workshop of Potential Universes) Calovski in der Galerie 1 für eine Diskussion im Kontext der Installation treffen.

Weitere Informationen finden Sie unter

http://www.tate.org.uk 

Katarzyna Kozyra ist auf der Sydney Biennale vertreten

17. Sydney Biennale

12. Mai - 1. August 2010

www.biennaleofsydney.com.au

Hubert Czerepok in New York

Film still  Playoff von Hubert Czerepok, video, 2006, Podlaska Zacheta Sammlung.

Hubert Czerepok nimmt an der Gruppen-Ausstellung A Part of No-Part:Parallelisms Between Then and Now im Chelsea Art Museum in New York teil. 

Andere gezeigte Künstler sind: Kuba Bakowski, Norman Leto, Józef Robakowski, Milena Dopitová, Jacek Malinowski, Slaven Tolj, Jiří Kovanda, Zdena Kolečková, Jiří Černický, Łukasz Gronowski, Piotr Żyliński, Pavel Mrkus, and Dario Solman

Ausstellung: 7. Mai - 19. Juni 201

Michal Jankowski im Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder)

Die Gruppenausstellung Grüsse aus Zielona Góra zeigt Werke von fünf jungen polnischen Künstlern, Basia Banda (1980), Karolina Spiak (1983), Michal Jankowski (1977), Jaroslaw Jeschke (1977) und Rafal Wilk (1979). Sie untersuchen die Beziehungen zwischen Deutschland und Polen, die gerade in Städten wie Zielona Góra oder Frankfurt (Oder), die nicht weit von der Grenze entfernt liegen, besonders relevant sind.

Eröffnung: 15. April 2010, 18 Uhr

Ausstellung: 15. April - 27. Juni 2010

Museum Junge Kunst, Carl-Phillip-Emanuel-Bach-Straße 11, 15230 Frankfurt (Oder) 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.museum-junge-kunst.de/

ViennaFair

Stand-Ansicht

ŻAK | BRANICKA - VIENNAFAIR

6. – 9. Mai 2010

ŻAK | BRANICKA zeigt

Katarzyna Kozyra, Szymon Kobylarz, Zofia Kulik und Agnieszka Polska

Halle A – Stand A1302

Weitere Informationen: www.viennafair.at

Agnieszka Polska in der Galerie BWA in Zielona Gora

Agnieszka Polskas Arbeit wird auf der Gruppen-Ausstellung No Sleep! in der Galerie BWA in Zielona Góra gezeigt.

Andere Künstler sind:  Wojciech Bąkowski, Tymek Borowski, Łukasz Jastrubczak, Wojciech Kosma, Franciszek Orłowski, Sławomir Pawszak, Agnieszka Polska, Katarzyna Przezwańska, Paweł Sysiak, Paweł Śliwiński, Rafał Wilk, Julia Zborowska, Piotr Żyliński

Dauer der Ausstellung:  1. - 23. Mai 2010

Weitere Informationen finden Sie unter http://bwazg.pl/

ŻAK | BRANICKA - Gallery Weekend Berlin

30. April – 2. Mai 2010

Im Rahmen des Gallery Weekend Berlin 2010 zeigen wir Paweł Książek Poelzig VS. Poelzig.

Weitere Informationen: www.gallery-weekend-berlin.de

ŻAK | BRANICKA - Art Brussels

23. – 26. April 2010

ŻAK | BRANICKA zeigt

Dominik Lejman, Michał Jankowski, Kasia Fudakowski und Paweł Książek

Halle 3 – Stand 3c-08

Weitere Informationen: www.artbrussels.be

Für einen ersten Einblick in die auf der ART BRUSSELS gezeigten Werke:
http://picasaweb.google.com/galleryzakbranicka/ArtBrusselsZAKBRANICKA#

Wir bedanken uns bei "Service culturel de l'Ambassade de Pologne en Belgique" für die Unterstützung unserer Messeteilnahme.

Art Brussels

Unser Stand auf der Art Brussels

Agnieszka Polska und KwieKulik in KW Institute for Contemporary Art

Am 27. Februar 2010 eröffnet in KW Institute for Contemporary Art (Berlin) die Ausstellung Early Years, an der auch Agnieszka Polska und KwieKulik teilnehmen werden. Die Ausstellung, kuratiert von Sebastian Cichocki, Ana Janevski, Katarzyna Karwańska und Joanna Mytkowska, wird vom Museum für Moderne Kunst in Warschau präsentiert und widmet sich zeitgenössischer Kunst aus Polen, der mehr und mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Kuratoren haben Künstler eingeladen, mit denen das Museum in seiner Entstehungszeit zusammengearbeitet hat.

Eröffnung:
27. Februar 2010, 17 – 22 Uhr
Ausstellung: 28. Februar – 02. Mai 2010

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kw-berlin.de

Dominik Lejman auf der Biennale fÜr Internationale Lichtkunst

Dominik Lejman nimmt an der weltweit ersten Biennale für Internationale Lichtkunst, die vom 28. März bis 27. Mai im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 stattfindet, teil.

http://www.biennale-lichtkunst.de/

Agnieszka Polska in Aarhus


Agnieszka Polska wird an der Ausstellung The Good Old Days in The Aarhus Art Building teilnehmen, in der persönliche Herangehensweisen zur Geschichte thematisiert werden.

Dauer der Ausstellung: 6. Februar - 17. März 2010

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.aarhuskunstbygning.dk/

Hubert Czerepok in Posen

Die Ausstellung "Conspiratorium" von Hubert Czerepok wird in Art Stations Foundation am 4. Februar um 19 Uhr eröffnet.

Ausstellungsdauer: 5. Februar - 13. April 2010

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.artstationsfoundation5050.com/en/

The Past is a Foreign Country

In der Ausstellung The Past is a Foreign Country werden Arbeiten von Künstlern (u.a. Agnieszka Polska and Krzysztof Zielinski) präsentiert, die Orte anhand von Erinnerungen materialisieren, erfundene Geografien animieren, Fragen nach ihrer Verbindung zur Identität stellen und die Natur von Erinnerung und Vergessen analysieren.

Dauer der Ausstellung: 23. Januar - 7. März 2010

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://csw.torun.pl/

KwieKulik. Form is a fact of society

16. Dezember 2009 - 7. Februar 2010
 

BWA Wrocław
http://www.bwa.wroc.pl

Die Ausstellung "KwieKulik. Form is a fact of society" in der Galerie BWA Awangarda in Breslau präsentiert eins der wichtigsten künstlerischen Phänomene in Polen nach 1945. Die Ausstellung wird dem Werk von Zofia Kulik und Przemysław Kwiek, die von 1971 bis 1987 als Kwiekulik auftraten, gewidmet.

Caption: Action with a tube (detail), PDDiU, Warsaw 1975
photo by Przemysław Kwiek 

ARTISSIMA

6-8 NOVEMBER 2009

ŻAK | BRANICKA

mit

Katarzyna Kozyra, Zofia Kulik, Agnieszka Polska, Pawel Ksiazek, Hubert Czerepok

www.artissima.it

PAWEŁ KsiĄŻek in Posen

Paweł Książeks Projekt "Silent Utopia" wird in der Art Stations Foundation in Posen präsentiert.

 Eröffnung: 1. Oktober 2009, 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung:

2. Oktober 2009 - 31. Dezember 2009

Art Stations Foundation
ul. Półwiejska 42
61-888 Poznań
Polen

Mehr Informationen finden Sie unter:

www.artstationsfoundation5050.com

 

Dominik Lejman

Eröffnung am Freitag, den 25. September, 2009, von 18-21 Uhr

art berlin contemporary


ZAK | BRANICKA mit Dominik Lejman

Opening: Tuesday, September 22, 200, 7 pm 

www.artberlincontemporary.com

Festival of Dialogue of Four Cultures

exhibition "Anabasis. Rituals of Homecoming"

curated by Adam Budak

opening: 5 September at 5.00 p.m. till 6.00 a.m.


Ludwik Grohman Villa, ul. Tylna 9/11
Book Art Museum, ul. Tymienieckiego 24
production: Festival of Dialogue of Four Cultures

5.09-4.10.2009

artists: Lida Abdul, Helena Almeida, Mieke Bal, Yael Bartana, Rita Sobral Campos, Jonas Dahlberg, Edith Dekyndt, Elmgreen & Dragset, Famed, Jarosław Fliciński, Kasia Fudakowski, Lothar Hempel, Teresa Hubbard / Alexander Birchler, Marine Hugonnier, Danilczyk & Krakowska, Susanne Kriemann, Agnieszka Kurant, Sharon Lockhart, Ernesto Neto, Adrian Paci, Mai-Thu Perret, Agnieszka Polska, Pedro Cabrita Reis, Mathilde Rosier, Esther Stocker, Dieter Roelstraete, Andriej Tarkowski
  

 

Szymon Kobylarz in ZachĘta

ECHELON70 is das neue Projekt von Szymon Kobylarz, welches bis 18. Oktober 2009 in Galeria Kordegarda (Zacheta - National Gallery of Art) in Warschau präsentiert wird.

 Eröffnung: 4. September 2009

 www.zacheta.art.pl

PAWEŁ KSIĄŻEK im Kunstverein Salzburg

Eröffnung: 15. Juli 2009, 20 Uhr

16.7.2009  bis  13.9.2009

Mehr Information

Katarzyna Kozyra: XVI. Rohkunstbau

Katarzyna Kozyra nimmt teil an der Ausstellung XVI. Rohkunstbau im Schloss Marquardt in Potsdam. 

Eröffnung: 11. Juli 2009, 16:30 Uhr

12.7.2009  bis  13.9.2009

www.ROHKUNSTBAU.de

Menschenbilder 1620/2009

Michal Jankowski, Pawel Ksiazek und Zofia Kulik nehmen teil an der Ausstellung Menschenbilder 1620/2009 im Museum Abtei Liesborn in Wadersloh-Liesborn. 

21.6.2009 - 16.8.2009 

www.museum-abtei-liesborn.de

Aktuelle Positionen aus Polen -> in Weltecho, Chemnitz

In zwei aufeinander folgenden Ausstellungen zeigen Zorka Wollny, Laura Pawela und Hubert Czerepok, Filme, Videos, Fotos und Installationen, die ihre Wahrnehmung der Globalisierung wiedergeben.

Die Ausstellungen werden unterstützt durch die Galerie ŻAK | BRANICKA

"Der Blick aus dem Cockpit 1" (Zorka Wollny und Laura Pawela)

Ausstellungseröffnung: 09.05.2009, um 20.00

09.05. - 26.06.09

 "Der Blick aus dem Cockpit2" (Hubert Czerepok)

Ausstellungseröffnung: 26.06.2009, um 20.00 Uhr

26.06. - 09.08.2009

www.weltecho.eu

 

KATARZYNA KOZYRA

Wir laden Sie auch zu ART |  BASEL | Film ein, wo Katarzyna Kozyras Cheerleader aus der Serie In Art Dreams Come True am 12. Juni um 22 Uhr präsentiert wird.

Yane Calovski "MASTER PLAN / HOLLOW LAND"

European Kunsthalle, Köln

October 2-10, 2009

 

Yane Calovski: Master Plan/Hollow Land is presented within the exhibition series "Appearance/Auftritt", with Julia Scher, Katja Davar, Miriam Bäckström and Yane Calovski, September 11-October 10, 2009. See also www.kunsthalle.eu

PaweŁ KsiĄŻek auf der ART | BASEL Statements

ŻAK | BRANICKA lädt Sie herzlich zu einer Solo Show mit  Paweł Książek Silent Utopia auf Art Basel Statements 2009 ein.

Bitte besuchen Sie unseren Stand: Halle 1, Stand S3

10.-14. Juni 2009

www.artbasel.com

Pawel Ksiazeks Projekt „Stille Utopie“ ist eine vom deutschen Stummfilm der 20er Jahre angeregte Fantasie über den osteuropäischen Modernismus in der Architektur. Dafür nimmt die in Basel im Rahmen der Art Statements gezeigte Präsentation Szenen aus Fritz Langs „Metropolis“ in den Blick und verknüpft sie mit Bauten prominenter Architekten der Zeit.
Pawel Ksiazek untersucht die Zusammenhänge zwischen Architektur und Film der 20er Jahre. Auf der Grundlage der dabei gefundenen Gemeinsamkeiten entwickelt er die Hypothese, dass die bestehenden Analogien beider Genres auf einer gemeinsamen Ästhetik beruhen. Nach tiefgehender Prüfung wirft er die Frage auf, ob sich nicht allein schon im visuellen Bereich Anzeichen für die bevorstehende Katastrophe des modernistischen Weltbildes ablesen lassen. Ksiazek spekuliert, wie ein Film aussehen könnte, wenn das Bühnenbild um ein tschechisches, ungarisches oder polnisches Gebäude erweitert würde, und fragt, wie sehr sich der Inhalt veränderte, oder ob er nicht vielmehr derselbe bliebe. Welche Wirkung entfaltet sich, wenn das Bata Geschäft (Ludvik Kysela, Prag 1929), ein modernes Prager Gebäude, den Hintergrund der Filmaufnahme gestaltet, oder wenn etwa das 1929 in Brünn von Josef Kranz entworfene Café Era eines von Langs neonbeleuchteten Gebäuden ersetzt? Und warum wurde der Film eigentlich nicht in Warschaus „Straße der Zukunft“ gedreht, die Lech Niemojewski 1925 entwarf?
Pawel Ksiazeks´ Gemälde, Photomontagen und Videos dienen ihm als Mittel, um die Grenze zwischen Realität und Fiktion zu verwischen. Durch die Gegenüberstellung und Überlagerung dieser beiden Welten, denen vor allem ein ungebrochenes Vertrauen in die Zukunft gemeinsam war, hat er die neue Vision einer künstlich geschaffenen Vergangenheit entstehen lassen.

Hubert Czerepok: Devil's Island

Die Einzelausstellung von Hubert Czerepok Devil's Island wird am 22. Mai 2009 in  La Criée - Centre d'Art Contemporain Rennes eröffnet.

22.05.2009 - 26.07.2009

http://www.criee.org/

MichaŁ Jankowski: Morgengrauen

Am 29. Mai wird Michał Jankowskis Einzelausstellung Morgengrauen in Kronika Bytom eröffnet.

29.05.2009 - 11.07.2009

http://kronika.org.pl/

Szymon kobylarz: FIFTY FIFTY

Szymon Kobylarz beteiligt sich an der Ausstellung Fifty Fifty. Kunst im Dialog mit den 50er-Jahren in Wien Museum Karlsplatz.

14.5. - 11.10.2009

www.wienmuseum.at

PaweŁ KsiĄŻek im Schloss-Corvey

Paweł Książek nimmt an der Ausstellung Von Liebeslust und Lebenslast - der inszenierte Alltag teil, in der niederländische Genremalerei des 17. Jahrhunderts auf das Figurenbild der Gegenwart trifft.

10. Mai - 23. August 2009

Agnieszka Polska: Breathless

Agnieszka Polska nimmt an der von Adam Budak kuratierten Gruppenausstellung Breathless in Wien teil.

Eröffnung: 7 Mai 2009, 19 Uhr

8. - 30. Mai 2009

WIEN MITTE, Landstr. - Hauptstr. 1c, 1030 Wien

 

ZOFIA KULIK prÄsentiert KwieKulik: Dobromierz X

Die Ausstellung ZOFIA KULIK präsentiert KwieKulik: Dobromierz X wurde am 21. November in Atlas Sztuki in Lodz (Polen) eröffnet.

Die Ausstellung wird bis zum 11. Januar 2009 fürs Publikum geöffnet. Di-Fr 16-20 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr. 

Atlas Sztuki
Ul. Piotrkowska 114/116
90-006 Lodz Poland
http://www.atlassztuki.pl

ViennaFair 2009

07. - 10. Mai 2009

ŻAK | BRANICKA nimmt an ViennaFair 2009 mit Michał Jankowski, Kasia Fudakowski, Agnieszka Polska, Józef Robakowski, Yane Calovski teil.

Bitte besuchen Sie unseren Stand: Halle A, Stand 1103

http://www.viennafair.at/

Zbigniew Rogalski

Wir freuen uns, am Gallery Weekend teilzunehmen und laden Sie dazu herzlich in unsere Galerie ein. 

 

1.-3. Mai 2009

www.gallery-weekend-berlin.de

JÓzef Robakowski Filmwoche im Brotfabrik-Kino

KINO WŁASNE (Eigenes Kino) entspringt unmittelbar der Phantasie des Regisseurs. Es entsteht dann, wenn es nichts vortäuscht. Allein durch seine Existenz ist es eine Tatsache, auch wenn es sich nicht unbedingt mit Tatsachen aus dem Leben befasst. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es sich mit der Natur beschäftigt, denn die Natur ist bereits in seine Existenz eingegliedert. Befreit von jeglichen ästhetischen Regeln und Trends, ist es nah am Leben des Filmenden und die Erinnerungen, die es festhält, werden oft zu den Erinnerungen des Betrachters.

Józef Robakowski stellt ein Programm experimenteller Filme vor:

02.04.2009, 19:00 Uhr
Filme von J. Robakowski

(90 min mit Einführung)
RYNEK, 5 min., 1970
IDĘ..., 3,5 min., 1973
TANIEC Z DRZEWAMI, 3 min., 1984
PAMIĘCI L. BREŻNIEWA, 9 min., 1982
O MOICH PALCACH..., 6 min., 1981
BYŁEM CHŁOPCEM W NOWYM JORKU, 4 min., 1989
SZTUKA TO POTĘGA !, 9 min. 1984
OJEJ, BOLI MNIE NOGA, 4 min., 1992
Z MOJEGO OKNA 1978-1999, 19 min., 2000
MOJE VIDEOMASOCHIZMY, 5 min., 1990

Ort: Brotfabrik Kino, Caligariplatz, 13086 Berlin, Tel. 471 40 01



www.brotfabrik-berlin.de
www.polnischekultur.de

JÓZEF ROBAKOWSKI AUF DER BERLINALE

Józef Robakowskis Film, Aus meinem Fenster, wird auf den 59. Internationalen Filmfestspielen Berlin gezeigt werden.

Der Film ist Teil der Kurzfilmserie Winter ade im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums, am Sonntag, den 8. Februar, 21 Uhr und am Freitag, den 13. Februar, um 18 Uhr 30.

Exhibition Review: WITKACY–ROBAKOWSKI

Im artnet Magazin ist eine Ausstellungsrezension Das Komikkorrektiv. Stanislaw Ignacy Witkiewicz and Jozef Robakowski at ŻAK | BRANICKA von Dominikus Müller veröffenlicht worden.

 

 

www.artnet.de/magazine/reviews/mueller/mueller02-11-09.asp

HUBERT CZEREPOK "Haunebu"

Das Historisch-Technisches Informationszentrum Im Kraftwerk Peenemünde lädt Sie herzlich zur sonderausstellung von Hubert Czerepok Haunebu ein.

Die Ausstellung wird am 12.02.09 um 15.00 Uhr im Kraftwerk Peenemünde eröffnet und ist dort bis zum 19.04.09 zu sehen.

 

Historisch-Technisches Informationszentrum

Im Kraftwerk

17449 Peenemünde

GERMANY

 

www.peenemuende.de

LAURA PAWELA "IT HURTS ME TOO"

Galerie BWA in Wroclaw, Polen, lädt Sie herzlich zur Einzelausstellung "It Hurts Me Too" von Laura Pawela ein.

Dauer der Ausstellung: 22.01.-15.03.2009.

BWA Design Gallery, ul.Swidnicka 2-4, 50-067 Wroclaw, Polen

http://www.bwa.wroc.pl/

KRZYSZTOF ZIELINSKI IN POZNAN

Krzysztof Zielinkski's exhibition "Palac" opens at Zamek in Poznan on March 9th. This photography exhibition shows fragments from the "Briesen" series, which explore his relationship with Berlin, first as a visitor, emigrant and a Pole, and then later as one of its inhabitants.  His show "Everything Alright?" opens at Starter (also in Poznan) on March 13th. This solo exhibition shows further elements from the "Briesen" series (1995 - 2009).

"Palac" at Zamek

Opening: 18.00 on 8th March

Duration of the exhibition: 9.03.10 - 30.04.10

For further information: www.zamek.poznan.pl


"Everything Alright?" at Starter

Opening: 19.00 on 12th March

Duration of the exhibition: 13.03.10 - 28.03.10

For further information:  www.starter.org.pl

MICHAŁ JANKOWSKI: ZachodŹŻe sŁoneczko

Galerie BWA Zielona Gora lädt Sie herzlich zur Einzelausstellung von Michał Jankowski Zachodźże Słoneczko ein.

Eröffnung am Dienstag, 6. Januar 2009 um 18 Uhr

BWA Zielona Góra
ul. Niepodległości 19
65-048 Zielona Góra, Poland
www.bwazg.pl 

Zofia Kulik nimmt an der Ausstellung Menschenbilder 1620/2009 im Museum Abtei Liesborn in Wadersloh-Liesborn.

21.6.2009 - 16.8.2009

www.museum-abtei-liesborn.de

Kasia Fudakowski "Birne"

Galerie TÄT lädt Sie herzlich zur Ausstellung "Birne" mit Kasia Fudakowski und Marco Meiran ein.

Eröffnung: Freitag, 14. November 2008, 18 Uhr

TÄT
Schönhauser Allee 161A 
Berlin

ART FORUM Berlin

Halle 18, Stand 147 

31.Oktober - 3.November 2008

ŻAK | BRANICKA mit: Zofia Kulik, Kasia Fudakowski, Jarosław Flicinski, Paweł Książek, Dominik Lejman, Sławomir Toman, Jozef Robakowski.

Stand konzept:Ist das Ornament ein Verbrechen?

So sehr hatten wir uns in den Modernismus verliebt, dass wir darüber die Verführungskraft der Ornamente vergaßen. Und vielleicht handelte es sich nicht um Vergessen, sondern um eine Art Scham vor der Inhaltslosigkeit des Ornaments und vor dem Gefallen, welches wir empfinden, wenn wir den Blick über dessen Rhythmik gleiten lassen. Doch das in den Anfängen des Modernismus kompromittierte, zuweilen sogar als Verbrechen verpönte Ornament, wird heute in neuer Form wiedergeboren. Voller Sehnsucht nach den Emotionen, welches es hervorruft, träumen wir davon, uns an dieser Sehfreude zu laben. Heute ist der von Adolf Loos verhängte Bannfluch nicht mehr zeitgemäß: Das Ornament ist kein Verbrechen. Es ist Leidenschaft. Die ausgewählten Arbeiten sind so zusammengestellt, dass sie sich gegenseitig beleben, dass ihre visuelle Kraft – ganz wie im Ornament - sich gegenseitig unterstützt. Der Betrachter soll eine physische Zufriedenheit empfinden, er soll in die Wonne des Sehens hineingezogen werden: sein Blick kann sich ruhig verlieren, ein Schwindelgefühl darf sich einstellen. Das sind ausreichende Gründe, um von der Scham des Ornaments freigesprochen zu werden. Die Auswahl ist kein Versuch, die Grenzen zwischen Figurativem und Abstraktem aufzufinden. Vielmehr werden hier die fließenden Übergänge gezeigt, die Unmöglichkeit einer Existenz ohne diese gegenseitige Inspiration.

 

PIOTR JAROS: EUROGUM

Seien Sie herzlich eingeladen zu dem Kooperationsprojekt EUROGUM, der ersten deutschen Einzelausstellung Piotr Jaros.

Kuratiert von Barbara Steiner und Arnold Bartetzky.

Die Ausstellung findet an verschiedenen Orten gleichzeitig statt:

24. - 26.10. 2008 | 10:00 - 19:00 | GRASSI MUSEUM Johannisplatz 5 - 11, Leipzig
MADE IN CHINA // Objekt- und Videoinstallation 
 

24.10. – 21.11.2008 | 11:00 – 24:00 | Galerie für Zeitgenössische Kunst/Cafe| Karl-Tauchnitz-Straße 11, Leipzig
BIAC // Kurzfilm

25.10. 2008 [Sa] | 18:00 – 19:00 | Pierogi Gallery | Spinnereistraße 7, Leipzig | Halle 10
POLISH // Performance

26.10. 2008 [So] | 19:00 | Polnisches Institut Leipzig | Markt 10, Leipzig | Eintritt frei
HABITUATION HOUSE // Foto- und Videoinstallation

28.10. 2008 [Di] 17:00 | Polnisches Institut Leipzig | Markt 10, Leipzig // FILME.

”Bewegte Stilleben- junge polnische Videokunst”

Der Brandenburgische Kunstverein Potsdam e.V. lädt Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ”Bewegte Stilleben- junge polnische Videokunst” ein, mit Werken von Rafał Bujnowski, Hubert Czerepok, Wojtek Doroszuk, Laura Pawela, Agnieszka Polska, Zorka Wollny.  
Die Ausstellung wird von Astrid Mania kuratiert.

Ausstellungsdauer: 28.09.- 19.10.2008, Di- So 12-18 Uhr


Eröffnung: Samstag, 27. September 2008, 19 Uhr

Brandenburgischer Kunstverein Potsdam e.V.

Brandenburger Straße 5

Potsdam

EuropÄischer Monat der Fotografie Berlin 2008

Katarzyna Kozyra, Summer's Tale

Eröffnung am Freitag, den 31. Oktober 2008, 18-21 Uhr

Ausstellung: 01.11.2008 - 10.12.2008 

www.mdf-berlin.de

art berlin contemporary

Krzysztof ZieliŃski "Millennium School"

Das Zentrum für Zeitgenössische Kunst "Znaki Czasu" in Toruń lädt Sie herzlich zur Ausstellung mit Krzysztof Zieliński Millenium School ein.

Kuratiert von Joanna Zielińska. 

Ausstellungsdauer: 14 Nov 2008- 31 Jan 2009.

CoCA
Waly gen. Sikorskiego 13
Torun, Poland

csw.torun.pl

 Die Ausstellungdokumentation:

http://www.youtube.com/watch?v=bLODkoJTcbU

ŁUKASZ SKĄPSKI in "DIE ZEIT"

Ein Artikel „Gutes Rad war teuer“ über ŁUKASZ SKAPSKIS Serie The Machines ist in DIE ZEIT (Zeit Magazin Leben) am 28. August 2008 erschienen.

Online Version unter:

http://www.zeit.de/online/2008/35/bg-traktoren

PAWEŁ KSIĄŻEK Sets

SETS

Bunkier Sztuki lädt Sie herzlich zur Ausstellung PAWEŁ KSIĄŻEK Sets ein.

Eröffnung: Freitag, 6. Juni 2008, 18 Uhr

pl. Szczepanski 3a, Krakau, Polen.

Ausstellungsdauer: 7 Juni - 6 Juli 2008, Di - Mi, Fr - So: 11-18 Uhr, Do: 11 - 20 Uhr.

ViennaFair 2008

ŻAK | BRANICKA hat an der ViennaFair 2008 teilgenommen, die vom 24. bis 27. April 2008 stattgefunden hat. ŻAK | BRANICKA hat eine Ausstellung mit Arbeiten von Hubert Czerepok, Szymon Kobylarz, Paweł Książek und Krzysztof Zieliński  in Halle A am Stand A0114 präsentiert.

www.viennafair.at

Konzept

Wirkliche Fiktion – Fiktive Realität

Die Ausstellung auf dem Stand von ŻAK | BRANICKA handelt einerseits davon, wie tief unser Glaube an die Versprechen der Zukunft ist, die sich als eine Utopie entpuppt haben und andererseits, wie sehr wir Ereignisse bezweifeln, die tatsächlich real sind.
Wir haben an die Zukunft geglaubt, die sich als Katastrophe erwiesen hat, bevor sie sich verwirklicht hat. Das, was uns die Moderne versprochen hat, ging nie in Erfüllung. Der Traum von einer wunderbaren Zukunft entpuppte sich als Fiktion. Mit der Moderne als einer Utopie befasst sich Szymon Kobylarz in seiner Arbeit. Sein Modell geht auf ein Gebäude zurück, das sein Vorbild in L`Unite d'habitation de Marseille von Le Corbusier hat. Das Gebäude in der industriellen Stadt Katowice (Polen) ist bis heute erhalten, während das Original inzwischen nicht mehr existiert. In der Arbeit Superjednostka setzt Kobylarz das Gebäude der Zerstörung aus.
An die Vergangenheit knüpft auch Krzysztof Zieliński an, indem er seine in den 60er Jahren gebaute Grundschule fotografiert. Die Rohheit der Epoche des Sozialrealismus wird in seinen Fotografien zur Gemütlichkeit. Noch tiefer in die Vergangenheit greift Paweł Książek, der sich der exklusiven Ästhetik der Gruppe DeStijl bedient und eine Parallele zu der visuellen Kultur der Black Metal Bewegung zieht. Er setzt sich damit auseinander, in welcher Form Hochkultur in die Massenkultur einfließt.
Das Projekt von Hubert Czerepok ist ein klassisches reenactment von Ereignissen, die sich in den 70er Jahren in einem polnischen Dorf abgespielt haben. Selbst wenn wir an Verschwörungstheorien glauben, fällt es uns nicht leicht, einer Landung von UFO Glauben zu schenken – auch, wenn es tatsächlich wahr sein könnte.


"T" wie Türkei

"T" wie Türkei

den 9.Mai (Freitag) 20.00 Uhr

Ein Film-musikalischer Abend im Rahmen des "Alphabets der Kronika" in Zusammenarbeit mit CSW Kronika (Polen).

Es nehmen Teil: X und Y

Zusammenarbeit: Polnisches Institut Berlin und Kulturinstitution Ars Cameralis Silesiae Superioris